Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
Autor: Stefan Schomberg | 16.11.2010 - 13:45 | (6)

WeTab: Neofonie zieht sich aus Tablet-Entwicklung zurück

Nach zahlreichen Pannen zieht sich die Berliner Firma Neofonie GmbH aus der Weiterentwicklung des WeTab zurück. Diese Aufgabe übernimmt jetzt ausschließlich die 4tiitoo AG, die breits als Partner der WeTab GmbH das Tablet entwarf.

WeTab: Neofonie zieht sich aus Tablet-Entwicklung zurück

Aus und vorbei: Nach zahlreichen Pannen zieht sich die Berliner Firma Neofonie GmbH aus der Weiterentwicklung des WeTab zurück. Diese Aufgabe übernimmt jetzt ausschließlich die 4tiitoo AG, die das Tablet bereits als Partner in der WeTab GmbH entwickelte. Die Trennung sei einvernehmlich, heißt es in einer Erklärung der Wetab GmbH, die jetzt zu einer Tochterfirma von 4tiitoo geworden ist.

Zuvor hatte es zahlreiche Probleme bei der Markteinführung des WeTab gegeben. Auf der ersten Pressekonferenz konnten die Verantwortlichen kein lauffähiges Produkt vorweisen. Stattdessen zeigten sie ein Gerät, auf dem nur ein Video zu sehen war. Eine Fehlermeldung brachte zutage, dass auf dem Wetab zu diesem Zeitpunkt nicht wie versprochen ein eigenes Betriebssystem, sondern Windows lief. Nach zahlreichen Verzögerung beim Marktstart geriet der damalige Geschäftsführer Helmut Hoffer von Ankershoffen in die Kritik, weil er unter einem Pseudonym überschwängliche Kundenrezensionen zu seinem eigenen Produkt veröffentlicht hatte.

WeTab: iPad-Konkurrent aus Deutschland (16 Bilder)

zur Bildergalerie

Inzwischen ist das WeTab zwar erhältlich, allerdings kam es ohne versprochene Features wie Multitouch zum Kunden. Diese Funktionen mussten nach Markstart per Update nachgereicht werden. Ein weiteres Update zur Wiedergabe von HD-Videos im Flashplayer und die Unterstützung von Navigationslösungen soll später im November erfolgen.

Quelle: Pressemitteilung
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 6 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 17.11.10 10:36 anbenham
    archos

    ich verstehe wirklich nicht wieso niemand von dem Archos 101 spricht, obwohl er alles anzubieten hat und vieeeel günstiger als die konkurrenten ist. Archos hat viel mehr erfahrung im Tablet PC als die anderen....???

  2. 16.11.10 16:22 sven89 (Handy Master)

    Dazu kann ich nur eins sagen

    "autsch" :D

    Aber der iPad Killer aus Deutschland scheint es Ja geschafft zu haben ;)

  3. 16.11.10 14:16 Noticed (Handy Master)

    Ich frage mich eh, wer soviel Geld fürn Tablet ausgiebt, wenn es das Archos 101 doch schon für unter 300€ gibt.
    Und was ich bisher so gelesen habe, soll das echt gut sein!

  4. 16.11.10 14:05 Marketinghoschi (Expert Handy Profi)

    und ich erst.;-) Nach dem Motto Tatschskrien und 2 GHZ kann doch jeder.

    "Was habe ich an Schelte hier kassiert als ich das ganze von Anfang an als Totgeburt proklamiert habe- getreu dem Motto " es gibt doch Videos""

  5. 16.11.10 14:00 bocadillo (Gesperrt)

    Die Frage ist was mit den ganzen zurückgesendeten Geräten passiert.

    Was habe ich an Schelte hier kassiert als ich das ganze von Anfang an als Totgeburt proklamiert habe- getreu dem Motto " es gibt doch Videos"

  6. 16.11.10 13:53 Marketinghoschi (Expert Handy Profi)

    Tja, ist die Frage wer sich denn am meisten daran bereichert hat? ich meine, ist schon ziemlich dreist ein so unfertiges Produkt zu einem solchen Preis herauszubringen. Aber Samsung und Andere sind da auch nur marginal besser.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test