Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Andreas Seeger
| | 5

Nokia N950: N9-Schwestermodell mit Tastatur nur für Entwickler

Neben dem N9 hat Nokia klammheimlich das N950 vorgestellt, ein Schwestermodell des Meego-Smartphones, das um eine Volltastatur erweitert wurde. Der technisch hochgerüstete Klotz wird nur in geringer Stückzahl produziert, er ist ausschließlich für Entwickler gedacht.

Nokia N950: N9-Schwestermodell mit Tastatur nur für Entwickler

Nokia N950: Produktfotos von dem Gerät hat Nokia nicht veröfentlicht, es ist aber in einigen Videos von App-Entwicklern zu sehen. Hier ein Screenshot aus einem Video, das die App Accuweather vorstellt. / (c) Anbieter

Das N950 wurde still und leise eingeführt, es gibt keine Pressemitteilung oder Präsentation für die Medien, nur ein paar technische Details versteckt auf den Entwicklerseiten des finnischen Handy-Riesen. Der Grund ist einfach: Bei dem Volltastatur-Smartphone handelt es sich nicht um ein kommerzielles Produkt. In seiner Ankündigung warnt Nokia denn auch mehr, statt zu informieren: Das N950 befinde sich im "Beta-Stadium" und komme ohne Garantie oder Support.

Anzeige

Neben der Volltastatur gibt es weitere signifikante Unterschiede zum heute vorgestellten N9. Während das flache Touchscreen-Handy in einem Gehäuse aus dem hochwertigen Kunststoff Polycarbonat steckt, kommt das Entwicklerhandy in einem Aluminium-Unibody. Statt 3,9 Zoll ist das Display 4,1 Zoll groß, die Auflösung bleibt aber bei 854x480 Pixel. Nokia verzichtet auf die AMOLED-Technologie und baut ein herkömmliches LCD ein. Für das Entwickeln und Ausprobieren von Apps auf dem Gerät sei das die geeignetere Technik, erklärt der Hersteller.

Auch die Kamera wurde verändert, dem Entwicklerhandy fehlt der verkaufsfördernde Carl-Zeiss-Schriftzug, die Auflösung  bleibt allerdings gleich, sie liegt bei 8 Megapixel für Fotos und 1240x720 Pixel bei Videos. Die Qualität der Aufnahmen ist bei beiden Modellen "sehr ähnlich" so Nokia. Die zweite Kamera auf der Frontseite platziert der Hersteller im oberen rechten Eck, beim N9 befindet sie sich rechts unten.

Auf den Nahfunkstandard Near Field Communication (NFC) verzichtet Nokia beim N950, Entwickler müssen außerdem einen schwächeren Akku in Kauf nehmen, er hat nur eine Kapazität von 1320 mAh (N9: 1450 mAh). Nokia wird das N950 über seine Entwicklerprogramme wie das Nokia Developer Launchpad verteilen.

Mehr zum Thema: Smartphone, Smartphones, Smartphone-Markt, Neuvorstellung

via Phone Arena

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 23.06.11 23:38 bocadillo (GURU)

    Chrisrohde

    Auch ein verschwörungstheoretiker??

    Das meego kein Erfolg wird steht wohl außer Frage und ist auch den meisten bewusst. Allerdings will Nokia seine kleine entwicklergemeinde nicht ganz vor den Kopf stoßen.

    Schau auf die Verkaufszahlen des n900 - höher werden die bei meego auch nicht

  2. 23.06.11 23:27 chrisrohde (Handy Profi)

    Schade, endlich ein aktuelles MeeGO-Gerät mit Tastatur und dann kommt es nicht auf den Markt. Ich vermute da will jemand verhindern dass MeeGO erfolgreich wird und hausintern eine Gefahr für WP7 werden könnte.

  3. 22.06.11 12:49 Noticed (Handy Master)

    "ist halt ein fricklerhandy für die breite masse an hightechfreaks uninteressant."

    Das N950 wird es ja auch nicht zu kaufen geben. Es ist ein reines Developerphone.

  4. 22.06.11 12:39 marcodoncarlos (Gast)

    manche haben das teil geschenkt bekommen. ist halt ein fricklerhandy für die breite masse an hightechfreaks uninteressant.

  5. 22.06.11 08:09 resident_cj (Newcomer)

    oh nein, als besitzer vom n900 hatte ich mich auf einen funktionellen nachfolger gefreut an dem auch flash mal flüssig läuft. das n9 ist da nicht wirklich eine option für mich,mangels tastatur.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige