Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Rene Melzer | 06.09.2011 - 12:20 | (59)

Apple: Google-Entwickler hat seine Ideen für Android bei uns geklaut

In einer Stellungnahme behauptet Apple, Android-Entwicklungen stammen ursprünglich von Apple. Die Begründung ist jedoch abenteuerlich konstruiert. Der Chefentwickler Andy Rubin, der Anfang der 1990er Jahre bei Apple arbeitete, habe sein Wissen über Bestandteile der Software von Apple gestohlen.

Apple: Google-Entwickler hat seine Ideen für Android bei uns geklaut

Andy Rubin, Chefentwickler von Android | Foto: Google

Apple hat in der Klage gegen HTC vor der US-Handelsaufsicht ITC mit einem neuen Argument nachgelegt. Andy Rubin, Chefentwickler des Smartphone-Betriebssystems Android, habe seine Ideen für die Software durch die Arbeit bei Apple erhalten. Die Aussage bezieht sich auf ein Patent mit der Nummer 263, das eine Echtzeit-Schnittstelle beschreibt, die Android nach Angaben von HTC “hochgradig flexibel und erweiterbar” macht.

Diese Schnittstelle sei von Apple in der Anfang der 1990er Jahre entwickelt worden. Angeblich war Andy Rubin damals als Low-Level-Ingenieur an der Entwicklung beteiligt. Deshalb sei seine spätere Arbeit an Android und einem speziellen Subsystem, das ebenfalls eine Echtzeit-Programmierschnittstelle verwendet, von Apple inspiriert. Das Wissen darüber habe Rubin aus Cupertino mitgenommen. Deshalb verletze Android das Patent 263, so Apple.

Die Behauptung ist ziemlich anmaßend. Zwar arbeitete Andy Rubin tatsächlich als Entwickler bei Apple, doch bevor er 2003 mit der Entwicklung von Android begann, war er noch bei den Unternehmen General Magic, Artemis Research und Danger beschäftigt. Zwei Jahre später übernahm Google das Betriebssystem für 50 Millionen US-Dollar und machte Rubin zum Chefentwickler.

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 59 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 08.09.11 02:34 tomygunner (Youngster)

    iphone ist doch eh schrott, nur das flinke drehen reagieren ist toll, aber wenn es darum geht irgendwelche interessante software zu installieren, kann das Ding kaum mit android und windows mobile mithalten.

    spreche da aus Erfahrung, da ich das Sensation und meine Freundin das iphone4 hat. ich bin so froh, dass ich mir nicht das gleiche geholt habe.

  2. 07.09.11 10:43 Frankfurter Knackarsch (Advanced Handy Profi)

    Apple Anleihen in Android?
    vielleicht erklärt das ja das Ruckeln ;)

    Für mich liest die News sich ungefähr so als wenn ein Schneidebretthersteller Mio viereckige Schneidebretthersteller mit abgerundeten Ecken verkauft und Apple ihn nun deswegen verklagt, weil er mal in einem Apple Store gesehen wurde wo er sich ipads angeguckt hat.
    Apple ist halt neidisch und wenn jmd einen viel größereren Lutscher hat wollen die den haben.

  3. 07.09.11 09:46 Macianer (Gast)

    @ nohtz: >>bei all denen, die hier mal wieder apples vorgehen verteidigen:…<<

    —> Wer tut denn das in diesem Thread?

  4. 07.09.11 09:39 FoVITIS (Member)

    Gott hat seine Ideen für die Menschheit bei uns geklaut!

    Also wirklich... wenn einem sowas Jahrzehnte später einfällt ist das voll glaubwürdig.

  5. 07.09.11 09:32 ThreeD (Advanced Handy Profi)

    @nothz

    über die frage hatte ich ein paar posts vorher schon gemutmaßt. gerade sind sie in fahrt und die budgest für die rechtsabteilung scheinen hoch und müssen für die nächsten jahre weiter hochgehalten werden. ;)

  6. 07.09.11 09:31 ThreeD (Advanced Handy Profi)

    @birk

    ich glaube das applehater/lover thema ist immer eines, so lange es zuviel apple love or hate in einem thread gibt, egal durch was ausgelöst. genauso wie man sich im iphone 5 spekulationsthread über technische daten von applephones austauscht, oder? :)

    ich sehe den multiplikator punkt, aber bei apple braucht es fast keinen multiplikator (auch in die negative richtung) mehr, weil jede coole muddi und vaddi ein iphone hat, egal was der techie sagt. ein iphone gehört zum guten ton, und die wenigsten in der masse wollen tunen, oder zugriff aufs system. und da das iphone ein massenphone ist, genauso wie ein androidphone, muss sich apple wirklich was leisten, was (ähnlich wie locationdatenspeicherung) den kunden betrifft und nicht irgendwelche anderen firmen. das ist den meisten wirklich egal. wenn es jedoch einen selbst betrifft, dann wird es für apple haarig. genauso aber auch für google, oder jeden anderen der sich solche schnitzer leistet.

    die berichterstattung für das iphone 5 wird wie immer ablaufen (wenn es hier nicht auch schnitzer gibt, wie qualitätsmängel, oder konstruktionsfehler a la antennagate) die kritiker werden es loben, die kunden werden es lieben, die hater werden es haten, weil es keinen fluxkompensator und keine neuen anschlüsse bietet, zu sehr aussieht wie ein galaxy note oder samsung sIII. die techseiten durch die bank weg lieben apple produkte, inkl. wally mossberg, der zwar kritisch ist, aber am ende es trotzdem gut findet. achso und die massenmedien, von denen du ja sprichst, werden auch im neuen jahr bemängeln, dass es itunes benötigt, nicht genügend schnittstellen und der akku nicht wechselbar. ansonsten werden die auch schreiben, super weiterentwicklung. ;)

    same procedure as every year...

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test