Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Björn Brodersen 23.04.2012 - 13:28 | (21)

Asus Transformer Pad TF300TL: Tegra-3-Tablet mit LTE-Unterstützung

Das Asus Transformer Pad TFT300T wird Anfang Mai im deutschen Handel erhältlich sein. Das Android-Tablet mit Quad-Core-Prozessor wird in einer reinen Wlan-n-Variante sowie mit UMTS und mit UMTS-/LTE-Unterstützung zur Auswahl stehen.

Asus Transformer Pad TF300TL: Tegra-3-Tablet mit LTE-Unterstützung

Asus Transformer Pad TF300T Series | (c) Hersteller

Asus wird wie erwartet sein Quad-Core-Tablet Transformer Pad ab Anfang Mai in der Variante TF300T mit Docking-Tastatur für 499 Euro (UVP) in den Handel in Deutschland und Österreich bringen. Ohne Docking-Tastatur kostet das 9,9 Millimeter dicke und 635 Gramm schwere Gerät 399 Euro. Im Juni und Juli folgen dann die weiteren Tablet-Varianten Transformer Pad TF300TG mit Wlan- und UMTS-Unterstützung für 499 Euro und Transformer Pad TF300TL mit Wlan-, UMTS- und LTE-Unterstützung für 529 Euro. Die maximalen Datenübertragungsraten betragen bei UMTS-Unterstützung mit dem Turbo HSPA+ bis zu 21 Megabit pro Sekunde im Downstream, via LTE in den in Deutschland genutzten Frequenzbereichen sind es bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Im Bündel mit der Docking-Tastatur, die aus dem Tablet ein Quasi-Netbook macht und die Akkulaufzeit des Tablets von bis zu zehn auf bis zu 15 Stunden erhöht, kosten die auch diese Tablet-Versionen jeweils 100 Euro mehr.

Asus Transformer Pad TF300T Series | (c) Hersteller

Asus Transformer Pad TF300T

Asus Transformer Pad TF300T Series | (c) Hersteller

gibt es in den Farben

Asus Transformer Pad TF300T Series | (c) Hersteller

Blau, Rot und Weiß | (c) Hersteller

 

Das Transformer-Pad-Versionen der 300er Series haben alle ein 10,1 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 1.280x800 Pixel und werden von einem Tegra-3-Prozessor mit einer Taktrate von bis zu 1,2 Gigahertz je Hauptkern, 12-Core-GeForce-GPU und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher angetrieben. Als Betriebssystem kommt auf den Tablets Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz, weitere Features sind eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite mit Autofokus und Blitzlicht sowie eine 1,2-Megapixel-Kamera auf der Frontseite für Videotelefonate, Bluetooth, Micro-HDMI, 32 Gigabyte integrierter Flash-Speicher sowie ein Steckplatz für eine microSD-Speicherkarte. In der Docking-Tastatur sind noch ein SD-Karteneinschub sowie ein USB-2.0-Port untergebracht.

Themen: Bandbreite, LTE, UMTS
Quelle: Pressemitteilung
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 21 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 24.04.12 19:12 Gorki (Handy Master)

    @ Peerex und Noticed, selbst wenn man das ständig wiederholt werden die Fragen nach den Vorteilen (auch wenn sie einen Googleklick entfernt auf der Hand liegen) immer wieder gestellt ;).

  2. 24.04.12 17:04 Noticed (Expert Handy Profi)

    Und vor allem die fast verdoppelte Akkuausdauer mit angesteckter Tastatur!

  3. 24.04.12 16:44 Peerex (Advanced Handy Profi)

    Vllt der USB-Port und der SD-Kartenschacht. Bzw die Abstimmung auf das eigentliche Tab.

  4. 24.04.12 16:06 Fritz_The_Cat (Expert Handy Profi)

    Und was hat das alles nun mit dem iPad zu tun? Hier geht es doch ums Asus Transformer. Oder habe ich da was falsch verstanden?

    Was ich nicht recht verstehe ist, warum um die tatstatur des Transformer so viel Wind gemacht wird. Tastaturen gibt es doch auch für andere Geräte, ob nun per Bluetooth oder teilweise sogar als Dock. Was also ist so besonders an der Transformertastatur?

  5. 24.04.12 15:41 Peerex (Advanced Handy Profi)

    Nun ist die Dichte bzw die Abdeckung von Appleshops nicht die allergrößte. Nehmen wir an er hat es in einem Vodafoneshop gekauft. Mit jedem anderem Handy bzw. Tablet gehst du dort hin, reklamierst es und im Zebntrallager des Anbieters wird in diesem MOment ein Austauschgerät beauftragt was dann in der Regel innerhalb von 3 Werktagen da ist. Handyaustausch vor Ort im Vodafoneshop. Nicht so bei Appleprodukten. Einschicken, Kontrolle, grünes bzw rotes Licht für den AUstausch = Ca. 10 Werktage.

    ich denke dass der Großteil der Applekundschaft keinen Applestore in unmittelbarer Nähe haben und zuerst die Geschäftsstelle ihres jeweiligen Anbieters aufsuchen.

  6. 24.04.12 14:37 noVuz (Member)

    Ich kann vom 1:1 Tausch eines iPhone 3GS berichten. Termin im Apple Store München online reserviert. Angekommen und nahezu auf die Minute genau erschien mein Name auf dem Bildschirm. Der Mitarbeiter leuchtete kurz in den Connectoramschluss um einen Wasserschaden auszuschließen und ging dann ins Hinterzimmer und holte ein neues Gerät, komplett neu. Er fragte zuvor auch ob ich selbst synchronisieren möchte oder er die Daten überspielen soll. Ich kann mir den Service kaum unkomplizierter vorstellen. Alternativ kann man das Gerät übrigens auch einschicken. Zu kritisieren gibt's aber tatsächlich was, etwa den nicht vorhanden Mail Support

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test