Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 0

Sonim XP3340 Sentinel: Outdoor-Handy mit Notfall-Funktionen

Sonim Technologies hat ein neues Outdoor-Handy für Alleinarbeiter vorgestellt. Das Sonim XP3340 Sentinel bietet neben dem typischen robusten Gehäuse eine sehr lange Rufbereitschaft und Funktionen zur Notfallortung.

Sonim XP3340 Sentinel: Outdoor-Handy mit Notfall-Funktionen

Sonim XP3340 Sentinel | (c) Hersteller

Der Akku des Sonim XP3340 Sentinel soll auch bei fünf Stunden Gesprächszeit sowie aktivierten GPS- und Bluetooth-Schnittstellen eine 16-Stunden-Schicht lang durchhalten. Wird nur GPS genutzt, soll das Gerät bis zu 29 Stunden lang alle zwei bis drei Minuten ein Signal senden können. Damit bietet das Gerät laut Hersteller die weltweit längste GPS-Überwachungszeit aller Mobiltelefone.

Anzeige

Für die Notfallortung eines sich in Gefahr befindenden Nutzer des Outdoor-Handys arbeitet der Hersteller mit dem Hamburger Notrufzentralenbetreiber Presentect GmbH zusammen. Neben dem eingebauten GPS-Modul verfügt das XP3340 Sentinel über eine sogenannte Totmann-Schaltung zur Registrierung von heftigen Stößen und Schlägen, freiem Fall sowie Bewegungslosigkeit. Die Nutzer können diese Funktion individuell  konfigurieren lassen.

Dazu kommen drei farbige Notfalltasten, die dem Nutzer im Notfall eine schnelle und einfache Bedienung des Geräts ermöglichen sollen. Die seitlich am Gerät angebrachte rote Taste übermittelt die Geodaten an die Notrufzentrale und ruft eine festgelegte Rufnummer an. Mit der gelben taste können Alleinarbeiter eine stärkere Überwachung anfordern, wenn sie sich in eine Gefahrensituation begeben. Über die grüne Taste kann der Alleinarbeiter signalisieren, dass er sich wieder in einer sicheren Umgebung befindet.

Das Gehäuse des Sonim XP3340 Sentinel besteht aus Glasfaser-verstärktem Kunststoff und ist gegen Salze, hohe Luftfeuchtigkeit, Wasserdampf, mechanische Gewalt und Temperatursprünge gewappnet. Es ist wasser- und staubdicht, verträgt Stürze auf eine Betonfläche aus zwei Metern Höhe und funktioniert noch bei extremen Temperaturen bis minus 20 Grad Celsius oder bis 55 Grad Celsius. Das Display des Handys ist durch 1,5 Millimeter starkes Gorillaglas geschützt. Das Outdoor-Handy soll 649 Euro (UVP) ohne Vertrag kosten.

Mehr zum Thema: Smartphone, Smartphones, Smartphone-Markt

Quelle: Pressemitteilung

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige