Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
Autor: Stefan Schomberg | 27.05.2011 - 11:33 | (16)

Paypal verklagt Google wegen Bezahldienst Wallet

Wie vermutet hat Google gestern seinen bargeldlosen Bezahldienst Google Wallet vorgestellt. Damit will der Suchmaschinenbetreiber die Geldbörse samt Kredit- und Rabattkarten überflüssig machen. Dem Online-Bezahldienst Paypal gefällt das überhaupt nicht. Kurz nach der Ankündigung hat er Google verklagt.

Paypal verklagt Google wegen Bezahldienst Wallet

Vorerst kann man nur mit dem Nexus S bargeldlos bezahlen | Foto: Google

Der Vorwurf: Google habe Paypal-Manager Osama Bedier Anfang des Jahres abgeworben, um an Geschäftsgeheimnisse zu kommen. Jetzt ist Bedier für Google Wallet zuständig, er war auch gestern bei der Präsentation anwesend. Angeblich wollte Google den hochrangigen Paypal-Manager unbedingt haben, daher hätten sich sogar der damalige Chef des Unternehmens Eric Schmidt und Google-Gründer Larry Page persönlich mit Bedier getroffen. Vor vier Monaten habe Bedier dann zu den Android-Machern gewechselt, berichtet Fox News.

Damit versucht die Konkurrenz, Google Wallet zu schwächen, noch bevor der Dienst richtig gestartet ist. Ob der Testbetrieb wie angedacht durchgeführt werden kann, ist noch unklar. Geplant ist ein Versuchsaufbau mit einer überschaubaren Teilnehmerzahl. So können in den Städten New York und San Francisco nur Personen das Bezahlsystem ausprobieren, die ein Google Nexus S, eine Mastercard der Citibank und einen Vertrag mit Netzbetreiber Sprint nutzen. Im Sommer soll Wallet auf die ganze USA ausgeweitet werden, über einen Europastart ist noch nichts bekannt.

Google hat große Pläne. Der Wallet-Dienst soll nicht nur die Kredit- und Bankkarte ersetzen, sondern als digitale Rabattkarte fungieren. Später soll das Handy sogar Flug- oder Theatertickets ersetzen. Google Wallet nutzt für die Bezahlung Near Field Communication (NFC). Dabei kommunizieren zwei Geräte über kürzeste Distanz über eine schwache Funkverbindung. Google verspricht, dass dieses System viel sicherer ist als eine Kreditkarte. Die übertragenen Daten werden verschlüsselt, zusätzlich müssen Transaktionen mit einem Passwort autorisiert werden. Google geht davon aus, das bis 2014 etwa die Hälfte aller Smartphones mit einem NFC-Chip ausgestattet sein wird.

Quelle: Fox News via Der Standard
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 16 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 29.05.11 17:35 Echse (Expert Handy Profi)
    @ddd

    Ob Google das mit seinem Musikdienst so durchziehen kann , bezweifle ich mal .Meines Wissens stehen nämlich die großen Musikanbieter nicht dahinter ( im Gegensatz zu Apple) .
    Und die Anwälte der Musikanbieter werden schon mal die Messer wetzen

  2. 27.05.11 21:10 Deki_ZR (Member)

    Das Google mächtig wird und AOL pleite is hat eher andere Gründe. Aber ein komisches Gefühl hab ich auch!
    Das schlimme ist, wie ich heute auf N24 grhört habe, Google plant ein Bezahldienst mit dem Smartphone...das man da auch eins mit NFC benötigt sagen die nicht....

  3. 27.05.11 20:04 DesmondHume (Advanced Member)

    Und die Klagerei geht weiter....

    Könnte mir gut vorstellen, beim Burger King oder in der Bäckerei mit dem Handy zu bezahlen, man hat ja nie Bargeld dabei, wenn man es mal braucht. Aber Abwicklung über Google, weiß ich nicht.

    Google sollte auch nicht zu mächtig werden.

  4. 27.05.11 17:11 DDD (Advanced Handy Profi)

    Google zieht eben alles so durch wie sie es sich vorstellen. Zum Beispiel auch bei dem Musik Clouddienst. Und da ist es natürlich normal das man hin und wieder auf Gegenwind stößt.

  5. 27.05.11 17:11 DDD (Advanced Handy Profi)

    Google zieht eben alles so durch wie sie es sich vorstellen. Zum Beispiel auch bei dem Musik Clouddienst. Und da ist es natürlich normal das man hin und wieder auf Gegenwind stößt.

  6. 27.05.11 17:11 DDD (Advanced Handy Profi)

    Google zieht eben alles so durch wie sie es sich vorstellen. Zum Beispiel auch bei dem Musik Clouddienst. Und da ist es natürlich normal das man hin und wieder auf Gegenwind stößt.

    Ich hab übrigens nur einmal auf den Senden Button geklickt :)

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test