Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
Autor: Björn Brodersen 12.01.2012 - 19:22 | (4)

Patentabkommen: LG zahlt Lizenzgebühren an Microsoft

Microsoft zählt jetzt auch den Handy-Hersteller LG Electronics zu seinen Lizenzpartnern. Beide Unternehmen haben ein Patentabkommen unterzeichnet, heißt es in einer heutigen Mitteilung.

Patentabkommen: LG zahlt Lizenzgebühren an Microsoft

Android-Smartphone Prada Phone 3.0 by LG | (c) Areamobile

Das Patentabkommen bezieht sich auf Microsoft-Patente auf Technologien, die LG in Tablets, Smartphones und anderen Geräten mit Android- oder Chrome-Betriebssystem einsetzt. Einzelheiten der Vereinbarung teilten beide Unternehmen nicht mit. Anders als der iPhone- und iPad-Hersteller Apple, der zumindest einen Teil seiner Patente exklusiv für sich vorbehalten will, um seine Produkte möglichst stark zu differenzieren, ist Microsoft bereit, Lizenzen an seinen Patenten zu vergeben. Ähnliche Patentabkommen hatte Microsoft zuvor schon mit anderen Handy-Herstellern wie beispielsweise HTC, Acer, Viewsonic oder zuletzt auch Samsung geschlossen. Berichten zufolge zahlt beispielsweise HTC 5 US-Dollar pro Android-Gerät an Microsoft.

Nach Angaben von Microsoft ist LG der elfte Lizenzpartner aus dem Android- bzw. Chrome-OS-Lager. "Durch diese Vereinbarung mit LG sind nun 70 Prozent der in den USA verkauften Android-Smartphones durch Microsofts Patentlizenzportfolio abgedeckt", sagt der zuständige Microsoft-Manager Horacio Gutierrez. "Wir sind stolz auf den anhaltenden Erfolg unseres Programms zur Lösung der Android und Chrome OS betreffenden IP-Angelegenheiten." Mit diesem Abkommen befrieden Android-Hersteller zumindest eine Front in den ausufernden Patentstreitigkeiten.

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 13.01.12 08:18 bocadillo (Gesperrt)

    Gt

    Mojen aus Barcelona

    Die Lizenzgebühren werden keineswegs für wp7 phones fällig , sondern für Androiden.

    Ms setzt nämlich nicht wie apple auf Alleinstellungsmerkmal, sondern auf lizenzgebühren

  2. 12.01.12 23:33 DDD (Advanced Handy Profi)

    Microsoft macht das echt Geschickt. Ich finde das weder schlecht noch Gut weil ich mich mit den Patentgeschichten zu wenig auskenne. Aber mit diesen Lizenabkommen bei so vielen Herstellern kann man sicher Richtig Kohle machen.

  3. 12.01.12 22:46 gtdriver87 (Advanced Member)

    warum zum Teufel schei ... die nicht auf Microsofts winphone und streichen das aus ihrer Entwicklung und vertreiben nur noch android?

    kann man sowas vertraglich echt verhindern? und selbst wenn wer unterzeichnet sowas?

  4. 12.01.12 20:35 quovadis (Gast)

    Ich sags ja immer wieder, es wird verdammt eng für Google, ob da die Patente von Motorola ausreichen? Wir auf jeden Fall nen Arm, wenn nicht Bein kosten...

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test