Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Rene Melzer | 03.11.2011 - 12:43 | (53)

LG Optimus Speed: Update auf Gingerbread von LG veröffentlicht

LG hat jetzt für das Optimus Speed das langerwartete Update auf Android 2.3 Gingerbread veröffentlicht. Das hat das Unternehmen mitgeteilt. Es bringt unter anderem Verbesserungen beim Energiemanagement und bereinigt Fehler im System. Derzeit steht es jedoch nur für Geräte ohne Netzbetreiber-Branding bereit.

LG Optimus Speed: Update auf Gingerbread von LG veröffentlicht

LG Optimus Speed P990 | (c) areamobile

Das Gingerbread-Update für das Optimus Speed kann über das LG Mobile Support Tool heruntergeladen und auf dem Dual-Core-Smartphone installiert werden. Die Windows-Software ist auf der Website von LG erhältlich. Vor dem Update muss man außerdem dem aktuellen USB-Treiber für das Optimus Speed installieren und den Massenspeicher-Modus auf dem Telefon abschalten. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die das Vorgehen genau erklärt, ist im LG-Blog beschrieben.

Bislang lief das LG Optimus Speed noch unter der Android-Version 2.2 Froyo. Das Firmware-Update für das Optimus Speed bringt nach Angaben von LG eine längere Akkulaufzeit durch ein verbessertes Energiemanagement und geringere Prozessor-Anforderungen beim Betrachten von Multimedia-Inhalten. Darüber hinaus enthält das Update neue Grafiktreiber und unterstützt zusätzliche Medienformate wie AAC, AVC, MPEG 4 und H263. Außerdem gibt es einen Download Manager, Bluetooth 3.0, Geotagging von Fotos, ein verbesserter Autofokus, neue Widgets, neue Kalender-Optionen, verbesserte Synchronisationsfunktion für E-Mails und mehr.

Quelle: LG via Stereopoly
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 53 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 21.11.11 21:18 -firesale- (Newcomer)

    gibt es inzwischen schon informationen wann ein update für geräte mit vodafone branding zu haben ist?
    der support von vodafone ist in dieser hinsicht mehr als dürftig
    mfg -firesale-

  2. 15.11.11 11:58 pixelflicker (Professional Handy Master)

    Ich glaube ich muss hier ein Missverständnis aufkären:

    A-GPS ist nicht die Standortbestimmung durch Mobilfunkmasten, A-GPS bezeichnet die Unterstützung des GPS-Empfängers durch Daten, die von anderen Quellen gewonnen werden können. Diese Quellen können auch die Mobilfunkmasten sein, aber generell bezeichnet A-GPS nicht die Ortung durch diese, sondern nur die Nutzung der bereits bekannten Standortdaten durch Mobilfunkmasten.

    Viel wichtigerer Bestandteil von A-GPS und das, was eigentich damit gemeint ist, ist die Nutzung der bekannten Bahndaten der Satelliten um deren Position schneller zu ermitteln (Almanach-Aktualisierung).

    Die Standortdaten aufgrund der Mobilfunkmasten berechnet das Gerät nicht selbst, sondern erhält sie vom Netzbetreiber. Diese Ortung bezeichnet man also nicht als A-GPS.

    Das nur am Rande um Begrifflichkeiten klar zu stellen. ;-)

  3. 14.11.11 07:58 cookieman (Advanced Handy Master)
    @all; birk + mac

    Es reicht langsam, daher habe ich zwei gesperrt. Sollte hier noch jemand der Meinung sein Unruhe stiften zu müssen, darf sich den beiden gerne anschließen. Ihr seit erwachsene Menschen, also verhaltet Euch auch bitte so.



    A-GPS ist immer in Verbindung mit Mobilfunkmasten um eine schnelle Standorterkennung zu ermöglichen. Gerade im Bereich des Navis ist das von Vorteil.

  4. 13.11.11 20:21 nohtz (Professional Handy Master)

    also doch alles beim alten?
    sobald es technisch wird, muss maci passen...? ;-)

  5. 13.11.11 18:58 Gorki (Handy Master)

    @ Macianer, Du hast doch im Post 39 einen Artikel zum Thema A-GPS verlinkt. Hast Du Dir diesen denn auch angeschaut? Dort steht zum Thema folgendes (http://de.wikipedia.org/wiki/A-GPS):

    -->"Bei Mobiltelefonen ist anhand der Funkzelle, die das Telefon bedient, der ungefähre Aufenthaltsort bereits bekannt. Dieser Ort kann durch Messungen der Signallaufzeiten von den anderen in der Nähe befindlichen Mobilfunkmasten weiter präzisiert werden. Der Empfang von mindestens drei Basisstationen ist erforderlich, um den Standort auf diese Weise eindeutig ausrechnen zu können. Die Höheninformation kann bei diesem Verfahren auch mit drei Basisstationen nicht bestimmt werden.
    Die so GROB ermittelte Position kann verwendet werden, um den Suchbereich für die Satellitensignale (Identität der momentan sichtbaren Satelliten, ungefähre Laufzeit, Dopplerverschiebung) einzuschränken und somit die Verarbeitung der Messung zu beschleunigen."

