Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 8

Samsung: Tizen für Highend-, Bada für Mittelklasse-Smartphones

Samsung arbeitet an der Vereinheitlichung der beiden Smartphone-Betriebssysteme Bada und Tizen. Außerdem kündigte der Hersteller den Launch von ein oder zwei Endgeräten an, die unter Tizen laufen sollen.

Samsung: Tizen für Highend-, Bada für Mittelklasse-Smartphones

Samsung Wave 3 Unboxing | (c) Areamobile

Die Arbeiten an der Integration von Bada und Tizen habe Samsung bereits begonnen, es sei allerdings nicht absehbar, wann sie beendet würden, sagte Kang Tae-jin, der Senior Vice President von Samsungs Contents Planning Team, in einem Interview mit Forbes auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Künftig sollen auf Geräten mit Tizen-Betriebssystem auch mit dem Bada-Entwicklerkit geschriebene Apps laufen. Bada- und Tizen-Entwickler sollen zudem die gleichen Software-Tools (SDKs und APIs) erhalten.

Der Samsung-Manager deutete in dem Gespräch auch an, dass Tizen in Zukunft zur Haupt-Mobilplattform für den südkoreanischen Smartphone- und Tablet-Hersteller werden könnte. Das auf Linux basierende Tizen sei geeignet für leistungsfähigere Smartphones, die nicht unter Android oder Windows Phone 7 laufen, während Bada eher das Betriebssystem der Wahl für Smartphones mit Single-Core-Prozessor sei. Tizen kann zudem auf Tablets, Netbooks oder in Auto-Infotainmentsystemen oder TV-Hardware zum Einsatz kommen. In diesem Jahr werde Samsung noch ein oder zwei Geräte mit Tizen herausbringen, kündigte Kang Tae-jin gegenüber Forbes an.

Bislang fährt Samsung mit seiner Multi-Plattform-Strategie recht erfolgreich und gilt mittlerweile vor allem dank seiner beliebten Android-Smartphones als Smartphone-Marktführer. Mit einem eigenen Betriebssystem für Highend-Smartphones könnte Samsung seine Abhängigkeit vom Android-Plattformbetreiber Google reduzieren, der den amerikanischen Handy-Hersteller Motorola übernimmt. Das Open-Source-Betriebssystem Tizen ist aus der Kooperation von Samsung und Intel hervorgegangen und basiert in Teilen auf das von Nokia vernachlässigte Meego-Betriebssystem, unter dem das Nokia N9 läuft.

Anzeige

Mehr zum Thema: Android-Update, Android-Version, App, App-Store, Apps, Update Android, Android-Apps, Apps Android, iOS Spiele, Blackberry-Update, iOS Update, Mobile Applikationen, Windows-Phone-Update, Windows RT, Applikationen, iOS 6, Smartphone-Markt, Tablet-Markt, Windows, Tizen, Ubuntu, Mobile Betriebssysteme

Quelle: Forbes

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 8 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 18.01.12 04:21 Whiskas (Advanced Member)

    Hier mal einer, der Bada nutzt.

    Es stimmt. Der Store besteht zu einen große Teil aus Themes, weswegen die Badauser diesen auch gern 'Themestore' nennen. Sicher, es gibt einige gute Spiele, und auch viele Apps, die einen Nutzen haben, aber es ist weit entfernt von dem, was zB. Android bietet.

    Samsung muss einiges machen, wenn Bada, beziehungsweise Tizen eine Etablierungschance haben sollen. Darunter fällt auch, dass sie ihren Bada-Support überarbeiten und von der schleppenden Upateveröffentlichung wegkommen. Das ist ein großes Minus. Bada-Nutzer der ersten Stunde, wie ich einer bin, warten bis heute auf Bada 2.0, welches nur in einer unfertigen Version verfügbar ist. Zumindest für das Wave I. Ich sehe nicht ein mir wegen einer aktuelleren Softwareversion ein neues Handy zu kaufen.

    Genug gemeckert. Auch wenn einiges nicht stimmt, hat Bada einen ganz großen Vorteil. Es ist leicht zu bedienen und strotzt dennoch vor Einstellmöglichkeiten. Ebenso funktioniert es gut mit der gegebenen Hardware, solange man keine Beta nutzt.

    Wenn Tizen ebenso wird, kann es was werden. Machen sie aber auf Badagrundniveau weiter, sehe ich schwarz.

  2. 17.01.12 18:20 benthepen (Advanced Handy Master)

    Murdo

    Das ist doch weder Fisch noch Fleisch.
    Das ist wie mit meego. Nur gefrickel, zumindest was Apps angeht.
    Das N9 läuft ja rund und macht wenig Probleme. Zumindest nicht mehr als andere.

  3. 17.01.12 18:20 salamanca (Advanced Member)

    Geld wird von Samsungs Seite nur fließen, wenn Intel endlich kompetitive Hardware für Smartphones und Tablets zur Verfügung stellen kann.
    Medfield gibt es inzwischen ja wirklich. Bis erste Geräte damit in der Masse verfügbar sind, wird es aber auch schon Cortex-A15 befeuerte Geräte geben. Die wiederum werden den Stromspar-Atom Medfield vermutlich gewaltig abhängen...

  4. 17.01.12 18:19 Gorki (Advanced Handy Master)

    Bada ist ja mittlerweile mit über 15.000 Apps bestückt. Aber man liest in etwas kritischeren Beiträgen dazu was von Doppelzählung, viele Thems (oder so ähnlich), was da wohl ist dran?
    Vielleicht weiß ein Bada-Nutzer mal was und kann Input geben :).

  5. 17.01.12 18:17 Murdo (Handy Profi)

    Soweit ich gelesen habe sollen Bada Apps auf Tizen lauffähig gemacht werden

  6. 17.01.12 17:49 bocadillo (GURU)
    und wiedermal

    Ein "projekt"

    Viel geldwird keinerreinbuttern wollen...dahereine sympathische totgeburt.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige