Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Stefan Schomberg
| 51

iPad: Klagen über 3G-Probleme des Apple-Tablets

Nach Problemen wegen Glasbruch und abbrechendem Telefonempfang beim iPhone 4 könnte sich jetzt der nächste Skandal für Apple ankündigen. In deutschen Foren mehren sich die Einträge von iPad-Besitzern, die sich über Abbrüche von UMTS-Verbindungen beschweren. Apple hat sich zu den Berichten noch nicht geäußert.

iPad: Klagen über 3G-Probleme des Apple-Tablets

iPad Wifi + 4G | (c) Areamobile

Probleme bei der mobilen Internetnutzung per UMTS mit dem neuen iPad scheinen vor allem bei Nutzern von MultiSIM-Karten der Telekom auzutreten, aber auch mit SIM-Karten von Vodafone und Base treten Foreneinträgen zufolge ähnliche Verbindungsabbrüche auf. Etliche Nutzer berichten übereinstimmend, dass das iPad Internet-Seiten erst immer langsamer aufbaue und dann irgendwann überhaupt nicht mehr. Anschließend helfe nur ein Neustart des Tablets, der allerdings auch nur für kurze Zeit für Besserung sorge.

Anzeige

Hilfe von der Apple-Hotline gibt es derzeit nicht. Mehrere Besitzer des neuen iPad schreiben, dass in Absprache mit der Hotline verschiedene Einstellungen im Tablet verändert worden seien, um dem Fehler auf die Spur zu kommen, allerdings habe das nicht zum gewünschten Erfolg geführt. In einigen Fällen habe man sogar einen Hardware-Defekt vermutet. Eine Antwort auf unsere Anfrage bei Apple Deutschland steht noch aus.

Mehr zum Thema: iPad, iPhone, Tablet, Android-Tablet, Tablet-Markt, Hybrid-Tablet, Tablet-Zubehör, Apple-Tablets, Google-Tablets

Quelle: Forum Macuser via Lesertipp

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 51 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 13.04.12 21:41 stephan3572 (Advanced Member)

    Gibt's schon was neues ?

    Ich musste meins heute schon dreimal neu starten.

    Ist hier vielleicht einer der sein fehlerhaftes Gerät gejailbreaked hat ?
    Tritt der Fehler dann noch auf ?

    Gruß

    Stephan

  2. 26.03.12 01:15 Mike Leitner (Advanced Handy Profi)

    Ich weiß nicht, aber ich frage mich was das mit der Hardware zutun hat.
    Oder kann mir das einer sagen ?

  3. 25.03.12 18:30 Surab (Expert Handy Profi)

    Habe den Thread nicht verfolgt und will jetzt nicht alles lesen.

    @ NewPhone:
    Da hast du absolut Recht. Das ist das große Problem für Apple: Berühmtheit des Namen und die absolute Häufigkeit aufgrund der großen Grundgesamtheit. Das ist einfach Mathematik und Probleme gibts immer. ;)

    Aber gleichzeitig liegt hier auch die Verantwortung eines Marktführerunternehmens wie Apple, Fehler besser auszumerzen. Durch ihren Erfolg haben sie auch mehr Kapital und können sich bessere Qualitätskontrollen leisten. (Ich erinnere mich da an das Antennagate und den noch nicht ausgehärteten Kleber. Letzteres ist zwar im Endeffekt nicht relevant, steht aber auch nicht für eine >600€ Gerät und sollte nicht passieren.)

    Es ist ja wichtig, dass ein Qusimonopolist (momentan bei den Tablets) so viel Penibelkeit (?) widerfährt.

    Dass es immer Probleme gibt, ist normal und wenn Apple jetzt richtig handelt und z.B. die möglicherweise hardwareseitig defekten Geräte austauscht, ist auch alles in Ordnung. (Intel hatte letztes Jahr auch Probleme und zwar massenwiese mit seine SnadyBridge Chipstäzen und hat alle austauschen lassen.) Bloß schießt sich Apple mit ihrer arroganten Nichtkommentier Mentalität da ein wenig selbst ins Bein in meinen Kundenaugen.

  4. 25.03.12 10:18 NewPhone (Expert Handy Profi)

    > vor kinderkrankheiten ist heute in den immer kürzeren entwicklungszyklen kein produkt mehr gefeit

    Das ist das eine Problem. Der andere Sachverhalt ist, dass iPhone/iPad die mit Abstand meistverkauften Geräte ihrer Klasse sind und zudem besondere Aufmerksamkeit auf ihnen lastet. Wenn also 0,1% der ausgelieferten Geräte ein Problem aufweisen, sind das zum einen bei einem Apple-Gerät gleich etliche tausend Stück absolut (bei einem Moto Xoom sind das einfach viel weniger Kunden, die ein Problem haben könnten) und dann greifen die Medien sowas auch gerne auf (weil dann das Reizwort Apple in der News erscheint). Hätten ein paar Xoom-Kunden Probleme mit einer bestimmten SIM-Karte, würde da unter Ausschluss der Öffentlichkeit eine Lösung gefunden werden und wahrscheinlich aufgrund der geringen Stückzahl noch nicht einmal ein "Serienfehler" o.ä. bemerkt werden – das wäre dann höchstwahrscheinlich "Einzelfall".

  5. 25.03.12 07:48 nohtz (Professional Handy Master)

    vor kinderkrankheiten ist heute in den immer kürzeren entwicklungszyklen kein produkt mehr gefeit

  6. 25.03.12 04:21 cores (Handy Profi)

    und? gibts ne lösung? ich will ja nichts sagen, aber seltsam ist es schon dass diese probleme immer mit apple geräten auftreten, zuletzt ja soweit ich weiß beim 4s. auch wenn dann durch andere sim karten das problem gelöst werden konnte wieso tritt dies nicht bei anderen marken auf. schon etwas seltsam.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige