Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
Autor: Stefan Schomberg | 27.04.2012 - 19:21 | (8)

LG Optimus True HD LTE: Erste Eindrücke vom Highspeed-Handy

In Düsseldorf hat LG heute sein erstes LTE-Smartphone für Deutschland vorgestellt. In Deutschland kommt es unter der sperrigen Bezeichnung LG Optimus True HD LTE auf den Markt - ein Hinweis darauf, dass LG nicht nur auf den Highspeed-Datenfunk LTE Wert legt, sondern auch auf das hochauflösende Display. Wir haben das Gerät vor Ort ausprobiert und schildern unsere Eindrücke in einem kurzen Handson.

LG Optimus True HD LTE: Erste Eindrücke vom Highspeed-Handy

LG Optimus True HD LTE live in Düsseldorf | (c) Areamobile

Das LG Optimus True HD LTE ist flacher als der einzige aktuelle Konkurrent in Deutschland, das HTC Velocity. Das gefällt, denn so kann man das Gerät kaum von herkömmlichen UMTS-Smartphones unterscheiden. Denkt man an die ersten UMTS-Handy, die gefühlt so dick wie Backsteine waren, ist der Fortschritt deutlich zu sehen.

Beim Material verzichtet LG auf die großflächige Verwendung von Metall und setzt stattdessen auf Kunststoff. Dennoch wirkt das Smartphone nicht billig, denn einerseits ist auch bei den Vorserienmodellen in Düsseldorf die Verarbeitung schon gut, außerdem ist der weiche Kunststoff geriffelt und bietet so gute Griffigkeit. Zusätzlich setzt LG mit der metalischen Kameraeinfassung zusätzlich schicke Designakzente.

Das LG Optimus True HD LTE wird von einem Dual-Core-Prozessor der dritten Generation von Qualcomm angetrieben. Damit reagiert das Smartphone fast immer flüssig, nur im Browser hakt es noch etwas. Natürlich handelte es sich bei den Testgeräten in Düsseldorf noch nicht um finale Verkaufsgeräte, allerdings soll das LTE-Smartphone bereits in der zweiten Mai-Hälfte auf den deutschen Markt kommen - zuerst bei Vodafone, später auch bei anderen Netzbetreibern. Da erscheint es zweifelhaft, dass bis zum Starttermin alle Macken behoben sein werden.

Derzeit läuft allerdings auch noch Android 2.3 auf dem Gerät, LG hat aber für kurz nach dem Start im Mai ein Update auf Android 4.0 angekündigt. Das könnte für den benötigten Geschwindigkeitsschub im Browser sorgen. Schnell ist aber auch jetzt schon die LTE-Verbindung - soweit es der Netzausbau in Deutschland bislang zumindest erlaubt. Das Event in Düsseldorf fand quasi unter einem Sendemast von Vodafone statt, dennoch waren im Gebäude maximale 20 Megabit pro Sekunde im Download und 10 Megabit im Upload möglich. Das ist zwar schon um ein Vielfaches schneller als normales HSPA, allerdings ist das noch weit von den theoretisch mit dem LG-Gerät erreichbaren 100 Megabit im Download entfernt.

Doch schon der Name des Smartphones macht deutlich, dass LG bei dem Gerät nicht nur LTE in den Vordergrund stellen will. Stattdessen verweist der Hersteller mit dem Namenszusatz "True HD" auf das IPS-LCD, das sich durch realistischen Farben und vergleichsweise niedrigem Stromverbrauch auszeichnet. Außerdem ist es wegen der Auflösung von 1.280x720 Pixel und der RGB-Matrix sehr scharf. Davon konnte man sich in auf den Smartphones instalierten hochauflösenden Videos eindrucksvoll überzeugen.

Insgesamt macht das LG Optimus True HD LTE einen sehr guten Ersteindruck, allerdings ist das Smartphone mit einem vermuteten Preis von 500 bis 600 Euro kein Schnäppchen. Derzeit kann es wegen des noch lange nicht flächendeckenden Netzausbaus für LTE seine Stärken außerdem noch nicht voll ausspielen, stattdessen wird man wohl häufig auf HSPA+ mit 21 Megabit pro Sekunde zurückgreifen müssen.

Themen: Android-Smartphones, Smartphone
Quelle: Areamobile
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 8 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 28.04.12 21:09 Murdo (Handy Profi)

    Aber HD ist doch ne feste Angabe und bezeichnet eine konkrete Auflösung.

    Retina ist nur eine Marketingbezeichnung. Amoled, super Amoled bezeichnen ja auch verschiedene Displaygenerationen.

    Mit TrueHD wollen die sich bestimmt nur von den bisherigen Pentile Amoled HD Displays abgrenzen.

    Das Display soll ja das gleiche wie im One X sein.

  2. 28.04.12 18:11 M.a.K (Expert Handy Profi)

    Eigentlich meine ich alle Bezeichnungen die Anfangs für High-End Komponenten bestimmt waren und heute absolut keine Aussagekraft mehr haben. Retina fällt genau wie HD irgendwas darunter.

  3. 28.04.12 17:57 Noticed (Expert Handy Profi)

    "Wer es heute noch nötig hat mit solchen wischi waschi Bezeichnungen Kunden zu locken ist echt arm dran und hat anscheinend nichts mehr zu verlieren."

    Du meinst Bezeichnungen wie "Retina"? ;-)

  4. 28.04.12 17:38 M.a.K (Expert Handy Profi)

    "True HD" ist doch wieder so ein Marketingding wie bei Notebookdisplays "HD+", was aber nur mickrige 1600x900 sind.

    Wer es heute noch nötig hat mit solchen wischi waschi Bezeichnungen Kunden zu locken ist echt arm dran und hat anscheinend nichts mehr zu verlieren.

  5. 28.04.12 16:47 MSkywalker (Newcomer)
    eine Wucht!

    Ich hatte das LG gerade hier in Hongkong ausprobiert und mit allen anderen Top Phones wie dem Sony Xperia S und dem SGS2 verglichen. Dabei steckt das LG die anderen locker in die Tasche. Bisher das beste Handy, das ich je in der Hand hatte. Vor allem der Bildschirm war viel besser als das Amoled und die Performance unhlaublich. Keinerlei Ruckler. Wenn es nun LG noch schafft eine vernünftige Android 4 Umsetzung hinzugekommen und die Akkulaufzeit vernünftig ist werd ich mir des vielleicht zulegen, obwohl ich nach meinem letzten LG eigentlich keines mehr haben wollte.

  6. 28.04.12 16:47 MSkywalker (Newcomer)
    eine Wucht!

    Ich hatte das LG gerade hier in Hongkong ausprobiert und mit allen anderen Top Phones wie dem Sony Xperia S und dem SGS2 verglichen. Dabei steckt das LG die anderen locker in die Tasche. Bisher das beste Handy, das ich je in der Hand hatte. Vor allem der Bildschirm war viel besser als das Amoled und die Performance unhlaublich. Keinerlei Ruckler. Wenn es nun LG noch schafft eine vernünftige Android 4 Umsetzung hinzugekommen und die Akkulaufzeit vernünftig ist werd ich mir des vielleicht zulegen, obwohl ich nach meinem letzten LG eigentlich keines mehr haben wollte.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test