Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Stefan Schomberg | 02.02.2012 - 16:10 | (13)

Exynos 5250 in Aktion: Kommt der Dual-Core-Chip ins Galaxy S3?

Auf einem Event hat Samsung jetzt die Leistungsfähigkeit des kommenden Dual-Core-Chip Exynos 5250 gezeigt. So spulte ein entsprechender Prozessor ruckelfrei Videos in der hohen Auflösung 2.560x1.600 Pixel ab – beeindruckend. Möglicherweise steckt der neue Chip auch im kommenden Galaxy S3 – zur Auswahl stehen aber auch noch drei andere Monster-Prozessoren.

Exynos 5250 in Aktion: Kommt der Dual-Core-Chip ins Galaxy S3?

Samsung Exynos 5250 auf Cortex-A15-Design | (c) Hersteller

Der neue Exynos 5250 setzt auf die Kraft von zwei Cortex-A15-Kernen. Die versprechen etwa 40 Prozent mehr Leistung im direkten Vergleich zu Cortex-A9-Chips, allerdings auch dementsprechend höheren Stromverbrauch. Da Samsung den neuen Chip allerdings nicht mehr wie bislang überwiegend im 45-Nanometer-Prozess herstellt, sondern im 32-Nanometer-Verfahren, könnte dieser Nachteil nicht weiter ins Gewicht fallen. Vermutlich sind die neuen Prozessoren sogar stromsparender, obwohl sie leistungsfähiger werden.

Auf dem Event sprach Samsung davon, dass allein durch den neuen Fertigungsprozess im Vergleich zum Vorgänger-A9-Chip mit 45 Nanometer 36 Prozent Strom eingespart werden können, beim Grafikbeschleuniger sind es sogar bis zu 46 Prozent. Während der Exynos 5250 bereits auf dem Mobile World Congress in einem 11,6-Zoll-Tablet gezeigt werden soll, gehen die Spekulationen über einen passenden Chip für das erwartete Samsung Galaxy S3 weiter. Zur Auswahl stehen derzeit Exynos 4212 mit Mali-400-GPU, Exynos 5250 mit Mali 604, Exynos 4412 mit Mali 604 oder theoretisch sogar der Exynos 5450 mit Mali 658.

Der  Exynos 4212 ist der Nachfolge-Chip zum 4210, der im Galaxy S2 steckt. Die Taktfrequenz der zwei Cortex-A9-Kerne  wurde von 1,2 auf bis zu 1,5 Gigahertz angehoben, der Grafik-Chip ist gleich. Der Exynos 5250 setzt auf zwei viel stärkere Cortex-A15-Prozessoren und Taktraten bis 2 Gigahertz, als Grafik-Chip kommt der Mali-604 zum Einsatz, der mit seinen vier Kernen etwa fünf Mal so schnell sein soll wie die ältere 400er-GPU.

Denkbar wäre aber auch der erste Quad-Core-Chip von Samsung. Der Exynos 4412 soll vier Cortex-A9-Kerne und eine Mali-604-GPU haben. Vermutlich eher für Tablets gedacht ist hingegen der Exynos 5450, der auf vier A15-Kerne und die neue GPU Mali 658 setzt. Sie soll noch einmal vier bis fünf Mal stärker als die Mali-604-GPU sein und auf acht statt vier Kerne setzen.

Quelle: Phonearena
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 13 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 03.02.12 11:09 Ponyslayer (Advanced Member)

    @ SE4E
    Der Takt sagt nur darüber aus wie oft pro Sekunde eine bestimmte Anzahl an Operationen durchgeführt werden kann. Wenn als Beispiel ein ARM Prozessor n Operationen pro Sekunde durchführen kann, ein x86 Prozessor aber 20*n Operationen pro Sekunde durchführt, wird ein x86 Prozessor bei gleichem Takt also eine 20 mal höhere Rechenleistung haben. Wobei ich die Zahl 20 hier aus der Luft gegriffen habe. Die x86 Prozessoren sind entsprechend größer haben mehr Recheneinheiten und haben eben auch eine größere Verlustleistung als ihre ARM Kollegen.

  2. 02.02.12 21:43 M.a.K (Expert Handy Profi)

    Ich könnte mir auch gut vorstellen das in naher Zukunft ARM Cpu's ab Windows 8 zusätzlich in Notebooks eingebaut werden welche dann die Arbeit der richtigen CPU komplett übernimmt, etwa beim Browser, Musik und Videos. Ist bei GPU's ja schon seit Jahren so das der Intel IGP läuft wenn nichts anliegt und beim Gamen etwa die nvidia oder AMD GPU anspringt.

  3. 02.02.12 21:41 quovadis (Gast)

    @ SE4E

    Ich hab da zwar überhaupt keine Ahnung, aber ich glaube das hat was mit den Befehlen die die Prozzis verstehen und gleichzeitig verarbeiten können zu tun. TBD erzählte vor langer Zeit mal was, dass in Sat Receivern auch lahme Prozessoren wären, die aber dank Optimierung einiges rausholten. Die x86 können viel mehr sind aber halt nicht so optimiert.... irgendwie so

  4. 02.02.12 21:17 Mike Leitner (Advanced Handy Profi)

    Das leigt an der Architektur ARM, welche darauf ausgelegt ist sparsam zu sein. Auch ist sie von ihrem Aufbau nicht so schnell wie ein x86.

    Ich such mal nen Artikel.

  5. 02.02.12 19:55 SonyEricsson4Ever (Handy Profi)

    kann mir irgendjemand erklären, warum ein 2ghz prozessor in einem handy langsamer ist, als ein 2ghz prozessor in einem laptop/ pc?

  6. 02.02.12 19:19 Ponyslayer (Advanced Member)

    @dandroid
    Das Würde aber eben auch die Leistungsfähigkeit der Laptops enorm nach unten schrauben. Die Chips sind zwar ohne Frage leistungsfähig, aber selbst wenn man sie mit einem ULV i7 vergleicht liegen diese nicht annähernd nahe. Zudem darf man andere Stromfresser wie Display Ram Festplatte usw nicht vergessen. Die aktuellen x86 Prozessoren takten sich auch brav runter wenn man eben nicht die volle Power braucht.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test