Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 9

LG: LTE-Upgrade für Nexus 4 nicht möglich

Nachdem die Reparaturexperten von iFixit beim Auseinandernehmen des Nexus 4 ein LTE-Modem im neuen Google-Handy entdeckt hatten, hat ein kanadischer Nutzer mit Hilfe einer einfachen Tastenfolge die LTE-Schnittstelle des Geräts aktiviert. Eine LTE-Nutzung mit dem Nexus 4 in Deutschland wird aber nicht möglich sein.

LG: LTE-Upgrade für Nexus 4 nicht möglich

Google Nexus 4 | (c) Areamobile

Ein kanadischer Nutzer hat mit Hilfe der Tastenkombination *#*#4636#*#* die LTE-Funktion im Nexus 4 aktiviert und konnte tatsächlich Daten über das 4G-Netz des Mobilfunkbetreibers Telus mit Datenraten von bis zu 25 Megabit pro Sekunde im Downstream und bis zu 19 Megabit pro Sekunde im Upstream übertragen. Möglich macht dies der "schlafende" LTE-Chip, den vor kurzem iFixit beim Teardown des Google-Handys entdeckt hatte.

Anzeige

Deutsche Besitzer des Nexus 4 werden es dem kanadischen Nutzer aber nicht gleichmachen können, denn offenbar unterstützt der im Google-Handy eingebaute Chip nur LTE im Band 4 mit den Frequenzbereichen mit 1.700 und 2.100 Megahertz. In Deutschland werden bislang nur die Frequenzbereiche um 800, 1.800 und 2.600 Megahertz für LTE-Dienste eingesetzt.

LTE-Support des Nexus 4 | (c) Anandtech

LTE-Support des Nexus 4 | (c) Anandtech

Die Experten von Anandtech haben sich die Sache genauer angesehen: Sie fanden heraus, dass die Hardware des Nexus 4 theoretisch LTE in den Bändern 1, 2 und 4 unterstützt, denn neben dem Basisband-Modem MDM9215M ist auch auch der notwendige Transceiver (WTR1605L) an Bord. Dem Nexus 4 bzw. dem sogenannten Advanced Mobile Subscriber Software (AMSS) des Modems fehle allerdings geeignete Software, um in allen LTE-Bändern zu funken. Laut Anandtech unterstützt das Nexus 4 lediglich LTE im Band 4 mit einer Bandbreite von bis zu 20 Megahertz.

Qualcomm-Modems | (c) Qualcomm

Qualcomm-Modems | (c) Qualcomm

Hersteller LG Electronics erklärte uns gegenüber, das LTE-Modul des Nexus 4 sei in Kombination mit Hardware wie beispielsweise Signalverstärkern funktionsfähig. Allerdings sei ein Daten-Upgrade auf den Highspeed-Übertragungsstandard per Software nicht möglich. LG habe im Nexus 4 den LTE-Chip des in den USA und in Asien verfügbaren LTE-fähigen Ausgangsmodells LG Optimus G verwendet, um auf dem Google-Handy die gleiche Prozessor-Performance - allerdings im 3G-Bereich - zu erreichen.

Im LG Optimus G und im Google Nexus 4 steckt der Qualcomm-Chipsatz Snapdragon S4 Pro (APQ8064) mit vier Prozessorkernen und Adreno-320-Grafikbeschleuniger. Je nach Ausführung gibt es den Snapdragon S4 Pro mit oder ohne integriertem Multimode-Modem.

Mehr zum Thema: Smartphone, Smartphones, Nexus, Smartphone-Markt

Quelle: Anandtech, LG / Areamobile via TekGadg

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 9 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 26.11.12 11:20 Peerex (Advanced Handy Profi)

    Erstmal muss LTE flächendeckend ausgebaut sein und dazu dann auch annehmbare Preise zur LTE Nutzung.
    Zur Zeit sehe ich keinen großen erkennbaren Mehrwert zu UMTS.

