Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Björn Brodersen 21.05.2012 - 10:16 | (13)

Google darf Motorola übernehmen [Update]

Google kann den amerikanischen Handy-Hersteller Motorola Mobility übernehmen. Nach den US- und den europäischen Behörden hat jetzt auch die chinesische Kartellbehörde grünes Licht für die Übernahme gegeben. Google zahlt 12,5 Milliarden US-Dollar für die Handy-Sparte von Motorola.

Google darf Motorola übernehmen [Update]

Galaxy Nexus (vorne) und Motorola RAZR | (c) Areamobile

Neun Monate nach der Ankündigung kann Google den Handy-Hersteller Motorola Mobility übernehmen. Wie das Wall Street Journal berichtet, hat die chinesische Kartellbehörde den 12,5 Milliarden Dollar schweren Deal genehmigt. Zuletzt hatte nur noch die Erlaubnis der chinesischen Wettbewerbsschützer gefehlt. Das Wall Street Journal geht davon aus, dass die Übernahme gegen Ende kommender Woche abgeschlossen wird.

Die im August 2011 angekündigte Übernahme von Motorola Mobility durch Google hatte für Besorgnis bei anderen Smartphone-Herstellern gesorgt. Google hatte versucht, mit der Zusage, Motorola als eigenständige Einheit weiterzuführen und keine Vorteile bei der Herstellung von Android-Smartphones zu gewähren, diese Befürchtungen zu zerstreuen. Aktuellen Gerüchten zufolge beabsichtigt Google, für die nächste Android-Version mit der Bezeichnung Jelly Bean mehrere Referenzmodelle der Nexus-Reihe herauszubringen und dabei mit verschiedenen Herstellern von Android-Smartphones zusammenzuarbeiten.

[Update 21.Mai 2012, 09:30 Uhr] Die Handyhersteller stehen mit ihren Bedenken nicht alleine da. Wie jetzt bekannt wurde, haben die chinesischen Behörden den Deal nur unter Bedingungen genemigt. Eine davon ist, dass Google sein Smartphone-Betriebssystem Android mindestens noch fünf Jahre frei zur Verfügung stellen muss. Danach werde sich das Handelsministerium den Markt für Smartphone-Betriebssysteme erneut anschauen, zitiert die Nachrichtenagentur Reuters aus einem Statement der Kartellwächter.

Der Plattformbetreiber profitiert aber auch von den rund 17.000 Patenten, die Motorola derzeit hält - viele davon sind relevant für den Bau von Smartphones. Diese kann Google dann im Patentstreitigkeiten mit Gegnern wie Apple und Oracle ins Feld führen.

Themen: Google+
Quelle: Wall Street Journal
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 13 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 29.08.12 11:49 Hedi1 (Newcomer)

    Ob die Nachricht stimmt, wage ich zu bezweifeln. Habe nicht mal gerüchteweise jetzt 3 Monate davon erfahren. Hat sich denn was getan dahingehend? Wenn ja, dann hilfe, ich bin kein allzugroßer Google Fan!

  2. 22.05.12 10:53 pixelflicker (GURU)

    > "MS Patente kommen eher von SW SEite"

    Womit wir wieder bei der Frage wären, ob Softwarepatente gut sind...

  3. 22.05.12 10:40 eichyl (Advanced Handy Profi)

    "Existentielle Patente aus den Anfangstagen des Mobilfunks bringen heute recht wenig."

    Das glaube ich nicht. Solange es existentielle Patente den Mobilfunk betreffend sind, so sind diese auch heute noch existentiell. Da sowohl UMTS mit HSDPA uals auch EDGE und sogar LTE auf dem GSM-Netz basieren.

  4. 22.05.12 09:41 bocadillo (Professional Handy Master)

    eichyl

    Das Problem ist - Motorolas Patente sind zum größtenteil technischer Natur- in einer Branche die sich nahezu komplett erneuert hat.

    MS Patente kommen eher von SW SEite .

    Existentielle Patente aus den Anfangstagen des Mobilfunks bringen heute recht wenig.

  5. 22.05.12 09:22 bocadillo (Professional Handy Master)

    eichyl

    Das Problem ist - Motorolas Patente sind zum größtenteil technischer Natur- in einer Branche die sich nahezu komplett erneuert hat.

    MS Patente kommen eher von SW SEite .

    Existentielle Patente aus den Anfangstagen des Mobilfunks bringen heute recht wenig.

  6. 22.05.12 08:51 eichyl (Advanced Handy Profi)

    "So wenig besonderes/neues was Motorola in den letzten Jahren rausgebracht hat,
    da können die nicht so toll sein dass man im Rechtsstreit damit argumentieren kann oder dass dafür jemand Lizenzgebühren zahlen würde!? "

    Es kam auch in den letzten Jahren nicht berauschendes von OMicrosoft und dennoch muss Google Lizenzgebühren zahlen...Diese Argumentation mach so keinen Sinn. Wenn ich inhaber eines existenziellen Patents bin, dann ist es Wurst, ob ich gerdade am Markt erfolgreich bin oder nicht, das Patent habe ich und es ist gültig und es ist existentiell.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test