Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Stefan Schomberg
| 6

Kyocera Echo: Android-Smartphone mit Doppel-Display vorgestellt

Kyocera hat das Android-Smartphone Echo vorgestellt. Der Hersteller zeigt damit, was echtes Multitasking bedeutet: So kann man auf den zwei Displays des Echo gleichzeitig auf unterschiedlichen Websites surfen oder Videos betrachten und die Bildergalerie durchsuchen.

Kyocera Echo: Android-Smartphone mit Doppel-Display vorgestellt

Kyocera Echo für US-Netzbetreiber Sprint | (c) Hersteller

Multitasking ist die Fähigkeit, zwei Prozesse gleichzeitig auszuführen. Während das auf modernen Smartphones im Hintergrund geschieht, kann man es beim neuen Kyocera Echo sogar erleben. Denn das von US-Netzbetreiber Sprint und Kyocera vorgestellte Android-Handy ist das erste Smartphone mit zwei Touchscreens. Sie sind jeweils 3,5 Zoll groß und haben eine Auflösung von 800x480 Pixel. Der Hersteller verspricht mit dem Design ganz neue Anwendungsmöglichkeiten für den Nutzer.

Anzeige

Bleibt das Echo geschlossen, lässt es sich wie ein normales Handy mit einem Touchscreen bedienen. Erst aufgeklappt entfaltet es sein ganzes Potential. Im Tablet-Mode positioniert man beide Displays direkt nebeneinander, dann steht ein großer Touchscreen mit 4,7 Zoll Diagonale zur Verfügung. Darauf lassen sich dann großflächige Anwendungen wie Google Maps, Videos oder Internet-Seiten betrachten.

Kyocera Echo für US-Netzbetreiber Sprint | (c) Phonearena

Kyocera Echo im Optimized Mode - gleiche Anwendung, unterschiedliche Funktionen auf beiden Displays

Kyocera Echo für US-Netzbetreiber Sprint

Tablet Mode - die gleiche App wird auf beide Screens verteilt

Kyocera Echo für US-Netzbetreiber Sprint | (c) Phonearena

Das Kyocera Echo kommt mit Android 2.2 ohne eigene Oberfläche des Herstellers | (c) Phonearena

 

Eine weitere Option bietet der Simul-Task-Mode. Damit kann man zwei unterschiedliche Kernfunktionen (Messaging, E-Mail, Browsing, Gallerie, Phone, Kontakte) gleichzeitig auf jedem Bildschirm nutzen. Als Beispiel nennt der Hersteller paralleles Internet-surfen und das Durchsuchen der Bildergalerie. Im Optimized Mode stellen beide Displays unterschiedliche Funktionen der gleichen App dar. Damit wird etwa beim E-Mails-schreiben die Übersicht stark verbessert, da ein Bildschirm für die virtuelle Volltastatur reserviert ist, während auf dem anderen der Text eingeblendet wird.

Kyocera installiert auf dem Echo Android in Version 2.2 (Froyo) und belässt die Oberfläche unverändert. In Verbindung mit 512 Megabyte Arbeitsspeicher und einem Snapdragon-Prozessor mit 1 Gigahertz Taktfrequenz reagiert das Dual-Screen-Handy äußerst direkt auf Eingaben, wie man in ersten Videos sehen kann. Ein gravierender Nachteil von zwei Displays dürfte neben den gewaltigen Maßen des Handys (es ist 17,2 Millimeter dick und wiegt 193 Gramm) der hohe Stromverbrauch sein. Trotzdem verpasst Kyocera dem Echo nur einen Akku mit 1370 mAh. Dass man damit nicht weit kommt, muss der Hersteller geahnt haben, sonst hätte er keinen zweiten Akku und ein externes Ladegerät mit in den Lieferkarton gelegt.

Mehr zum Thema: Smartphone, Smartphones, Smartphone-Markt

Quelle: Kyocera via Phonearena

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 6 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 08.02.11 16:24 RichCore (Handy Profi)

    Sieht echt gut aus :)

  2. 08.02.11 13:28 Birk (Expert Handy Profi)

    > Solche Frickellösungen waren noch nie gut.

    Ich finde die Idee grundsätzlich ziemlich klasse, aber genau diese Problem sehe ich auch. Solange Android nicht grundsätzlich darauf ausgelegt ist, kann ich mir nicht vorstellen, dass das ganze reibungslos funktioniert.

  3. 08.02.11 12:29 WingnutStrikesBack (Advanced Member)

    @Sven

    Da muss ich dir echt mal Recht geben :D

  4. 08.02.11 12:26 ColorMe (Advanced Handy Profi)

    nds emulatoren werden folgen xD ansonsten für mich ziemlich nutzlos.

  5. 08.02.11 12:24 AlfredENeumann (Handy Profi)
    Es ist ...

    ... kein echtes Multitasking. Damit das auf dem Kyocera funktioniert wird ein Prozess kurz angehalten. Außerdem funktioniert das ganze derzeit nur mit 5 Apps.
    Ich würde das teil lieber nicht holen. Solche Frickellösungen waren noch nie gut. Siehtman ja auch an den ganzen 2.2-Tapletts. Alles nur ne "Notlösung".

  6. 08.02.11 12:24 sven89 (Handy Master)

    sieht eher wie ein mutierter nintendo ds aus^^

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige