Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Björn Brodersen 23.07.2012 - 19:07 | (6)

Nokia Location: Nokia will Google für die Wo-Frage werden

Facebook beantwortet die Frage "Wer?", Google hilft weiter bei der Frage nach dem "Was?", und Nokia will künftig für das "Wo?" stehen. Für dieses ambitionierte Unternehmen weitet Nokia das Zusammenspiel von lokalen Informationen und seinen eigenen Apps aus. Die sogenannte Nokia Location Platform wird ein wichtiger Baustein des Windows-Phone-8-Ökosystems sein.

Nokia Location: Nokia will Google für die Wo-Frage werden

Location-Dienste | (c) Nokia

Nokia Drive wird künftig kein Alleinstellungsmerkmal mehr der Lumia-Smartphones von Nokia sein, der Hersteller lizenziert seinen Navigationsdienst an alle Hersteller von Smartphones mit dem ab Herbst verfügbaren neuen Smartphone-OS von Microsoft. Sämtliche Navigations-Services auf einem Smartphone mit Windows Phone 8 stammen somit aus der Hand von Nokia oder laufen über die Location-Plattform von Nokia, die bislang im Englischen auch als "Where Platform" bezeichnet wurde. Über die Location-Plattform stellt Nokia Entwicklern APIs für kartenbezogene Apps und Dienste bereit und verknüpft Nokia-eigene Apps wie Nokia Drive, Nokia Karten, Nokia Bus&Bahn, Nokia City-Kompass und Nokia Pulse mit anderen ermittelten lokalen Daten. Die Plattform soll den Nutzern von Windows Phones so dabei helfen, den schnellsten Weg von A nach B zu wählen, und ihnen gleichzeitig relevante Informationen zu ihrem jeweiligen Aufenthaltsort liefern.

Die nächste Generation von Karten soll den Nutzern nicht mehr nur anhand geografischer Daten anzeigen, wo sie sich gerade befinden oder wie sie zu ihrem gewünschten Zielort gelangen, sondern sich mit jeder vorgenommenen Anfrage besser auf die Gewohnheiten der einzelnen Nutzer einstellen und sie auch am Erfahrungschatz der Masse an anderen Nutzern teilhaben lassen. Diese "lebenden Karten" kombinieren Informationen darüber, was der Nutzer macht, wo er hinmöchte, wen er kennt und was er kauft, mit einer Vielzahl an globalen und lokalen Daten und sollen mit jeder neuen Anfrage besser werden. So zeigen die lebenden Karten beispielsweise beim Navigieren die insgesamt von anderen Autofahrern meistbenutzten Strecken in einer Großstadt an, warnen Bahnfahrer auf dem Weg zur Arbeit vor der Verspätung eines Busses anhand eines Check-ins eines anderen Fahrgastes oder informieren den Nutzer anhand der gerade online gestellten Fotos über einen Flashmob in der Nähe.

Nokia Location | (c) Hersteller

Indoor-Maps | (c) Nokia

Dazu baut Nokia selbst sein Content-Angebot im Karten- und Navigationsbereich aus. Die Finnen bieten mittlerweile Kartenmaterial für 190 Länder und ermöglichen die (Offline-) Navigation in über 100 Ländern. Das Kartenmaterial basiert auf rund elf Milliarden Verkehrsüberprüfungen im Monat und liefert Verkehrsinformationen aus mehr als 20 Ländern, Informationen zum öffentlichen Nahverkehr aus hunderten Städten weltweit sowie 3D-Ansichtsmodelle für 394 Städte in verschiedenen Ländern. Bis zum Ende dieses Jahres will Nokia zudem 3.000 Indoor-Karten in zirka 40 Ländern mit über 50 Merkmalen wie Treppen oder Aufzüge bereitstellen. Diese Indoor-Karten können auch dynamische Inhalte wie beispielsweise die Anfangszeiten von Filmvorführungen in Kinos oder Startzeiten von Flugzeugen.

Auf der anderen Seite überarbeitet das Unternehmen seine eigenen kartenbezogenen Apps. Nach früher in diesem Monat veröffentlichten neuen Versionen von Nokia Pulse und Nokia Bus&Bahn hat Nokia jetzt auch die Anwendung Nokia Drive aktualisiert. Nokia Drive in der neuen Version bietet die Funktion "meine Strecken" (My Commute): Hier werden dem Nutzer verschiedene Fahrtwege auf Basis der aktuellen Verkehrslage und seiner gewöhnlichen Fahrtzeiten vorgeschlagen. Zudem schaltet die App automatisch die Display-Beleuchtung in Tages- oder Nachtmodus um, und oft angefahrene Ziele lassen sich einzeln als Kachel auf dem Homescreen ablegen. Nokia Drive in der Version mit My Commute steht zunächst exklusiv Nutzern der Lumia-Smartphones von Nokia in den USA zur Verfügung, später auch für Nutzer von Smartphones mit Windows Phone 8.

Nokia Location | (c) Hersteller

Nokia Drive

Nokia Location | (c) Hersteller

mit My Commute.

Nokia Location | (c) Hersteller

 | (c) Hersteller

 

Auch für Autohersteller wie Porsche, BMW und Ford ist die Nokia Location Platform interessant. Ford setzt zum Beispiel darauf als Plattform für neue, innovative Dienste für Smart und Connected Cars, die über Live-Traffic-Informationen und Internet-Anbindung hinausgehen. Eine Anwendung könnte etwa das automatische Umschalten auf den Elektroantrieb eines Hybrid-Wagens sein, sobald das Fahrzeug in eine Umweltzone fährt.

Quelle: Hersteller / Areamobile
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 6 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 25.07.12 17:18 handyhacho (Advanced Handy Profi)

    @Torcida
    Klar, Nokia WAR für guten Datenschutz bekannt, allerdings nicht Microsoft, die mit den Cloud-Daten das gleiche anstellen (oder noch mehr) wie Google und Co., siehe auch: http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article108348396/Microsoft-sperrt-unangekuendigt-Nutzer-Konten.html
    Was hat denn Nokia davon, wenn Nutzer von Samsung WP8-Geräten kostenlos die Kartendienste von Microsoft, am besten noch offline (so das keine Nutzerdaten gesammelt werden können) nutzen? Verstehe ich nicht.

  2. 25.07.12 10:56 torcida (Advanced Member)

    @ CoolKid:
    Ja, aber wenn ein anderes WP8 Gerät, (egal von welchem Hersteller) mit Nokia Navi verkauft wird, hat Nokia auch was davon.

    @ niffler:
    Nein, das Geld ist ausgegangen... lol
    Die werden es selbst wissen und zumindest besser als wir "Besserwisser", die im nachhinein die Fehlentscheidungen aufzählen... Außerdem haben sie mit ihren Karten etc. sehr gute Grundlagen und mit noch 4,2 Mrd. € genügend Barreserven.

  3. 24.07.12 11:36 niffler (Youngster)

    An sich eine feine Sache.
    Fragt sich ob Nokia noch genug Power hat um dies umzusetzen und v.a. entsprechend zu promoten.

  4. 24.07.12 11:07 CoolKid (Member)

    Bin nicht sicher, ob das gut ist für Nokia. Ich persönlich hab mir wieder ein Nokia / WP7 Gerät geholt wegen der Navi. Wäre Drive auf allen WP Geräte erhältlich, wären deutlich mehr Telefone in der engeren Auswahl gewesen.

  5. 24.07.12 10:11 torcida (Advanced Member)

    Coole Sache...

    P.S. Nokia ist doch dafür bekannt, dass Datenschutz bei ihnen wirklich groß geschrieben wird und nicht so wie bei manch einem Konkurrenten.

  6. 24.07.12 10:04 Das-Korn (Advanced Handy Profi)

    Klingt ja ganz nützlich. Nur was macht Nokia noch mit den Daten? In welchem Zusammenhang werden sie gesammelt? Profilbezogen? Oder wirklich nur um der Allgemeinheit das Leben zu erleichtern?

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test