Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor: Björn Brodersen | 30.09.2011 - 14:58 | 16

Kindle Fire: Amazon arbeitet an größerem Tablet und steht vor Palm-Übernahme [Update]

Amazon verhandelt mit HP über einen Kauf von Palm. Das will das Online-Magazin VentureBeat von einer gut informierten Quelle erfahren haben will. HP suche dem Bericht zufolge dringend nach einem Käufer für Palm und Amazon habe unter mehreren Übernahmekandidaten die besten Aussichten.

Kindle Fire: Amazon arbeitet an größerem Tablet und steht vor Palm-Übernahme [Update]

Amazon Kindle Fire | (c) Amazon

HP wollte sich gegenüber VentureBeat nicht zu den Gerüchten äußern, auch eine Aussage von Amazon zu dem angeblichen Deal steht noch aus. Nach der Präsentation seines ersten Android-Tablets erscheinen die Informationen jedoch durchaus wahrscheinlich. Bei dem Kindle Fire hat Amazon so massiv in das Google-Betriebssystem und in die Benutzeroberfläche eingegriffen, dass das Tablet auf den ersten Blick gar nicht mehr als Android-Gerät zu erkennen ist. Zudem sitzt seit vergangenem Jahr mit Jon Rubinstein der frühere Palm-Chef im Aufsichtsrat von Amazon.

Anzeige

Würde Amazon Palm von HP abkaufen, könnte das Unternehmen das von Palm entwickelte Betriebssystem WebOS nach eigenem Belieben weiterentwickeln und dadurch eigene Tablets noch stärker von der Masse der anderen Android-Tablets abgrenzen. HP hatte im vergangenen Monat angekündigt, die Produktion von Smartphones und Tablets mit dem WebOS-Betriebssystem einzustellen. Daraufhin verscherbelte das Unternehmen Geräte wie das Pre 3, das Veer und das Touchpad. WebOS für Smartphones hatte vor allem druch seine Multitasking-Fähigkeiten eine richtige Fangemeinde gewonnen, für Tablets galt das Palm-OS aber noch als zu unausgereift.

Update, 30. September 2011, 15 Uhr: Amazon hat weitere Tablet-Pläne

Offenbar hat Amazon auch weitere Tablet-Pläne: Wie Digitimes unter Berufung auf Quellen aus der Industrie berichtet, soll Amazon an einem Kindle Fire mit 10,1-Zoll-Touchscreen arbeiten. Die Produktion des Tablets könnte der Auftragshersteller Foxconn übernehmen, die Auslieferung des größeren Kindle Fire bereits vor Ende 2011 rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft starten. Foxconn kommentierte die Gerüchte gegenüber Digitimes nicht.

Quelle: VentureBeat
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 16 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 04.10.11 15:17 bocadillo (GURU)

    pf

    Mir 2 Gude.....eine Meinung......;-)

    Darauf ......skol ;-)

  2. 04.10.11 15:04 pixelflicker (GURU)

    > "Spricht ja nichts dagegen einen Appstore für Android anzubieten und zusätzlich ein
    > weiteres Standbein zu schaffen mit dem man unabhängig von Google ist." [chrisrhode]

    Das bedeutet halt einen riesen Aufwand, wenn sie das tun würden. Der Appstore scheint für mich primär für das Amazon-Tab gedacht zu sein und die zusätzliche Möglichkeit ihn auf andere Geräte zu installieren ist nur Bonus. Würden sie Palm kaufen müssten sie einen weiteren Store aufbauen, das System WebOS Pflegen und zusätzlich den ersten Store weiter betreiben. Wenn sie dann wirklich Geld verdienen wollen (deswegen meine vorherige Aussage), dann müssen sie entweder Entwickler locken (wie?) oder selbst Apps entwickeln, was noch mehr Aufwand bedeuten würde.

    Amazon müsste also eine komplett neue Software und Hardwareentwicklung aus dem Boden Stampfen und das alles ohne große Vorteile zum aktuellen Weg mit dem Fire.

    Klingt für mich nicht logisch.


    @bocadillo:
    genau meine Meinung.

  3. 04.10.11 14:57 bocadillo (GURU)

    "vielleicht gibts den schinken nur mit schwein?"

    So sehe ich das auch- wobie ich trotz allem keinen Sinn in dieser Aquise sehe.

    amazon ist nunmal KEIN HW und auch kein SW HErsteller- so what. ES ist genauso aussichtsreich wie seinerzeit die Symbiose Nokia Intel.

    Viel schlimmer ist hier aber das es nahezu nur um Tablets geht- smartphones werden kaum im Interesse Amazons liegen. Für ein bisschen Bücher und Multimediadateien ist webOs schon fast zuviel, Appentwickller werden trotzdem nicht groß umschwenken , so daß sich amazon selbst zur Nische macht.

    Sollte amazon tatsächlich diesen Kauf wagen haeb ich die Vermutung das sie sich ähnlich daran verschlucken wie HP

  4. 02.10.11 13:21 nohtz (Professional Handy Master)

    vielleicht gibts den schinken nur mit schwein?
    früher musste man ja auch ein ganzes schwein schiessen, wenn man bock auf schinken hatte ;-)

  5. 02.10.11 13:17 Macianer (Gast)

    Chris,
    Ja, gewiß können Patente nützlich sein, aber ich vermute mal, daß Palms Patente vielfach alt und somit abgelaufen sein dürften.
    Und die Zahl der externen Softwareeentwickler wird vermutlich eher gering sein. Mal ganz abgesehen davon, daß die Zeiten vorbei sind, in denen rechtlose Angestellte verkauft wurden.

  6. 02.10.11 13:08 chrisrohde (Handy Profi)

    Macianer: Patente und Softwareentwickler könnten auch nützlich sein.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige