Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Björn Brodersen | 30.11.2011 - 13:00 | (4)

Samsung Wave 3 Unboxing: Der Preis-Schlager ausgepackt

Seit knapp zehn Tagen ist das Samsung Wave 3 im deutschen Handel erhältlich und bietet viel Features zum moderaten Preis. Wir präsentieren das unter Bada 2.0 laufende Smartphone in einer Unboxing-Galerie.

Samsung Wave 3 Unboxing: Der Preis-Schlager ausgepackt

Samsung Wave 3 | (c) Areamobile

Was macht die Bada-Smartphone-Reihe von Samsung aus? Sie bieten mehr Funktionen und leistungsfähigere Hardware als viele andere Smartphones der gleichen Preisklasse. Das Samsung Wave 3 bietet bespielsweise für einen Verkaufspreis von etwa 290 Euro zum Marktstart in Deutschland vor zehn Tagen: einen 1,4-Gigahertz-Single-Core-Prozessor, einen 4 Zoll großen kapazitiven Super-AMOLED-Touchscreen mit einer Auflösung von 800x480 Pixel, eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus, LED-Fotoleuchte und Videoaufnahme in HD-Qualität (720p), 4 Gigabyte interne Speicherkapazität sowie einen Steckplatz für microSD-Karten mit bis zu 32 Gigabyte, Bluetooth 3.0 und einen USB-Anschluss. Für mobile Datenübertragungen unterstützt das Quadband-GSM-Gerät HSDPA, für den Internetzugriff an Hotspots Wlan.

Zudem sind durch die neue Bada-OS-Version 2.0 neue Funktionen  wie Multitasking, WiFi Direct, Spracherkennung, NFC-Unterstützung (optional) und der Samsung-Messenger ChatON auf die Smartphones dieser Serie gekommen. Zudem können die Nutzer bei Bada 2.0 kostenpflichtige Apps 24 Stunden lang testen, bevor sie die Anwendung im Samsung-Apps-Store erwerben.

Erste Eindrücke von dem Gerät hatten wir bereits während der IFA 2011 in Berlin sammeln können. Dabei stellten wir fest: Das Samsung Wave 3 kommt in einem schicken und sehr gut verarbeiteten Unibody-Gehäuse aus Aluminium daher, zum Herausnehmen des Akkus wird der Aluminimumrahmen nicht abgenommen, sondern nur aufgeschoben. Das System ist intuitiv, die Bedienoberfläche der Bada-Geräte gleicht in vielen Aspekten derjenigen der unter Android laufenden Galaxy-Smartphones mit Touchwiz-Oberfläche. Wer sich mit Android auskennt, kommt auch mit einem Bada-Handy problemlos zurecht. Weitere Eindrücke von dem hochwertig anmutenden Smartphone liefert euch unsere Unboxing-Galerie.

Von den deutschen Mobilfunkbetreibern bietet zurzeit nur E-Plus/Base das Samsung Wave 3 für Preise ab 318 Euro an. Telekom, Vodafone und Telefónica Germany (O2) werden das Bada-Smartphone ebenfalls in Kürze vermarkten. Über die ersten Angebote von Online-Händlern informiert euch unsere Meldung zum Verkaufsstart des Samsung Wave 3.

Quelle: Areamobile
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 01.12.11 16:27 wp7fan (Member)
    @ pixel

    Vielleicht nennt Samsung das so. Als Featurephone sehe ich das als Gerät als wirklich gut an. Als Smartphone ist es Schrott.

  2. 01.12.11 00:23 pixelflicker (Gesperrt)

    Na sowas, es geht doch und das Gerät sieht doch echt gut aus. Warum nur, warum nur... Da könnte Apple sich grün und schwarz klagen und sie hätten keine Angriffsfläche, aber so... Schön blöd von Samsung, wo sie es doch könnten.



    @wp7:
    Sowas ist offiziell ein Smartphone. ;-)

  3. 30.11.11 16:02 wp7fan (Member)
    Feature-Phone

    Das Gerät ist sehr gut - Von der Technik her. Wenn der Preis auf realistische 230 Euro fällt ist es ein gutes Feature-Phone.

  4. 30.11.11 14:33 ColorMe (Advanced Handy Profi)

    Vielleicht schafft es Samsung die verarbeiteten Materialen etc. mal auf ihr höherpreisiges Segment auszubauen.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test