    Meine Prognose: Massentauglich in 2/2,5 Jahren.

  2. 26.11.12 10:55 TEAM28 (Advanced Member)
    @89marco89

    Du brauchst LTE NOCH nicht...
    wenn LTE massentauglich und sehr gut ausgebaut ist, dann wirst auch du LTE haben wollen... das kann ich in gut 1 Jahr bereits sein und dann rennst du noch mit einem 3G Phone rum...
    Das ist wie damals mit UMTS, den ersten Kamerahandys, Farbdisplays und Smartphones gewesen... das brauch ich nicht hat man auch damals gesagt...

    Ich bin froh ein S3 LTE zu besitzen. LTE ist wahnsinnig schnell und zukunftssicher. Alles nur eine Frage der Zeit

  3. 25.11.12 15:30 89marco89 (Advanced Handy Profi)
    Brauche LTE nicht...

    LTE ist für mich überhaupt kein Kaufkriterium...Zuhause bin ich sowieso im WLAN, und unterwegs reicht 3G wohl total aus... Auserdem verbraucht LTE mehr AKKu, und das will ja niemand.

  4. 23.11.12 21:15 odoggy (Newcomer)

    ich denke, das Problem mit LTE Handys sind die Provider oder Zulassungsbehörden (FCC bzw. ERG)?! Gab mal irgendwo einen Bericht das es recht aufwendig wäre ein LTE Handy zuzulassen und das es bei Softwareupdates bzgl. der Funkmodule nicht ganz unkompliziert sein soll...

    Hier habe ich was gefunden:
    "Google wants direct control of the software on Nexus devices with no carrier intervention. That alone means Google can't sell an LTE device, as there's simply no access to LTE networks without working with carriers in one way or another: Verizon and Sprint's LTE networks still require compatibility with their 3G CDMA systems, and there's essentially no such thing as an unlocked CDMA device. AT&T's fledgling LTE network runs on different frequencies than other LTE networks around the world, so Google would have to build a custom phone for just 77 markets in the US. Doing that without AT&T's financial assistance makes little sense.

    und hier sagt Verizon z.B.:
    "As long as the person follows our specifications and certification process as outlined on our open access website, they can get a device on our network,"

    Quelle http://www.theverge.com/2012/10/29/3569688/why-nexus-4-does-not-have-4g-lte

    Scheint wohl ein mordsaufwand und sehr bürokratisch zu sein ein LTE Handy auf dem Markt zu bringen. Zudem verliert man dabei ein wenig die Unabhängigkeit und die Kontrolle über die eigenen Geräte.

  5. 23.11.12 19:46 DDD (Expert Handy Profi)

    Naja wären auch Blöd gewesen hätten sie den Chip freigeschaltet. Den wenn es nur in bestimmten Frequenzen gefunkt hätte wäre das Geschrei Groß gewesen. Und wenn man alle abdecken wollte, hätte man wieder unterschiedliche Chips verbauen müssen wo dann der Aufwand für ein 300€ Phone zu Groß gewesen wäre.

  6. 23.11.12 18:48 RocketChef (Member)

    @M.a.K:
    Ist das gleiche wie damals bei den Heulsusen beim Nexus 7, was erst nur mit 16GB kam und nun noch mit 32GB und 3G gekommen ist. Wenn man vorher nicht weiss ob es anklang findet, spart man sich und dem Kunden die Kosten für Material und - nicht zu vergessen - Lizenzen. Ich würde viel lieber 32GB sehen wollen, aber dann kostet das Telefon keine 350€ mehr, was für die meissten ja *der* ausschlaggebende Faktor des Gesamtpaketes ist. Da wird dann zunächst auf die 3% Interessenten geschissen die LTE und/oder 32GB haben wollen. Kann aber auch sein dass es, je nach verkaufslage der aktuellen Modelle, irgendwann doch kommt, wie beim Nexus 7.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige