Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 11

Panasonic stellt Handy-Geschäft in Europa auf den Prüfstand

Der Handy-Hersteller Panasonic hat Berichte über einen baldigen Rückzug vom europäischen Smartphone-Markt nicht bestätigt. Allerdings würden zurzeit mehrere Optionen für die weitere Wachstumsstrategie geprüft, erklärte das Unternehmen gegenüber Areamobile.

Panasonic stellt Handy-Geschäft in Europa auf den Prüfstand

Panasonic Eluga | (c) Areamobile

Panasonic hatte im April dieses Jahres mit dem Eluga sein erstes Smartphone-Modell im europäischen Markt eingeführt und die Zahl von 15 Millionen verkauften Einheiten bis zum Jahr 2015 als Ziel ausgegeben. Ob der japanische Hersteller dieses Ziel noch erreichen wird, ist fraglich. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete vor wenigen Tagen unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen, dass sich Panasonic möglicherweise in den kommenden sechs Monaten vom europäischen Hand-Markt wieder zurückziehen werde. Grund seien hohe Belastungen des Unternehmens durch den starken Yen, die Staatsschuldenkrise in der EU und die niedrigen Margen im Mobiltelefonmarkt. Auf Nachfrage von Areamobile erklärte eine deutsche Pressesprecherin, dass die weitere Strategie noch offen sei: "Die von einigen japanischen Medien verbreiteten Meldungen stammen nicht aus unserem Hause. In Bezug auf die Wachstumsstrategie unseres Mobiltelefongeschaefts evaluieren wir eine Reihe von Optionen. Jedoch gibt es dazu noch keine Entscheidung."

Anzeige

Vor einigen Wochen hatte der Hersteller noch gegen Areamobile angekündigt, Ende Oktober nähere Informationen zum im Februar angekündigten und bereits stark verspäteten Smartlet-Modell Panasonic Eluga Power mitzuteilen. Auch will das Unternehmen den damaligen Aussagen zufolge noch in diesem Monat ein Update auf Android 4.0 Ice Cream Sandwich für das Panasonic Eluga ausliefern. Im Test des ersten Smartphone-Modells der Japaner für den europäischen Markt hatte Areamobile die eigenständige Formensprache und das extrem flache, leichte und wasserdichte Gehäuse gelobt, technisch bot das Eluga allerdings schon zu seinem Erscheinungszeitpunkt zu viel Mittelmaß. Das in Japan bereits erhältliche Eluga Power soll laut Hersteller im deutschen Handel in einer überarbeiteten Version mit einer besseren Akkulaufzeit und einer besseren Kamera herauskommen.

Die Smartphone-Produktion hat der Hersteller mittlerweile nach Malaysia verlagert, um Kosten zu sparen. Panasonic muss im Geschäft mit Consumer Electronics starke Verluste hinnehmen, in manchen Bereichen hat das Unternehmen den Anschluss an die Konkurrenz verloren. Deshalb setzt Panasonic mehr und mehr auch nachhaltige Produkte. Energiesparen hat in Japan seit der Katastrophe von Fukushima an Bedeutung gewonnen.

Mehr zum Thema: Android-Smartphones, Smartphone, Smartphones, Smartphone-Markt, Tablet-Markt

Quelle: Panasonic, Reuters

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 11 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 01.11.12 02:45 sabu (Advanced Handy Profi)

    http://m.manager-magazin.de/unternehmen/it/a-864454.html

    Die schreiben Milliarden Verluste

  2. 29.10.12 12:11 Gandalf (Expert Handy Profi)

    Ich hoffe, dass Panasonic weiter Smartphones auf den europäischen Markt bringt. Die Eluga-Reihe gefällt mir sehr gut.
    Keep going Panny!

  3. 29.10.12 09:45 patmaxx (Newcomer)

    @ Juice: Word!

  4. 28.10.12 21:17 pixelflicker (GURU)

    Eigentlich schade. Das Eluga hat mir gut gefallen. Da hätte noch einiges kommen können...

  5. 28.10.12 20:32 Juice (Gast)

    Tamashii
    >>Kaum eine Firma denkt mal wirklich alles aus Kundensicht durch. Es wirkt auf mich, als ob das derzeit tatsächlich nur Apple und Samsung tun.
    ---->Für meine Belange hat Apple zum Beispiel nix durchdacht
    1.)Ich hätte gerne ein Gerät mit völlig kompatiblen LTE-Frequenzen und demzufolge völlig frei zu wählendem LTE Provider.
    Meine Heimatstadt besitzt eine gute LTE-Vodafone Netzabdeckung.
    (Und ja, es macht mir Spass, Webseiten laden ungleich schneller und ich will unter keinen Umständen auf diese Möglichkeit verzichten. Schliesslich will ich auch die komplette Seite incl. Flashanimationen sehen - die momentan noch mehr als häufig anzutreffen sind)

    2.)Dank schneller LTE-Verbindung möchte ich gerne auch mal eben unterwegs auf Orginalseiten surfen und nicht auf den Mobilseiten. Obendrein möchte ich mit dem Gerät auch mal ein PDF öffnen können und eine Ganzseite halbwegs vernünftig lesen können.
    (Beides mit dem 4" und nur 640Px breiten 16:9 Display
    des IPhones äusserst schlecht möglich
    (Yipp, ich habs probiert - und yo, das One XL oder das S3 LTE habe 44% mehr Bildschirmfläche und können beides deutlich besser)

    3.)Ich hätte gerne ein schön designtes Gerät welches nach Monaten des Gebrauchs immer noch schön designed daherkommt ohne das ich ein hässliches Plastikcover darüber ziehen muss.
    Ich kann mich nämlich schlecht über die billige Kunststoffhaptik eines anderen Gerätes beschweren - um dann allen Ernstes für Geld ein billiges Plastik-Cover über mein Aluphone zu streifen - um dann gegen Aufpreis die exakt gleiche Haptik zu besitzen.
    4.)Dass das Gerät gefälligst standarisierte USB /MHL Funktionalität besitzen sollte und auch als mobile Festplatte einsetzbar sein soll brauche ich gar nicht zu erwähnen

    Für mich und meine persönlichen Belange hat also einer der von Dir bepriesenen Hersteller in keinster Weise alles durchdacht

    Für einen anderen Kunden sieht die Sachlage mit Sicherheit anders aus - aber am meisten interessieren mich nun mal meine eigenen Belange.
    Schliesslich ist es auch mein Geld


    Edit:
    Abgesehen davon finde ich es immer schön wenn es auch einige Nischenanbieter gibt - mit Geräten die man nicht an jeder Ecke sieht.
    Ich freue mich immer wenn ich mal ein anderes Gerät sehe - vor 10 Jahren war diese Vielfalt das Salz in der Suppe.
    Individualität wurde respektiert - heute gehört zum In-Sein in einer von zwei Reihen zu stehen.
    Freiwillige Uniformität und Beschränkung - man muss es den Leuten nur ins Hirn transplantieren

  6. 28.10.12 15:30 Tamashii (Advanced Member)

    @ chief:

    Ja, auch das sehe ich so.
    Aber trotzdem - es wirkte alles sehr leger... Hätte man mehr draus machen können.

    Und mal nebenbei: es gibt mittlerweile einfach viel zu viele mittelmäßige Android-Phones. Kaum eine Firma denkt mal wirklich alles aus Kundensicht durch. Es wirkt auf mich, als ob das derzeit tatsächlich nur Apple und Samsung tun. Und selbst bei denen gibt es so einiges zu meckern ;-)

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige