Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
Autor: Rene Melzer | 02.03.2011 - 16:55 | (8)

Trojaner im Android Market: Google löscht 50 mit DroidDream infizierte Apps

Viele Nutzer und Entwickler lieben den offenen Ansatz des Android Market von Google. Doch die mangelnde Kontrolle hat in der Vergangenheit schon mehrfach das Vertrauen in die Download-Plattform erschüttert. Nun kommt ein weiterer Fall hinzu.

Trojaner im Android Market: Google löscht 50 mit DroidDream infizierte Apps

Super Guitar Solo: Eines der mit DroidDream infizierten Programme im Android Market | (c) lookout.com

Google hat heute 21 Programme aus dem Android Market entfernt, die mit einem digitalen Schädling infiziert sind, der den Namen DroidDream bekommen hat. Darunter waren auch sogenannte Ripp-Offs, Kopien bekannter Programme, die mit einem leicht geänderten Namen und um den Trojaner bereichert im Android Market veröffentlicht wurden. Wie das Blog Android Police herausfand, enthalten die Anwendungen ein Root-Programm, das ihnen einen ungehinderten Zugang zu allen Systemen des Telefons verschafft, und eine Hintertür, durch die unbemerkt weiterer Code nachgeladen werden kann.

Außerdem sollen sie Telefondaten wie die IMEI- und die ISMI-Nummer unbefugt an Server in Kanada übertragen. Mit ihnen identifizieren sich das Telefon und der Benutzer in Mobilfunknetzen. Auch die Produkt-ID, die Modell-Angabe, Nutzerkennung, verwendete Sprache und Netzbetreiber werden abgegriffen.

Google hat nach dem Bekanntwerden der infizierten Anwendungen innerhalb weniger Minuten reagiert und sie entfernt. Doch bevor man die infizierten Programme entdeckte, standen sie schon 4 Tage online und wurden nach Angaben des Blogs androinica.com bereits zwischen 50.000 und 200.000 Mal heruntergeladen. Das Sicherheitsunternehmen Lookout hat außerdem 50 weitere mit DroidDream infizierte Anwendungen gefunden. Alle stammen von Entwicklern, die sich Kingmail2010, we20090202 oder Myournet nennen. Die komplette Liste hat das Unternehmen auf seinem Blog veröffentlicht.

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 8 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 04.03.11 13:59 pixelflicker (GURU)

    Das war ja klar, dass sowas passieren wird. Es wusste ja jeder, dass diese Offenheit auch Nachteile birgt. Wenn man die Absolute Sicherheit haben will, dann ist Apple sicher die bessere Wahl. Ich werde dennoch Android bevorzugen, ich hatte auch unter Windows noch nie ein Problem mit Viren und bis es für Android so viele gibt wie für Windows werden noch einge Jahre ins Land ziehen.

  2. 03.03.11 16:40 cvp (Member)

    mich wundert das Lookout nicht Shazzam als eine art maleware gefunden hat. Den bei den gehen auch auch Daten wie GPS und co durch.

  3. 03.03.11 09:51 skyflyer (Gesperrt)

    Man hört irgendwie von immer mehr Virenangriffen auf der Android Platform. Durch die Markbeherrschende Position wird dies sicher nochmals Verstärkt! Wieviele Virenscanner gibt es denn schon im Market?

  4. 03.03.11 08:29 AirUser (Newcomer)

    Gibt es eigentlich nicht irgendein Programm/App für Android das wie eine Firewall auch einen Root-Zugang blockieren kann bzw. alles blockt was nicht autorisiert nach draussen funkt?

    Und dieses Root-Programm hat doch bestimmt auch eine schon bekannte Funktionsroutine die man mit einfachen Mitteln unterbinden kann, oder ist dass so kompliziert?

  5. 02.03.11 17:31 KaiS (Youngster)

    Gibs eig noch andere gute Alternativen zu Lookout oder ist Lookout das meist benutzte Antivir?

  6. 02.03.11 17:03 Marketinghoschi (Expert Handy Profi)

    ...und Google in der Reiterstellung? scnr....LOL

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test