Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Rene Melzer
| | 8

Texas Instruments: Winziger Chip zum drahtlosen Laden von Handys gezeigt

Der Chip-Riese Texas Instruments hat einen winzigen Chip vorgestellt, mit dem sich Handys und andere tragbare Geräte drahtlos aufladen lassen. Das soll Designern mehr Freiheit geben, diese Möglichkeit zu integrieren.

Texas Instruments: Winziger Chip zum drahtlosen Laden von Handys gezeigt

Texas Instruments stellt winzigen Chip zum drahtlosen Aufladen vor | (c) Texas Instruments

Texas Instruments hat einen Chip zum drahtlosen Aufladen vorgestellt, der 80 Prozent kleiner ist als bisherige Lösungen des Unternehmens. Er eignet sich damit besonders gut für die Integration in Handys, Smartphones, MP3-Player oder Digitalkameras. Trotz seiner geringen Größe von nur 2x3 Millimeter liefert der Chip bis zu 5 Watt. Nach Angaben von Texas Instruments hat der Chip eine Effizienz von 93 Prozent eines normalen Ladegerätes und kann die Geräte genauso schnell aufladen.

Anzeige

Das drahtlose Ladesystem unterstützt den Qi-Standard des Wireless Power Consortiums, einem Zusammenschluss verschiedenster Hersteller von tragbaren Geräten, Software und Zubehör. Unter ihnen sind auch internationale Schwergewichte wie Sanyo, Philips und Texas Instruments. Sie wollen das drahtlose Laden von Handy und MP3-Player als Standard etablieren. Bisher gibt es diese bequeme Möglichkeit des Aufladens nur für wenige Geräte. Pionier in dem Bereich ist der von HP aufgekaufte Handyhersteller Palm. Seine Smartphones Palm Pre und Palm Pixi lassen sich bereits drahtlos aufladen.

Aber auch Zubehör-Hersteller wie Powermat und Wildcharge bieten schon seit Jahren entsprechende Ladepads an. Die Kompatibilität mit den Geräten, die meist nur einen klassischen Steckeranschluss zum Aufladen haben, wird über spezielle Akkudeckel, Schutzhüllen oder Docking-Stationen erreicht. Aufgeladen wird mit elektromagnetischer Induktion, einem Prinzip, das bei elektrischen Zahnbürsten schon seit über 30 Jahren angewendet wird. Das Ladepad erzeugt ein wechelndes elektromagnetisches Feld, das von einer Spule im Handy wieder in Strom umgewandelt wird. Diese steckt in einem Adapter, der den eigentlichen Aufladeprozess übernimmt.

Mehr zum Thema: Smartphone, Smartphones, Tablet, Android-Tablet, Smartphone-Markt, Tablet-Markt, Hybrid-Tablet, Tablet-Zubehör, Apple-Tablets, Google-Tablets

Quelle: TI

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 8 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 03.06.11 16:38 Montebello
    Getpowerpad

    Niederländisch GETPOWERPAD nutzt bereits diese neue Chip http://www.getpowerpad.com

  2. 20.04.11 00:20 the_black_dragon (Advanced Handy Master)
    ach unser experte wieder...

    ... wer sagt denn dass die MicroUSB anschlüsse dann verschwinden??? die machen ja immernoch mehr als zu laden.... schließlich gehen auch firmware updates nicht IMMER OTA....

    und die ganzen verkauften ladegeräte werden dann einfach anstatt ans handy, in die induktions ladepads gesteckt.... diese müssen den strom ja auch irgendwo her bekommen....

    der einzige vorteil der induktionspads ist schließlich, dass man nicht immer kabel anfriemeln muss sondern nurnoch das handy an seinen platz legt.... wobei ich kabel immernoch lieber habe da man so das handy auch noch beim laden benutzen kann....

  3. 19.04.11 23:36 Macianer (Gast)

    @ pepe-perez: >>…Na endlich... währe schön wenn man die Geräte nahezu überall aufladen könnte, wo man es gerade braucht. Das währe noch ein wünschenswerter Service.<<

    und

    @ Pitschi: >>…Hoffentlich etabliert sich dieser Standard schnell, ist sicher sehr praktisch :)<<


    Aber was machen wir denn dann mit all den schönen Standard LAdegeräten, die die Industrie EU-weit mit großem Brimborium eingeführt haben? Da werden bestimmt wieder all die Heulsusen aus ihren Löchern kommen und lauthals darüber lamentieren, daß die Micro-USB-Anschlüsse in Handys nach nur kurzer Zeit nun schon wieder obsolet werden…

  4. 19.04.11 19:30 Pitschi (Youngster)

    @snoopik: Mhm, das gab's doch schon mal :D => http://www.youtube.com/watch?v=udlxr8t1nZM

    @Topic: Hoffentlich etabliert sich dieser Standard schnell, ist sicher sehr praktisch :)

  5. 19.04.11 16:55 snoopik (Youngster)

    @Pentagrave interessant wird es wenn die Funktion auch umgekehrt geht, mit dem Iphone 10 im Ausseneinsazt, mal schnell eine Pfanne auf das Iphone draufknallen und per Induktion, wird ja nach de, Dualcore und Quadcore Wahn, hoffentlich der Standard werden, ein Spiegelei braten. Stelle ich mir total abgefahren vor. Wenn die Geräte über ein Induktionsfeld aufgeladen werden können, dann können diese auch ein kleine schwaches Induktionsfeld erzeugen. So nach dem Motto, hey kannst du mir 600mAh mal abgeben :)))))

  6. 19.04.11 16:48 Ewaldinho

    @Pentagrave: Man sollte aber darauf achten, dass es sich um einen Induktions-Herd handelt, ansonsten könnte es böse enden :D

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige