Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Stefan Schomberg | 19.12.2011 - 11:53 | (12)

Transformer Prime: Weitere Lieferengpässe nerven Kunden

Der Elektronikhersteller Asus kann das Quad-Core-Tablet Transformer Prime in Deutschland nicht mehr in diesem Jahr ausliefern. Diese Schwierigkeiten treten offensichtlich nicht nur hierzulande auf. In den USA sollten erste Käufer das Gerät eigentlich ab heute in den Händen halten, doch jetzt machen Online-Händler wie Amazon oder Bestbuy einen Rückzieher.

Transformer Prime: Weitere Lieferengpässe nerven Kunden

ASUS Transformer Prime | (c) Hersteller

Der Verkaufsstart des Transformer Prime in Deutschland ist von Asus bereits auf 2012 verschoben – das hatte das Unternehmen vor ein paar Tagen über seine Facebook-Seite mitgeteilt. Doch auch in anderen Regionen der Welt hat das Unternehmen offenbar Schwierigkeiten, pünktlich zu liefern. Kunden, die das weltweit erste Android-Tablet mit dem Quad-Core-Chip von Nvidia schon vorab geordert hatten, bekamen jetzt von Amazon und Bestbuy E-Mails, in denen von einer Verzögerung von ein oder zwei Wochen die Rede ist. Anderen Vorbestellern wurde mitgeteilt, dass ihre Bestellung irrtümlich gestrichen wurde. Beide Unternehmen bieten ihren Kunden die Möglichkeit, vom Kauf zurückzutreten, Amazon hat zusätzlich als Entschuldigung Gutscheine über 10 US-Dollar verteilt.

Die Probleme sind nicht neu, auch beim ersten Transformer hatte Asus Probleme, das selbst vorgegebene Lieferdatum einzuhalten. Ähnlich ging es bis vor kurzem auch Samsung mit dem Google-Handy Galaxy Nexus. Bis es flächendeckend in Deutschland verfügbar war, dauerte es bis etwa einen Monat nach dem angekündigten Verkaufsstart.

Quelle: Engadget
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 12 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 19.12.11 18:44 pixelflicker (Professional Handy Master)

    > "in der Hoffnung, dass durch diesen Marketingkniff auch mal Kunden vor den
    > Asus-Ausgabestellen (MM) zelten." [newPhone]
    Dieses nebenher eingeführte "MM" soll wohl eine Beleidigung gegenüber ASUS sein?
    Also bei Acer hätte ich es verstanden, aber die Qualität von ASUS ist doch um einiges höher, zudem wohl einer der größten Apple-Händler Deutschlands auch MM sein dürfte...

  2. 19.12.11 16:59 Birk (Expert Handy Profi)

    > alles künstliche Verknappung
    Mist, NewPhone, dass wollte ich gerade schreiben, als ich die Überschrift las.

  3. 19.12.11 16:08 NewPhone (Expert Handy Profi)

    Ach was, alles künstliche Verknappung in der Hoffnung, dass durch diesen Marketingkniff auch mal Kunden vor den Asus-Ausgabestellen (MM) zelten. ;-)

  4. 19.12.11 14:52 Ponyslayer (Advanced Member)

    Gab mal Gerüchte, wie weit die aber der Wahrheit entsprechen weiß wohl keiner.

  5. 19.12.11 14:26 Gorki (Handy Master)

    Wollte da auch nicht Apple fertigen lassen?

  6. 19.12.11 14:14 Ponyslayer (Advanced Member)

    Soweit ich das weiß fertigt nVidia selber nichts sondern lässt alles bei TSMC fertigen.
    Und die waren ja schon öfters mal für Lieferengpässe zuständig.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test