Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Martin Hähnel
| | 5

One Single Life: Dächer-Springen wie im echten Leben

Die iPhone-App One Single Life fordert den Spieler zu einem Sprung heraus, der zwischen Leben und Tod unterscheidet. Denn anders als bei vielen Spielen hat man nur ein einziges Leben - wenn man fällt ist man tot. Es gibt keine Wiederholung.

One Single Life: Dächer-Springen wie im echten Leben

Man hat nur ein Leben - dann ist es vorbei | (c) Fresh Tone Games

Man übernimmt in One Single Life die Kontrolle über eine Spielfigur, die atemberaubende Sprünge von einem Hochhaus-Dach zum nächsten unternimmt. Die kostenlose App zeichnet sich durch ein stimmungsvolles Design und gute Soundeffekte aus. Und durch ein etwas anderes Spielprinzip. Der Spieler hat nur ein einziges Leben. Ist es verwirkt, ist das Spiel vorbei. Auch ein Neustart hilft nicht. Die einzige Möglichkeit ist, One Single Life zu löschen.

Anzeige

Das Spiel ist unterteilt in zwei Modi. Zum einen der Übungsmodus. Hier kann man jedes Level so oft üben wie man möchte und auch das Scheitern wird nicht bestraft. Hat man sich lange genug eingeübt und das Absprungstiming perfektioniert, kann man sich dafür entscheiden in den „echten“ Modus zu wechseln. Fairerweise fragt das Spiel noch einmal nach, ob man das wirklich will: „Bist du dir sicher, dass du das tun willst? Dein Tod wäre endgültig!“

Im eigentlichen Level dann kommt die Herausforderung. Ein Fingertipp auf das Display lässt das Alter Ego losrennen, vorbei an einem Schild auf dem ein prozentualer Wert all derjenigen abgebildet ist, die an dieser Stelle bereits zuvor gescheitert sind. Man hört ein immer schneller schlagendes Herz während die Spielfigur auf die Kante zurast. Dann kommt der Sprung - und wenn man alles richtig gemacht hat landet man unbeschadet auf der anderen Seite. Und übt für den nächsten Sprung. Der Schwierigkeitsgrad ist moderat, steigt aber mit jedem Level an und wird vor allem dadurch verschärft, dass jeder Sprung der letzte sein könnte.

Das letzte Level schaffen nach Angaben der Entwickler gerade einmal 4 Prozent aller Spieler. In nachfolgendem Video kann man einen ersten Eindruck gewinnen bevor man es aus dem App Store bezieht.

Mehr zum Thema: iPhone, App, Smartphone, Smartphones, Smartphone-Markt

Quelle: FreshToneGames via Superlevel

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 21.04.11 16:14 DesmondHume (Advanced Member)

    Das ist umso witziger :-)

  2. 21.04.11 12:20 the_black_dragon (Advanced Handy Master)
    aso nur zur info...

    ...bei dem letzten abspann level sieht man die zielwolke nicht.... einfach so spät wie möglich abspringen dann taucht die auf wenn er an der kante hängt...

  3. 21.04.11 12:12 the_black_dragon (Advanced Handy Master)
    hahahahaha fake xD

    wenn man stirbt und am ende beim abspann in den himmelswolken durch springt (unbegrenzt leben) bekommt man ganz am ende nach 5 oder 6 sprüngen wieder nen extra leben und kann nochmal spielen :D

  4. 21.04.11 12:02 DesmondHume (Advanced Member)

    Klingt witzig und originell, hat meiner Meinung nach aber eher einen experimentellen Wert. Einweg-Apps werden sich wohl kaum durchsetzen.

  5. 21.04.11 11:41 M.a.K (Handy Master)

    erinnert stark an I Must Run!

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige