Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Tobias Czullay | 13.12.2012 - 13:09 | (40)

Samsung arbeitet schon am Samsung Galaxy Note 3

Gerüchten zufolge arbeitet Samsung auch schon am Galaxy Note 3. Der Nachfolger des Smartlets Galaxy Note 2 soll mit einem 6,3 Zoll großen AMOLED-Display ausgestattet sein, hat eine koreanische Zeitung erfahren.

Samsung arbeitet schon am Samsung Galaxy Note 3

Samsung Galaxy Note 2. Der Nachfolger soll noch größer werden | (c) Areamobile

Nach ersten unbestätigten Berichten zum Samsung Galaxy S4 gibt es jetzt auch Gerüchte über den Nachfolger des erst Ende August vorgestellten Samsung Galaxy Note 2, das Galaxy Note 3. Dieses Smartlet wird noch größer als sein Vorgänger, hat die Zeitung Korea Times aus Zulieferkreisen erfahren. Angeblich plant Samsung für das Note 3 eine Display-Diagonale von 6,3 Zoll. Wie schon beim Galaxy S3 und beim Galaxy Note 2 soll auch beim Galaxy Note 3 ein AMOLED-Display eingesetzt werden.

Nach Informationen der koreanischen Zeitung setzt Samsung im nächsten Jahr verstärkt auf die neue Display-Technologie AMOLED und verringert seine Investitionen in die LCD-Produktion, da dieser Markt gesättigt ist. Außerdem würden Fabriken auf die Herstellung von kleineren Diagonalen für Smartphones und Tablets umgerüstet, die bisher großformatige Displays für Fernseher produziert haben. Bei dieser Display-Größe sei die Nachfrage in den vergangenen Monaten explodiert und werde nach Meinung von Samsung in Zukunft weiter ansteigen.

Das Samsung Galaxy Note 2 hat einen 5,5 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280x720 Pixel. Das 4,8 Zoll große Display des Galaxy S3 ist ebenso scharf. Der Nachfolger, das Galaxy S4 soll sogar 1920x1080 Bildpunkte auf einer Diagonale von 5 Zoll darstellen können. Es ist anzunehmen, dass das Galaxy Note 3 mindestens ebenso viele Pixel haben wird. Dass solche Auflösungen auf Handy-Bildschirmen möglich sind, hat der taiwanische Hersteller HTC bereits mit seinem Android-Smartphone HTC Butterfly a.k.a. Droid DNA bewiesen, dass seit einigen Wochen in Japan und den USA verkauft wird.

Mehr zum Thema: Android-Smartphones, Smartphone, Smartphones, Amoled-Display

Quelle: Korea Times via Twitter

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 40 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 14.12.12 19:17 thahoodz (Advanced Member)

    Ich habe gerade mal nach gerechnet

    Das Note 2 hat eine Diagonale von 17 cm mit dem Gehäuse eingeschlossen. Die Diagonale vom Display beträgt 14 cm.
    Das Note 3 wäre alleine vom Display 16 cm in der Diagonale gross. Logische Konsequenz der Homebutton muss verschwinden und der Samsung Schriftzug weichen.

  2. 14.12.12 19:05 thahoodz (Advanced Member)

    Also ich habe das Note 1 und das 2. Ich finde das Note 2 von den Ausmaßen gerade noch alltagstauglich aber 6.3 Zoll müssten genau so verteilt auf das Note 2 werden, damit es noch transportabel ist.

    Vom Note 2 ausgegangen könnte man wo der Samsung Schriftzug versehen ist das fürs Display nehmen. Dann hat in der Breite das Display noch mindestens 0.5 cm pro Seite Platz. Unten beim Homebutton den könnte man weglassen und nochmals sparen.
    Zusammen müssen 2 cm in der Diagonale eingespart werden um die gleiche Grösse zu erhalten.

  3. 14.12.12 16:56 weltmeirer (Member)

    http://mobilegeeks.de/sharp-6-1-inch-wqxga-display-im-kurztest/

    Da kann man nochmal 0,2 Zoll dran hängen.
    Glaube nicht das es so sein wird.

    PS: Das Teil hat im Video kaum Rahmen.

  4. 14.12.12 13:36 Gorki (Handy Master)

    Ich halte mir beim Telefonieren das Handy/Smartphone an eines meiner beiden Ohren und nicht an die Stirn...

  5. 14.12.12 12:35 Fritz_The_Cat (Expert Handy Profi)

    Stelle mir gerade bildlich vor, wie Menschen mit einem 6,3" Gerät telefonieren. Da bekommt der Ausdruck "Brett vorm (am) Kopf" gleich eine zusätzliche Bedeutung…

  6. 14.12.12 10:33 pixelflicker (Professional Handy Master)

    Wenn das so weiter geht, dann kann ich mit meinem Notebook bald nicht mehr gegen Smartphones anstinken, was die Displaygröße angeht...

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Samsung Galaxy Note 3 Angebote
Samsung Galaxy Note 3

Empfehlung

ab 1.00 EUR
monatlich 0.00 EUR

ab 1.00 EUR
mtl. 0.00 EUR
ab 49.90 EUR
mtl. 0.00 EUR
weitere Angebote zum Samsung Galaxy Note 3