Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Stefan Schomberg | 24.05.2012 - 12:16 | (14)

Nokia Lumia 610 wird ab sofort nach Deutschland geliefert

Das Einsteiger-Windows-Phone Nokia Lumia 610 wird ab sofort in Deutschland ausgeliefert und sollte in den nächsten Tagen im Handel verfügbar sein. Das teilte der stellvertretende Nokia-Chef für Europa Victor Saeijs mit.

Nokia Lumia 610 wird ab sofort nach Deutschland geliefert

Nokia Lumia 610 | (c) Hersteller

Obwohl sich das Nokia Lumia 610 mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 239 Euro im unteren Smartphone-Preissegment einfindet, ist das Einsteiger-Gerät als erstes Lumia-Phone mit dem Nahbereichsfunk NFC (Near Field Communication) ausgestattet. Die restliche Technik ist dem Preis entsprechend eher im unteren Bereich angesiedelt: Das Gerät wird von einem 800 Megahertz starken Single-Core-Prozessor angetrieben, das Display misst 3,7 Zoll bei einer Auflösung von 800x480 Pixel.

256 Megabyte Arbeitsspeicher unterstützen den Prozessor bei seiner Aufgabe, für Musik und Fotos stehen 8 Gigabyte Speicher zur Verfügung, die Windows-typisch nicht erweitert werden können. Bilder lassen sich beim Nokia Lumia 610 mit 5 Megapixel Auflösung aufnehmen, und auf dem Smartphone-Modell ist bereits Windows Phone 7.5 Refresh installiert. Mit SkyDrive können Notizen und Dateien synchronisiert und vom PC oder dem Smartphone aus bearbeitet werden. Das schicke Windows Phone ist in den Farben Schwarz, Weiß und Cyan erhältlich.

Die neue Windows-Phone-Version 7.5 Refresh (Arbeitstitel Tango) erlaubt erstmals weniger als 512 Megabyte Arbeitsspeicher, dadurch läuft das Microsoft-Betriebssystem auch auf dem Lumia 610. Das führt allerdings zu Einschränkungen: Die OS-Version unterstützt beispielsweise mit 256 Megabyte RAM nur noch Apps aus dem Windows Marketplace, die maximal 90 Megabyte groß sind. Auch die automatische Upload-Funktion von Bildern in den Online-Speicher Skydrive ist bei Geräten mit Windows Phone 7.5 Refresh deaktiviert.

Übrigens: Das etwas besser ausgestattete Nokia Lumia 710 ist mittlerweile schon für Preise ab 210 Euro ohne Vertrag erhältlich.

Themen: Smartphone, Smartphones
Quelle: Pressemitteilung
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 14 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 25.05.12 12:47 mcmaui

    @CoolKid @Nuvolari

    Zur Aufklärung von der Nokia-HP:

    ClearBlack display isn’t a completely new type of display technology like AMOLED. It’s actually a method to reduce reflections on the screen and improve visual image quality, especially outdoors. ClearBlack ensures that the blacks you see really are just that – black – which in turn enhances the contrast of the display and makes the whole screen much easier to see. This will be especially useful for apps like Ovi Maps, which are likely to be used outside. Also, sharing pictures or other items on-screen with others will be a lot easier due to the technology that enables excellent viewing angles.

    Es kann also sowohl ein Clearblack-AMOLED als AUCH ein Clearblack-LCD geben. Und das 710er hat ein LCD. Aus Punkt Schluß, das ist Fakt.

  2. 25.05.12 00:09 CoolKid (Member)

    "Clear Black Display or CBD is an AMOLED display with a polarized filter on top."

    Quelle: Wikipedia

    Ansonsten gefällt mir das Gerät optisch gut. Warum man da jetzt nur 256 MB Ram einbaut oder NFC nur nachreicht ist dagegen mal wieder nicht so recht einleuchtend.

    Solange es natürlich flüssig läuft, wäre das alles schon wieder relativiert, aber das kann ich mir nicht so recht vorstellen, immerhin taktet der Prozessor auch langsamer.

  3. 24.05.12 18:58 WP7-Omnia7 (Handy Profi)

    @Nuvolari

    Weit aus dem Fenster gelehnt, dass 710 hat eben "kein" Amoled-Display, sondern ein ClearBlack-Display.

    "Das, sowie der höhere und bessere Prozessor sind die offensichtlichsten Todesstöße für das Nokia 610"

    Wenn man schon liest "Todesstöße", ist das nicht zu viel in die Lage hineinversetzt?

    Schließlich ist es ein und dieselbe Produktpalette. Wenn ein potentieller Käufer anstatt ein 610 ein 710 kauft ist es sowieso wurscht, die Verkaufzahlen bleiben im selben Haus.

  4. 24.05.12 18:22 Nuvolari (Handy Profi)
    @mcmaui

    Bevor man etwas sagt, sollte man überprüfen, ob es überhaupt stimmt.

    Das Nokia 710 hat ein AMOLED-Display!
    Sie Nokia.de oder amazon.de

    Das, sowie der höhere und bessere Prozessor sind die offensichtlichsten Todesstöße für das Nokia 610.

  5. 24.05.12 16:56 WP7-Omnia7 (Handy Profi)

    "Ich verstehe es nicht ganz, warum Nokia das 610 überhaupt entwickelte"

    In welcher Preisklasse bzw. Produktklasse schätzt du die aktuellen 7.5er Modelle ein?
    All diese gehören in die Mittelklasse. Im Herbst kommt WP8 und wenn Microsoft nicht die Zeit verbracht hat am Geld zu schnüffeln, wird es ENDLICH mal Windows Phone im höheren Segment geben. Was fehlt sind Geräte die für jeden x-beliebigen beahlbar sind. Dazu gehören keine Lagerhalter ala Optimus 7, Mozart oder Omnia 7 sondern vernünftig angepasste Geräte die mit den 100€ Billig Androiden mithalten können. Oder wieso beherrscht Android den Markt, weil die Telefone so super und 1a sind? --->Nein. Es gibt keine Alternativen.

    edit:

    "das baldige Erscheinen einer NFC-Version (wtf? warum separat?) "

    Das kann nur Nokia selber beantworten. Seit Mango unterstützt das OS NFC. Selbst das Lumia 900 hat es nicht am Board.

  6. 24.05.12 16:37 Laborant (Expert Handy Profi)

    Ich verstehe es nicht ganz, warum Nokia das 610 überhaupt entwickelte... okay, es ist keine solche Designgrätsche wie das 710, allerdings technisch deutlich abgespeckt, wobei das baldige Erscheinen einer NFC-Version (wtf? warum separat?) ein weiterer Grund gegen den Kauf darstellt. Da wartet man doch lieber noch.

    Wobei man allgemein sagen kann (wenn es nicht gleich ein iPhone kauft) dass die Early Adaptors, wie es hier wohl viele sind (ein Handy gleich kaufen wenns rauskommt) viel zu viel für das Gerät bezahlen. Wer wartet hat immer nen besseren Preis.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test