Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Stefan Schomberg
| 3

Mobiado Damascus: Edel-Handy mit Damaszener-Stahl

Der kanadische Luxushandy-Hersteller Mobiado hat das 105 Damascus vorgestellt. An den Seiten des Edelbarrens sind handgeschmiedete Verkleidungen aus Damaszener-Stahl angeschraubt, die mit ihrer organisch wirkenden Oberfläche ein echter Blickfang sind.

Mobiado Damascus: Edel-Handy mit Damaszener-Stahl

Der kanadische Hersteller von Luxushandys Mobiado hat das 105 Damascus aus seiner Professional Line vorgestellt. Herausragendes Merkmal des Mobiltelefons ist der namensgebende Stahl, der die Seiten des Handys bedeckt.

Anzeige

Damaszener-Stahl wird in mehreren Schichten geschmiedet, die man auf der polierten Oberfläche in Form einer organisch aussehenden Struktur erkennen kann. Der Edel-Werkstoff war besonders für Klingenwaffen beliebt, da das Metall gleichzeitig weich genug war, um nicht zu brechen und hart genug, um dauerhaft scharf zu bleiben. Heute wird Damast wie beim Mobiado Damascus überwiegend für Schmuck verwendet. Die handgeschmiedeten Seitenteile sind mit sichtbaren Schrauben am Gehäuse des Handys befestigt.

Front und Rückseite bestehen aus Saphirglas mit insgesamt 209 Karat, die einzelnen Drücker der Tastatur bestehen aus rostfreiem Edelstahl. Wie die meisten Luxushandys hat auch das 3G-Handy Mobiado Damascus technisch wenig zu bieten. Es kommt mit einem 2-Zoll-Display, 1 Gigabyte internem Speicher, Video- und Musikspieler und einem microUSB-Anschluss. Als Betriebssystem verwendet der Hersteller Symbian S40 in der 5th Edition. Einen Preis nennt Mobiado nicht.

Mehr zum Thema: Smartphone, Smartphones, Smartphone-Markt

Quelle: Mobiado via Unwired View

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 02.11.10 15:37 pixelflicker (GURU)

    Auweh, das ist für das Gebotene doch nicht gerade wenig...
    Aber die, die sowas kaufen legen ja nur Wert auf Exclusivität, da tritt alles andere in den Hintergrund.

  2. 02.11.10 12:30 Stefan Schomberg (Leitender Testredakteur)

    162 Gramm.

    mfg

  3. 02.11.10 12:10 pixelflicker (GURU)
    Gewicht

    Da wäre jetzt doch interessant was das Ding wiegt. Stahl ist ja nicht gerade dafür bekannt leicht zu sein...

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige