Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Björn Brodersen 30.11.2012 - 13:00 | (25)

Microsoft Surface Pro kommt im Januar für Preise ab 899 US-Dollar

Microsoft wird sein zweites Tablet-Modell im Januar 2013 herausbringen. Das mit Intel-Technik ausgestattete Surface pro mit Windows 8 kostet ab 899 Euro. Ein Surface-Pen ist im Lieferumfang enthalten, das Touch Cover und das Type Cover kosten extra.

Microsoft Surface Pro kommt im Januar für Preise ab 899 US-Dollar

Microsoft Surface Pro | (c) Hersteller

Windows-Chefin Tami Reller hat auf der "Where: Credit Suisse Annual Technology Conference 2012" den Launch des Microsoft-Tablets Surface Pro für den kommenden Januar angekündigt. Im Unternehmensblog nennt der Plattformbetreiber zudem schon die Preise für das selbstentwickelte Tablet-Modell mit Intel-Technik: Das Surface Pro mit 64 Gigabyte Speicherkapazität kostet 899 US-Dollar, das Gerät mit 128 Gigabyte Speicherkapazität 999 US-Dollar. In Deutschland könnte das Surface Pro dann auch an die 900 bis 1.000 Euro kosten.

Im Lieferumfang des Microsoft Surface Pro wird ein Pen zur Stiftbedienung des Tablets enthalten sein, aber keines der Tastatur-Cover. Das Touch Cover oder das Type Cover muss der Nutzer bei Bedarf extra kaufen.

Beim Surface Pro handelt es sich um das mit einem Intel-Core-i5-Prozessor und 4 Gigabyte RAM ausgestattete Tablet-Modell von Microsoft, das einen 10,6 Zoll großen Touchscreen im 16:9-Format mit einer Auflösung von 1.920x1.080 Pixel bietet. Weitere Features des Geräts sind zwei 720p-Kameras, Wlan für den Internetzugang, Bluetooth 4.0, USB 3.0, Stereo-Lautsprecher und ein Headset-Anschluss, ein Steckplatz für eine microSD-Speicherkarte sowie ein Akku mit 42 Wh.

Im Gegensatz zu dem von einem Tegra-3-Prozessor angetriebenen Surface mit Windows RT unterstützt das Surface Pro mit Windows 8 Pro neben den Apps aus dem Windows-Store auch Windows-7-Desktop-Applikationen. Die genauen Unterschiede zwischen den beiden Tablet-Versionen kann man einem Microsoft-Dokument im PDF-Format entnehmen.

Microsoft-Chef Steve Ballmer hat vor kurzem eingestanden, dass sich das Ende Oktober gestartete nicht so gut verkauft wie erwartet. Microsoft führt die schwachen Verkaufszahlen auf die geringe Zahl an Vertriebskanälen zurück. Das Surface RT kann entweder im Online-Shop von Microsoft oder in den Filialen des Software-Riesen in den USA und Kanada gekauft werden. Laut einem Bericht von Digitimes hat Microsoft sein Bestellvolumen bei den Auftragsfertigern reduziert. Aus Zuliefererkreisen heißt es, statt der geplanten vier Millionen Einheiten des Surface RT lasse Microsoft nur noch zwei Millionen Stück produzieren.

Weitere Informationen

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 25 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 02.12.12 14:44 sabu (Advanced Handy Profi)
    mal sehen wann der preis für das acer s7 fällt

    das ding ist für mich im mom im win8 bereich das nonplus ultra auch wenn es nur ein notebook ist.....

  2. 02.12.12 14:16 pixelflicker (Gesperrt)

    Ich finde den Preis in Ordnung. Natürlich ist er nicht besonders billig, aber das hat MS ja auch nie behauptet. Vergleiche ich es mit Geräten wie dem iPad, das viel weniger zu einem ähnlich hohen Preis bietet oder den Ultrabooks mit dem selben Betriebssystem und Funktionsumfang, dann finde ich den Preis nicht überraschend hoch.

    Ich persönlich finde am interessantesten die Geräte, bei denen man die Tastatur abtrennen kann, die aber fest verbunden sind, so wie bei ASUS. Interessant sind auch die Geräte bei denen man das Display umklappen kann.

  3. 01.12.12 18:00 Abdul9 (Member)

    @KnechtRuprecht
    Ich wollte erstmal den iconia w512 (glaub ich) hollen musste aber festellen, das der Tablet ein Atom processor hat. Dein alternative is voll unparktisch, man muss ein maus, tastatur und die dock mit schleppen, wenn man vernünftig areiten möchte. Da sind schon mehr als 3 kg, da kann ich bei mein hp 2760p bleiben. Der surface pro entspricht nicht der für mich ideal gerät aber es is immer nöch besser als der gesamt packet von der konkurenz.

  4. 01.12.12 11:13 KnechtRuprecht

    Es gibt schon eine Alternative.
    http://www.amazon.de/gp/product/B009KM97YE/ref=noref?ie=UTF8&psc=1&s=computers

  5. 01.12.12 10:40 NeRkO20 (Member)

    Es gibt auch eine Version des Ultrabook von Asus mit Touchscreen. Kostet 1500eur. Asus zenbook prime. Genaue Bezeichnung weiss ich nicht. Nur finde ich da den Touchscreen sinnlos und eher unpraktisch da ich ja über die lange Tastatur greifen muss.

    Als wirklichen Ultrabook/Laptop - Ersatz mit Tablet-Funktion gibts da Sony vaio Duo 11. Da hat man echt alles in einem. Zwar nicht so praktisch wie ein leichtes kleines Tablet, klar. Ab das vaio versucht gar nicht ein Tablet zu sein. Es vereint nur die ganzen Eingabemöglichkeiten unter w8.

    Ea ist ein Ultrabook welches man auch als Tablet nutzen kann.

    Werde noch etwas abwarten aber denke ich kaufe mir das vaio da mein laptop schon 6 Jahre alt ist. Und dann bei Bedarf ein winRT Tablet.

    Ens sollte klar sein, wenn man mehr Leistung haben will dann geht das eben auf das Gewicht und auf den Akku. Bei gleichen Abmessungen kann man die Leistung mit Spielzeug-Tablets und auch die Laufzeit nicht vergleichen...

  6. 01.12.12 02:54 Ponyslayer (Advanced Member)

    Naja wenn man ein Surface Pro mit einem i5 haben will dann muss man irgendwo abstriche machen. Die Ivy Bridge i5 ULV Prozessoren von Intel nehmen etwa 25 W Leistung unter Volllast auf, die 25 W müssen aber auch irgendwo abgeführt werden wenn das Surface nicht einen Hitzetod sterben soll. Das bringt hinsichtlich der Dicke schon mal eine Einschränkung. Will man etwas dünneres mit win 8 Pro das länger durchhält muss man zu einem mit einem Intel Atom greifen, da muss man sich eben wieder mit der Rechenleistung rumärgern. Ich Finde das Surface Pro als Ergänzung zum Surface RT mit einer wesentlich höheren Rechenleistung ganz gut, wenn Intel noch ähnliches wie big.little von ARM im Angebot hätte, wäre die Akkulaufzeit auch nicht so schlecht.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test