Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Rene Melzer
| | 0

Patentstreit: Microsoft bemäkelt Motorolas Maßstäbe

Motorola Mobility hat im Patentstreit mit Microsoft seine Forderungen deutlich gesenkt und ein neues Angebot gemacht, um ein Importverbot seiner Produkte in den USA zu verhindern. Der Software-Entwickler hat das neue Angebot des Handy-Herstellers aber als unglaubwürdig zurückgewiesen, so US-Medien.

Patentstreit: Microsoft bemäkelt Motorolas Maßstäbe

Patentstreit: Microsoft lehnt Angebot von Motorola empört ab | (c) Microsoft

Microsoft hatte Motorola vor der US-Handelskommission verklagt und ein Importverbot für einzelne Modelle in die USA erwirkt. Nach Meinung des Richters verletzt das von Motorola verwendete Android-Betriebssystem ein Patent von Microsoft auf den Synchronisationsdienst ActiveSync. Das Urteil muss noch durch eine Kommission bestätigt werden. Bis dahin muss Motorola für jedes importierte Gerät eine Sicherheitsleistung von 33 Cent hinterlegen.

Anzeige

Genau diese Summe hat Motorola jetzt Microsoft als Lizenz-Betrag für jedes produzierte Android-Gerät angeboten. Außerdem verringerte das Unternehmen seine Lizenzforderung auf Patente zum Videostandard H.264, den Microsoft in seinem Betriebssystem Windows und der Spielekonsole Xbox 360 verwendet. Nach Angaben von US-Medien verlangt der Hersteller nur noch 50 Cent pro Windows-Kopie, statt wie bislang 2,25 Prozent vom PC-Verkaufspreis. Die ursprüngliche Forderung von 2,25 Prozent vom Verkaufspreis für jede Xbox wurde jedoch beibehalten.

Microsoft hat das neue Angebot von Motorola mit scharfen Worten zurückgewiesen. Das Unternehmen begrüße zwar jeden Versuch einer Einigung. Diesen sehe man aber bei der Forderung ganz und gar nicht, dass Microsoft Gebühren an Google zahlen soll, "die weit über den üblichen Marktpreisen liegen". Und dann noch an ein Unternehmen, "dass sich weigert, Lizenzen für Patente zu zahlen, die durch die Tochter Motorola verletzt werden". Nach Informationen des Patentexperten Florian Müller ist selbst die Forderung von 50 Cent pro Kopie etwa 25-fach höher als der marktübliche Preis. Seiner Berechnung nach dürfte Motorola höchstens 2 Cent pro Kopie verlangen.

Mehr zum Thema: Smartphone-Markt, Tablet-Markt

Quelle: Bloomberg, Reuters

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige