Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
Autor: Rene Melzer | 30.07.2011 - 09:00 | (21)

Nokia führt bei Handys und Apple bei Smartphone-Verkäufen

Der Mobilfunkmarkt wuchs im zweiten Quartal 2011 um 11,3 Prozent. Insbesondere Smartphones und Billig-Handys wurden stark nachgefragt. Der Trend bei Feature-Phones ist dagegen rückläufig. Das ergab die Studie Worldwide Mobile Phone Tracker des Marktforschers IDC. Der Smartphone-Bereich wuchs nach aktuellen Zahlen von ABI Research im vergangenen Quartal um satte 62 Prozent. Hier ist Apple die Nummer 1.

Nokia führt bei Handys und Apple bei Smartphone-Verkäufen

Handyverkäufe in Q2 2011 | Quelle: IDC

Insgesamt verkauften die Handyhersteller in den vergangenen drei Monaten 365,4 Millionen Geräte. Den größten Marktanteil hat mit 24,2 Prozent noch immer Nokia. Die Finnen lieferten jedoch nur noch 88,5 Millionen Mobiltelefone aus, ein Rückgang von 20,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Samsung ist ihnen mit 70,2 Millionen verkaufter Handys und einem Marktanteil von 19,2 Prozent mittlerweile dicht auf den Fersen. LG Electronics belegt im IDC-Ranking den dritten Platz. Das Unternehmen verkaufte 24,8 Millionen Endgeräte, was für einen Marktanteil von 6,8 Prozent reicht. Apple ist mit einem Absatz von 20,3 Millionen iPhone und einem Anteil von 5,6 Prozent auf Platz 4. Das Unternehmen sticht mit einem Jahreswachstum von 142 Prozent heraus. Der chinesische Hersteller ZTE belegt Platz 5.

Im Smartphone-Bereich hat Apple die Krone an sich gerissen. Es ist allerdings fraglich, wie lange der kalifornische Hersteller sie behalten kann. Denn Samsung ist ihm dicht auf den Fersen. Das Unternehmen verzeichnete ein Jahreswachstum von unglaublichen 500 Prozent und verkaufte nach Angaben der Marktforscher 19 Millionen Stück der beliebten Taschencomputer.

Anteile der Smartphone-Hersteller am Gesamtmarkt in Q2 2011 | Quelle: ABI Research

Anteile der Smartphone-Hersteller am Gesamtmarkt in Q2 2011 | Quelle: ABI Research

Nokia rutscht auf den dritten Platz ab. Das Unternehmen brachte nur noch 16,7 Millionen Smartphones an den Mann, was einem Marktanteil von 16 Prozent entspricht. Im zweiten Quartal 2010 hatte der finnische Hersteller noch einen Anteil von 38 Prozent. Der Traditionshersteller RIM musste ebenfalls Einbußen hinnehmen. Das Unternehmen lieferte nur 13,2 Millionen Blackberrys aus, gegenüber dem ersten Quartal 2011 ein Rückgang von 11 Prozent.

HTC wächst dagegen weiter kräftig. Die 11,5 Millionen verkaufter Smartphones repräsentieren ein Wachstum von 131 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Motorola konnte die Rückgänge im Heimatmarkt USA durch verstärkte Nachfrage aus dem asiatisch-pazifischen Raum ausgleichen. Der Hersteller verkaufte 4,4 Millionen Smartphones.

Insgesamt wurden 103 Millionen Smartphones verkauft. Der größte Teil der intelligenten Telefone ist mit Android ausgestattet, so ABI Research. Schätzungsweise 47 Millionen Stück wurden damit ausgeliefert. Das Google-Betriebssystem hat einen Anteil von 46,4 Prozent am Gesamtmarkt.

Quelle: IDC, ABI Research
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 21 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 01.08.11 12:49 pixelflicker (GURU)

    Ja klar, ich finde htc auch toll. Vielleicht ärgere ich mich, weil ich es Jahrelang gewohnt war erklären zu müssen was htc ist und das hat sich schlagartig geändert, mittlerweile werde ich für mein htc-Gerät angesprochen.

    Die Billig-Geräte wie diese Facebook-Dinger gefallen mir halt nicht so gut. ;-)

  2. 01.08.11 11:26 sven89 (Handy Master)

    @pf

    "
    Sorgen mach ich mir wegen htc, die wachsen mir zu schnell. Die kleinste Firma hat einen Marktanteil von 11% innerhalb von etwa 3 Jahren geschaffen, das ist ganz schön happig."

    warum? htc bietet wenigstens individuelle phones an die wenigstens ein eigenständiges design haben und vorallem hochwertige materialien verwenden

    wenn ich mir ein androiden kaufen müsste, würde ich einen von htc nehmen!

  3. 31.07.11 22:37 Jax667 (Gast)

    "Ist das jetzt deine Meinung bzw Hoffnung??"

    Es ist meine Meinung. Nokia hat sich schließlich in nur einem halben Jahr halbiert sowohl bei den Smartphone als auch bei den Dumbphone Verkaufszahlen und wenn man von der Ankündigung im Februar ausgeht, sogar noch schneller. Die WP7 Modelle werden vermutlich in Q4 2011 keinen so großen Einschlag haben und bis diese Fraktion zu einer annehmbaren Größe wächst, wird es sehr lange dauern. Eine weitere Halbierung ist also durchaus wahrscheinlich und dann sind Motorola und SE vermutlich besser dran oder mindestens gleich auf.

    "Ok... Hast ja gesagt" ich glaube" - und da dein glaube( in Sachen Mobilfunk) oft weit neben der Realität liegt haste ja schon oft bestätigt."

    Interessant. Wann soll ich denn daneben gelegen haben?


    @Topic

    Samsung wird definitiv der neue Weltmarktführer werden und das haben sie sich verdient! Das Einzige, was ich mir für deren Top Modelle wünschen würde, wäre eine bessere Verarbeitung. Das Omnia 7 ist ja ein Schmuckstück, das Galaxy S2 hätte sich was davon abgucken können :)

    Apple hält seine Position bewundernswert lange und ich bin gespannt wie lange das noch so weitergeht. Auch wenn ich denke, dass sie in Q3 von Samsung abgelöst werden, ist Apple momentan der größte Smartphonehersteller! Das ist schon ne Leistung...

  4. 31.07.11 20:12 quovadis (Gast)

    Aber boca, das klingt gar nicht nach hessischer Frohnatur... wie haben uns alle lieb und sind beste Freunde ;)

    Ja hmm Nokia, ist und bleibt spannend... für die Schulbücher.
    Mich würde mal was interessieren. Ich meine Nokia war einmal das Paradebeispiel für eine gekungene Reallokation von Ressourcen, als sie vom Autoreifenhersteller zum Handy-Führer wurden.
    Ich meine mich zu erinnern, dass Nokia vor ein paar Jahren mal groß angekündigt hat, einen gleichen Schritt erneut vollziehen zu wollen, zu einem Internet-UN (kurz danach kam auch das erste Netbook).
    Mich würde wirklich interessieren, wie sich dieser Schritt auf Nokia ausgewirkt hat, ich meine publik werden solche internen Misserfolge ja selten, aber die Tragweite wäre schon interessant....
    (Und bevor jetzt alle losschreien, ich sage bewusst nicht, dass das der Grund für Nokias Versagen ist, mich würde nur die Rolle von diesem Schritt interessieren).

  5. 31.07.11 18:43 benthepen (Handy Master)

    Das N9 allein wird es auch nicht mehr raus reißen und den derzeitigen Abwärtstrend stoppen, sondern eher etwas abfedern, schätze ich. Zumal es nur in wenigen Ländern angeboten wird.
    Bluten muss Nokia noch ein wenig, bevor es hoffentlich 2012 langsam wieder aufwärts geht.
    Wird schon... Nokia wird nicht mehr DER Riese sein, der er mal war, zumindest vorerst nicht.

  6. 31.07.11 17:45 Laborant (Expert Handy Profi)

    Nunja - mit den derzeitigen Symbians liegt eine erneute Durststrecke von 1-2 Quartalen vor Nokia. Das N9 kommt - laut Schweizerischen Mobilfunkanbietern und Onlineshops (Swisscom, Orange-Schweiz und Digitec) - erst mitte September. Die Win7-Geräte gar noch später. (Der werte Herr von Nokia sagte am Blogger-Event etwas von Anfang 2012 in der Schweiz - in anderen Märkten früher).

    Von daher kann man gut davon ausgehen, dass Nokia bis mindestens Q4 2011, wenn nicht sogar Q1 2012, einige Marktanteile durch die Lappen gehen.

    Allerdings sehe ich es nicht so schwarz wie Jax ;)

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test