Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Rene Melzer | 11.04.2012 - 15:58 | (28)

Nokia-Bilanz: Verkauf von Mobiltelefonen läuft schlechter als erwartet

Das Geschäft mit Mobiltelefonen läuft bei Nokia schlechter als erwartet, wie das Unternehmen überraschend vorab bekannt gab. Die Finnen verkauften weniger Handys und Smartphone und mussten zudem mit den Preisen runtergehen. Ein Lichtblick sind einzig die Lumia-Modelle mit Windows-Phone-Betriebssystem.

Nokia-Bilanz: Verkauf von Mobiltelefonen läuft schlechter als erwartet

Nokia Lumia 900: Eines der neuen Lumia-Modelle mit Windows-Phone-Betriebssystem | (c) Hersteller

Nokia hat überraschend die Erwartungen für das erste Quartal 2012 gesenkt. Wie das Unternehmen bekannt gab, hat die Handy-Sparte die gesteckten Ziele verfehlt. Grund sei der harte Wettbewerb in Märkten wie Indien, China oder dem nahen Osten. Sie führten zu sinkenden Verkaufspreisen, auch bei Smartphones. Das Unternehmen erwartet auch im zweiten Quartal 2012 keine Besserung. Die endgültigen Zahlen wird Nokia am 19. April vorlegen.

Nach vorläufigen Ergebnissen hat Nokia im ersten Quartal insgesamt 83 Millionen Mobiltelefone verkauft. Davon waren 71 Millionen einfache Handys und 12 Millionen Smartphones. Die Sparte erwirtschaftete damit rund 4 Milliarden Euro. Im vierten Quartal konnte das Unternehmen noch 113,5 Millionen Mobiltelefone absetzen, 93 Millionen Handys und 19,6 Millionen Smartphones.

Die neu entwickelte Lumia-Reihe entwickelt sich hingegen positiv. Nokia verkaufte im zwischen Januar und März 2012 von den Smartphones mit Windows-Phone-Betriebssystem 2 Millionen Stück. Der durchschnittliche Verkaufspreis betrug 220 Euro. Im vorherigen Quartal gingen nur 1 Million Lumia-Phones über die Ladentische.

Themen: Smartphone
Quelle: Nokia
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 28 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 12.04.12 14:51 nohtz (Professional Handy Master)

    ""du mit deinen "HC Symbianer" immer...
    (bin ich wohl auch einer ???)"
    Im Endeffekt ja da Du genau auf die "Vorzüge " Symbians abfährst( die die breite Masse nicht interessieren)."
    -->also sind leute, die auf live-widgets bei android oder siri bei apple abfahren auch HC-androider, HC-appelaner?
    bin ich HC-symbianer, weil ein symbian-gerät am ende meines aussiebungsverfahren übrig blieb?

  2. 12.04.12 12:59 bocadillo (Professional Handy Master)

    nohtz

    "du mit deinen "HC Symbianer" immer...
    (bin ich wohl auch einer ???)"
    Im Endeffekt ja da Du genau auf die "Vorzüge " Symbians abfährst( die die breite Masse nicht interessieren).

    "bei wp7 ist wohl das OS selbst nicht unschuldig dran, denn es lief ja vor nokia schon 1jahr nicht wirklich berauschend.. "
    das es vor Noki schon nicht erauschend lief hat vor allen Dingen 2 Gründe:

    Es kam just in dem Moment als Nadroid durchstartete UND
    HTC, Samsung undf LG haben nach Verkündung der Zusammenarbeit NOkias/MS dsämtliche Bemühungen das WP7 zu forcieren nahezu eingestellt!!!!!

    "jajajaja, langer atem und so.... glaub ich erst, wenn ichs sehe"
    Ist klar- das G1 kam auif den Markt und ein Jahr später war es führend. Jaja....

    Nochmal...Kunden sind eine träge Masse- es dauert lange bis sie in Bewegung kommt, diese aber dann zu bremsen ist ein wahnsinniger Kraftaufwand.
    Das kam Nokia jahrelang zu Gute indenm der abwanderungsprozess erst langsam begann- wurde aber zu Problem als das Tempo rasant zunahm und man tatsächlichj Zahlen schöngeredet hat per Billigstsmartphones.

    Ein langer atem garantiert keinen ERfolg- aber ohne diesen ist er unmöglich!!!

    n-nutzer

    WEr sich heut noch ein E7 kauft ist ein HC Symbianer- und sorry stephan- bei Dir weiß ich das Du ein bekennender bist-gelle ;-))

    "Es ist ein wiederspruch in sich, wenn man sagt den durchscnittskunden interessiert das OS nicht aber gleichzeitig sagen will, dass Symbian schuld ist."
    Ist es nicht da Symbian seine Kunden über den Preis zog( STichwort 5230), heute aber auch Billigstandroiden angeboten werden die halt anders auf dem Markt positioniert sind( und wie manche hier sagen würden- mainstream).
    Bei Highendgeräten ist Symbian eh schon lange bedeutungslos.

    "ch bin der Meinung im teueren Segment (400-700 euro) spielt das OS, die hardware und das Image des gerätes durchaus eine rolle"
    Keine Widerworte- wobei- dank VVL und Subventionen kriegt man diese teuren Handies auch hier für fast lau. IOS und android bieten hier halt am meisten- also tummeln sich hier auch die Kunden.

    "Diese Geräte werden auch nicht soo starkt subventioniert daher achtet auch der vertragskunde schon drauf was er kauft..."
    DAs SGS2 kriegste hier und da schon Billig nachgeworfen- auch die aktuelle One X aktion bei O2 ist auch alles nur nicht teuer!!!

    "wenn wir ehrlich sind gibt es zwar theor. 3-4 OS die zur auswahl stehen. Am ende kriegt aber den meisten kuchen android ab, dann noch symbian, dann BB und am ende winphone"

    Naja- die realität sieht etwas andres aus- ERst kommt ANdroid, dann ios...dann lange nix...und danach kloppen sich RIM und WP7 um die Folgeplätze während Symbian immer mehr verschwindet. In 2 Jahren wird auch RIM gegen das verschwinden kämpfen.

  3. 12.04.12 12:55 n-nutzer (Handy Profi)

    Ich bin fest der Meinun Hc symbianer gibt es gar nicht mehr...

    Die verkaufen sich einfach schlecht weil nokia ein angestaubtes image hat, nix für die symbian handys an werbung investiert (vgl. mal voor jahren die N8 werbung mit der heutigen werbung) und zweitens bauen erst JETZT wieder besserer hardware rein, so dass sich die geräte wieder einigermaßend schnell und gut anfühlen.

    Es ist ein wiederspruch in sich, wenn man sagt den durchscnittskunden interessiert das OS nicht aber gleichzeitig sagen will, dass Symbian schuld ist.

    Ich bin der Meinung im teueren Segment (400-700 euro) spielt das OS, die hardware und das Image des gerätes durchaus eine rolle. Diese Geräte werden auch nicht soo starkt subventioniert daher achtet auch der vertragskunde schon drauf was er kauft...

    bei der 150-400 euro smartphones spielt das Os eine nicht mehr ganz so große rolle (weil die auswahl eigentlich auch nicht mehr wirklich gross ist!), aber drauf geachtet wird schon, weil auch dies viel Geld ist!

    Bzgl. meiner aussage über die auswahl: wenn wir ehrlich sind gibt es zwar theor. 3-4 OS die zur auswahl stehen. Am ende kriegt aber den meisten kuchen android ab, dann noch symbian, dann BB und am ende winphone. Wobei Android glaube ich schon eine Marke ist, die immer mehr leute kennen und explizit wollen und suchen.

  4. 12.04.12 12:47 nohtz (Professional Handy Master)

    du mit deinen "HC Symbianer" immer...
    (bin ich wohl auch einer ???)
    "verbockt hat man es indem man zulange an Symbian festhielt."
    -->hat man? bei nokia, ja wahrscheinlich.
    bei wp7 ist wohl das OS selbst nicht unschuldig dran, denn es lief ja vor nokia schon 1jahr nicht wirklich berauschend.. jajajaja, langer atem und so.... glaub ich erst, wenn ichs sehe
    vieles wurde da bisher einfach nur schöngeredet

  5. 12.04.12 12:40 bocadillo (Professional Handy Master)

    chris

    "Dass kaum noch jemand ein Symbian-Gerät kauft wenn man das Betriebssystem als Auslaufmodell tituliert war durchaus zu erwarten."
    achkomm.....das hat vielleicht paar HC Symbianer abgeschreckt.

    Die Wanderung zu android hatte aber doch schon eingesetzt - und was denkste wie schnurz einem 5230 User erstmal sein OS ist( oder einem 6700 slide, C5....)

    "Dass sich ein Betriebssystem mit geringem Marktanteil und wenig Apps kaum verkauft war auch irgendwie logisch. Die WP7-Geräte können den verlorenen Marktanteil von Symbian nicht zurückholen. "
    Und Symbian hätte ihn niemals halten können- verbockt hat man es indem man zulange an Symbian festhielt.
    Der Marktanteil symbians wurde schließlich nur künstlich gepushed indem man immer mehr Geräte die eigentlich schon lowend sind mit Symbian "beglückte".

    defacto wird kaum ein User ein C5 oder 6700 slide als smartphone nutzen.

  6. 12.04.12 12:04 chrisrohde (Handy Profi)

    Dass kaum noch jemand ein Symbian-Gerät kauft wenn man das Betriebssystem als Auslaufmodell tituliert war durchaus zu erwarten.
    Dass sich ein Betriebssystem mit geringem Marktanteil und wenig Apps kaum verkauft war auch irgendwie logisch. Die WP7-Geräte können den verlorenen Marktanteil von Symbian nicht zurückholen.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test