Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Martin Hähnel | 19.08.2011 - 15:14 | (5)

RIM: Blackberry-Hersteller arbeitet angeblich an eigenem Musikdienst

Wie CNet berichtet, befindet sich der Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) in Gesprächen mit den vier größten Plattenlabels für eine neue, bisher unangekündigte Musik-Plattform, die auf den Blackberry Messenger aufbauen soll. Dies hätten verschiedene Quellen bestätigt.

RIM: Blackberry-Hersteller arbeitet angeblich an eigenem Musikdienst

RIM Blackberry Smartphone und Playbook  | (c) Areamobile.de

Angeblich hätte sich RIM bereits mit einem der vier größten Labels (Universal, EMI, Sony Music, Warner) geeinigt und zwei weitere Deals stünden ebenfalls kurz vor der Vollendung. Nach den Informationen der CNet-Quellen soll der neue Dienst sogar schon so weit gediehen sein, dass eine Testversion in den kommenden Wochen zur Verfügung stehen könnte.

Wie der Service im Einzelnen funktionieren wird, ist noch unklar, allerdings soll der Musikdienst an den Blackberry Messenger gekoppelt sein. Ein Grund dafür sei, so CNet, dass der Messenger einer der letzten verbleibenden Pluspunkte der Blackberry-Plattform ist. Der Messenger diene als eine Art soziales Netzwerk und binde so Kunden an RIM. Wie wir gestern berichteten, gibt es dazu jedoch auch andere Stimmen.

Quelle: CNet
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 21.08.11 23:16 quovadis (Gast)

    @ bocca

    das war auch leicht ironisch gemeint, falls das untergegangen sein sollte :/

    Klar muss RIM an den Speck, sonst war es das schneller als sie schauen...

  2. 21.08.11 06:15 bocadillo (Gesperrt)
    und ich bin gespannt...

    wie rim bei eigenem musikdienst mit dem thema klingeltöne umgeht.

    quo

    wenn rim nur an das klientel der ü50 denken würde können sie das buch gleich zumachen.

    im gegenteil- sie müssen an die jungen dran.

  3. 20.08.11 01:31 Grivel (Member)
    quriky... abwarten...

    Meine Glaskugel sagt mir, dass die aktuelle Generation von mit OS 7 durchaus Richtung QNX ein Update erhält.
    Die Geräte werden wohl bloss nicht die Leistungsfähigkeit eines Playbooks haben.
    und von welchen Fehlern redest du? Da bin ich jetzt mal gespannt, wo die Bugs, Lücken etc. im BB OS hocken!

  4. 19.08.11 15:58 Quirky. (Handy Profi)
    Bold 9900 OS 7 DOA

    Tja, mit QNX in den Startlöchern mach ich jetzt was, warten auf die neuen Geräte oder ein Auslaufmodell kaufen wie das 9900 bei dem die SW nur noch optisch poliert wird und Fehler als Alleinstellungsmerkmal herhalten müssen?

  5. 19.08.11 15:30 quovadis (Gast)

    Halte ich für eine sehr gute Idee. Denn die meisten Blackberry-User sind eh 50 plus. Und die Lizenzrechte für die Musik, die die mögen kriegt man heute eh für nen Apple und n Ei.

    Lassen sich aber teuer weiter verkaufen... gute Idee.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test