Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
Autor: Björn Brodersen 22.02.2012 - 17:01 | (10)

Ovum: Umsatzeinbußen in Milliardenhöhe für Mobilfunker durch WhatsApp & Co.

Die Mobilfunkbetreiber spüren bereits den Konkurrenzdruck durch Messaging-Dienste wie WhatsApp oder Facebook Chat: Laut einem Bericht der Marktforscher von Ovum haben die Mobilfunkbetreiber im vergangenen Jahr umgerechnet 10,5 Milliarden Euro an Umsatz mit SMS eingebüßt.

Ovum: Umsatzeinbußen in Milliardenhöhe für Mobilfunker durch WhatsApp & Co.

Nach SMS kommt RCS-e | (c) Telekom

Laut der Einschätzung von Ovum haben Mobilfunkbetreiber weltweit 2011 einen Rückgang um 10,5 Milliarden Euro bei den Umsätzen mit dem SMS-Dienst verzeichnet. Ursache ist die zunehmende Beliebtheit von Messaging-Diensten wie WhatsApp, Yuilop oder Facebook Chat, die auch mobil auf dem Smartphone oder Feature Phone genutzt werden können. Handy-Nutzer mit gebuchtem Internet-Tarif mit ausreichendem Datenvolumen können diese Chat-Dienste ohne weitere Kosten nutzen. Allerdings berücksichtigt die Ovum-Rechnung nur die direkt mit SMS erzielten Einnahmen - die mit Datentarifen eingenommenen Gelder sind nicht mit in die Rechnung eingeflossen.

Mobilfunkbetreiber müssten nach Ansicht der Marktbeobachter der neuen Bedrohung durch Kooperationen mit Geräteherstellern, anderen Mobilfunkanbietern und App-Entwicklern begegnen und Social Messaging auch als Chance ansehen. "Diese Bedrohung wird Telcos drängen, sich nach alternativen Umsatzquellen umzusehen, beispielsweise mit dem mobilen Breitband", sagt die Ovum-Analystin Neha Dharia. Dabei seien die Mobilfunkbetreiber aufgrund der Netz- und Billing-Infrastruktur in ihren Händen in einer starken Position und könnten auch von schon im Markt befindlichen Anwendungen lernen.

Telekom, Vodafone und O2 starten Messaging-Dienst

Wie berichtet wollen in Deutschland die Telekom, Vodafone und Telefónica Germany (O2) den neuen Nachrichtendienst RCS-e starten. Erste Einblicke ist das WhatsApp- und Facetime-Pendant gewährt die Telekom in einem kurzen Video.

Themen: Facebook, Mobilfunkbetreiber, SMS
Quelle: Ovum
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 10 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 23.02.12 07:49 bocadillo (Gesperrt)

    "Die Netzbetreiber haben dem derzeitigen Trend einfach nichts entgegenzusetzen. Nicht mehr lange und es wird nur noch Datentarife geben worüber dann auch Telefonate laufen, dann hat es sich erledigt mit Minutenpreisen."

    Ähem...da sich diese Netzbetreiber nicht von Luft und Liebe und schon gar nicht von dem " schönem Gefühl dem Kunden eine Möglichkeit zu geben etwas andrees für lau zu nutzen um die eigene Dienste zu umgehen" leben braucht man sich nicht wundern wenn die Tarife für LTE nicht sonderlich gering sein werden.

    Ein e Sprachflat kostet derzeit z.B. bei O2 ca 40,- €- und glaubt nicht daß eine wirkliche Datenflat per LTE billiger wird als die Sprachflat pluas aktuellem Internetpaket.

    Man kann sich den Namen aussuchen für was man bezahlt....für lau werden Telekom , O2 und Co mit Sicherheit nicht ein e solche Infrasdtruktur herstellen.

  2. 23.02.12 07:08 Ladylike871 (Advanced Member)

    Richtig und bei Anbietern wie zB o2 oder Vodafone gibt es diese SMS Gratis auch als Bonus bei einer Aufladung der Prepaidkarte, bei 15€ bekommt man 150 FREI-SMS.

  3. 23.02.12 05:16 franky_79 (Member)

    Es gibt aber auch sehr viele SMS-Flats, vermutlich wird dadurch der Umsatz auch deutlich geringer. Und laut dieser Meldung ist zumindest 2010 die Zahl der versendeten SMS noch stark gestiegen: http://www.bundestag.de/presse/hib/2012_02/2012_088/03.html

  4. 23.02.12 01:51 Ladylike871 (Advanced Member)

    Mit Whatsapp kann man ja nicht nur kostenlos SMS verschicken, sondern auch Audio- und Videoaufnahmen und Bilder ^^ was ich auch oft mache :))

  5. 23.02.12 01:01 M.a.K (Expert Handy Profi)

    Die Netzbetreiber haben dem derzeitigen Trend einfach nichts entgegenzusetzen. Nicht mehr lange und es wird nur noch Datentarife geben worüber dann auch Telefonate laufen, dann hat es sich erledigt mit Minutenpreisen.

    Hört sich noch unrealistisch an, darauf läuft es aber hinaus und spätestens wenn nur noch Smartphones verkauft werden und LTE flächendeckend verfügbar ist, ist es so weit.

  6. 22.02.12 22:51 stephanwiw (Member)

    @steve j

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test