    Bitte den letzten Satz ganz genau durchlesen! Diese Technik bewirkt daher Folgendes:

    --> "Beim konventionellen GPS hat der Empfänger zwei Aufgaben. Er misst die Laufzeit der Signale und er liest die von den Satelliten gesendeten Daten, die unter anderem Bahnparameter und Fehlerkorrekturen enthalten (Almanach). Beim A-GPS wird der Almanach von Referenzempfängern gelesen, die stationär an Orten mit guter Sicht zum Himmel aufgestellt sind und deren exakte Positionsdaten bereits vermessen wurden. Der mobile Empfänger muss den Almanach dann nicht mehr langwierig über das Satellitensignal aktualisieren. Ferner kann dadurch das GPS-Empfangsteil des mobilen Empfängers den Doppler der GPS-Signale besser vorhersagen, so dass für Phase Lock Loop (PLL) und Delay Lock Loop (DLL) schmalere Bandbreiten verwendet werden können. Dadurch kann das GPS-Empfangsteil um bis zu 30 dB schwächere GPS-Signale nutzen, wie sie zum Beispiel in Gebäuden vorkommen."

    Auch hier wieder den letzten Satz genau Lesen! Dort wird nämlich genau der Grund dafür beschrieben warum ich hier in meiner Dachwohnung ein echtes GPS-Signal empfange! A-GPS dient zur groben Standortbestimmung um die Auswahl der möglichen nutzbaren "bereits vermessenen" Sateliten zu ermöglichen, damit der mobile Empfänger den Almanach dann nicht mehr langwierig über das Satellitensignal aktualisieren muss! Ergebnis dieser Lösung - ein deutlich schnellerer GPS-Fix und damit auch Nutzung der Routenführung durch das Navigationsprogramm.

    Ist dieser GPS-Fix, also eine Aktuelle, dem Standort entsprechend bestimmte Position über das GPS-Signal vorhanden, startet die Routenführung der Navigationssoftware. Hier noch einmal Bilder die dies belegen:

    So sieht es aus wenn kein GPS-Fix zur Verfügung steht:
    --> "http://www.pocketnavigation.de/pictures/article/tn_6911_1.jpg"
    --> "http://www.pl0g.de/wordpress/wp-content/uploads/2009/06/img_0290.jpg"
    --> "http://www.imagebanana.com/view/g8qmcb5c/2011111309.58.10.png"

    und hier sogar im Klartext, die grobe Orientierung anhand der Standortbestimmung über A-GPS ist dort sehr gut zu Erkennen.
    --> "http://www.imagebanana.com/view/qkqecqrg/2011111317.16.10.png"

    Ist der GPS-Fix vorhanden, startet Googlenavigation sofort. Optisch stellt sich dies so dar
    --> "http://www.imagebanana.com/view/kzpqvfgk/2011111317.21.12.png"

    Da letzteres im Auto und nicht in meiner Dachwohnung "ermittelt" wurde habe ich Zwecks eines möglichen Einwandes das dies in meiner Wohnung nicht funktioniert, mal "GPS Status" gestartet. Die Koordinaten werden erst angezeigt wenn ein GPS-Fix erzielt wurde. Es zeigt dabei die erkannten und genutzten Sateliten an!

    --> "http://www.imagebanana.com/view/nxjiflgj/2011111317.54.52.png"


    Was mir allerdings Schleierhaft ist, was Du mit diesem Zitat aus einem meiner Post's bezwecken willst (?):

    - "Das ist das erfassen der Standortdaten via WLAN/GPS, welches ich jederzeit unterbinden kann in dem ich Google es nicht gestatte oder GPS/WLAn einfach ausschalte! Apple erhebt diese Bewegungsprofile aus den Funkzellen aber auch dann wenn ich es Ihnen mit der Einstellung "Standortbasierte Dienste - deaktivieren" untersage!<<

    [Antwort von Gorki:]... und das Naviprogramm Beispielsweise funktioniert trotzdem noch .<<
    (Quelle: http://www.areamobile.de/community/android/165377-auch-android-speichert-nutzerpositionen-und-sendet-diese-google.html · Post #5)"

    --> Ich habe Dir doch bereits im Post 26 belegt das ich einen GPS-Fix auch ohne A-GPS bekomme. Die Geräte befanden sich dabei im Flugmodus und die Routenführung war gestartet. Auf nichts anderes bezieht sich die Antwort in meinem Post, Du hast sie vorsichtshalber bloß nicht mitzitiert ;). (Es ging dort um den Google-Standortservice, der trotz Deaktivierung die Navigation per GPS nicht verhinderte...)
    Deine Antwort darauf war das die Programme die Daten aus dem Cache beziehen. Das ist Falsch, eine Standortbestimmung per GPS-Signal, die überhaupt erst den Start der Routenführung ermöglicht, ist nur mit aktuellen GPS Daten möglich!

    Zitat: "Daß die angezeigte Position aus dem Cache stammt, kannst Du mir aber glauben.
    es ist nun mal so, daß zu einer Standortbestimmung per Satellit (= GPS) das Navigationsgerät freie "Sicht" auf mindestens 3 Satelliten benötigt. … was in geschlossenen Räumen unmöglich ist…"
    --> Schau Dir einfach noch einmal den letzten Satz im zweiten Wikizitat an.

  6. 13.11.11 14:49 Macianer (Gast)

    Nicht nur daß, sondern auch warum ich bezweifele, daß seine Standortbestimmung aus den Daten himmelsgestützter GPS-Satelliten errechnet wurde, habe ich die ganze Zeit doch ganz unmißverständlich zu verstehen gegeben und sogar umfangreich technisch begründet.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test