Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Rene Melzer
| | 8

XPS Duo 12: Dell startet Verkauf des Windows-8-Hybriden

Dell hat den Verkauf von ersten Modellen mit Windows-8-Betriebssystem gestartet. Neben einem Desktop-PC kann man auf der Website des Anbieters jetzt auch den Ultrabook-Tablet-Hybriden XPS Duo 12 bestellen.

XPS Duo 12: Dell startet Verkauf des Windows-8-Hybriden

Dell XPS Duo 12 | (c) Hersteller

Als einer der Ersten hat der Anbieter Dell den Verkauf von Windows-8-PCs gestartet. Neben einem Desktop-Gerät kann ab sofort auch der Ultrabook-Hybride XPS Duo 12 bestellt werden, den das Unternehmen im September auf der Elektronikmesse IFA in Berlin vorstellte. Das XPS 12 ist ab 1.199 Euro erhältlich.

Anzeige

Das XPS Duo 12 ist ein Hybrid aus Ultrabook und Tablet, denn die Tastatur kann bequem unter dem Display verstaut werden. Der 12 Zoll große Touchscreen mit der scharfen Auflösung von 1.920x1.080 Pixel ist dazu drehbar in einem Rahmen aufgehängt. Das Gehäuse besteht aus Gorilla-Glas, gehärtetem Aluminium und Kohlefaser. Dazu gibt es einen sehr stromsparenden Intel-Core-i5-U-Prozessor, der eine Taktfrequenz von 1,7 Gigahertz hat (mit Turbo-Boost bis 2,6 Gigahertz), 4 Gigabyte Arbeitsspeicher und eine 128 Gigabyte großen SSD-Speicher. Als Betriebssystem ist Windows 8 vorinstalliert, optional gibt es auch Windows 8 Pro.

Ursprünglich ging man davon aus, dass der Verkauf von PCs und Tablets mit Windows 8 erst Ende Oktober startet. Zumindest Microsoft hatte bekannt gegeben, dass es am 26. Oktober soweit ist und einen Mitternachtsverkauf der Surface-Tablets in den USA angekündigt. Bisherigen Gerüchten zufolge dürfen die Hersteller vor diesem Zeitpunkt keine Geräte mit Windows 8 in den Handel bringen.

Mehr zum Thema: Android-Update, Android-Version, App, App-Store, Apps, Update Android, Android-Apps, Apps Android, iOS Spiele, Blackberry-Update, iOS Update, Mobile Applikationen, Windows-Phone-Update, Windows RT, Applikationen, iOS 6, Windows, Tizen, Ubuntu, Mobile Betriebssysteme

Quelle: Dell Pressemitteilung

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 8 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 17.10.12 10:34 pixelflicker (GURU)

    Naja, ich finde das im Vergleich zu anderen Ultrabooks jetzt nicht gerade günstig, aber doch im Rahmen. Es werden aber auch sicher noch günstigere kommen. Man kann ja Acer kaufen, wenn man billig will, Dell ist dafür halt nicht der Richtige.


    @black dragon:
    Aber gerade um den Touchscreen gehts hier ja.

  2. 16.10.12 15:55 handyhacho (Expert Handy Profi)

    Mh. Ob das bei dem Preis gut läuft weiß ich aber nicht.
    Ist da ein Ultrabook nicht vielleicht doch die bessere Alternative, bezogen auf Preis/Leistung? Bei der Größe ist ein Touchscreen ja auch kaum noch interessant.
    @konsol: Ich finde die Werbung ganz schön aufwändig, nur um eine magnetische Schutzhülle mit Keyboardfunktion zu präsentieren...

  3. 16.10.12 15:23 the_black_dragon (Advanced Handy Master)
    1200€ ausgeben? Ja!

    aber nicht dafür :D

    dann nehm ich doch lieber das Asus Zenbook Prime UX31... da hab ich für 1399€ Unibody Alu Gehäuse, 256GB SSD, ebenfalls FullHD auf 13,3", ein tolles Touchpad und eine traumhafte Tastatur... außerdem einen i7 mit 1,9GHz/3GHz... außerdem leichter... und Touchscreen brauch ich am Laptop nicht unbedingt ^^ dann lieber gleich ein tablet ;)

  4. 16.10.12 11:43 pLeXigLaS (Handy Profi)

    Ich finde das Design sehr ansprechend.
    Der Preis scheint echt viel, aber wenn man mal die Ausstattung betrachtet und die verwendeten Materialien ... ach ich weiß nicht ... ich würde keine 1200€ ausgeben wollen :-)

  5. 16.10.12 11:27 lacher99

    werbung ist gut, produkt leider viiiiiel zu teuer und somit meiner meinung nach ein flop

  6. 16.10.12 11:13 pixelflicker (GURU)

    Ist ja auch kein Tablet, ist ein Convertable.
    Interessant wären nun noch die Maße und die Frage ob man einen Stift verwenden kann. Für mich machen die Geräte nur mit Stift Sinn.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige