Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
Autor: Stefan Schomberg | 18.12.2012 - 16:00 | (21)

Tegra 4 (Wayne): Mehr Kerne hat nur eine Melone

Dass Nvidia am Tegra 4 als Ablöse für den inzwischen von der Konkurrenz überflügelten Tegra 3 arbeitet, ist kein Geheimnis - schließlich hat der US-Hersteller bereits vor zwei Jahren eine Roadmap bis zum Jahr 2014 veröffentlicht. Genaue Informationen zu neuen Smartphone-Chips waren darin aber nicht zu finden. Jetzt sind allerdings Spezifikationen des Wayne getauften Tegra 4 aufgetaucht, die aufhorchen lassen.

Tegra 4 (Wayne): Mehr Kerne hat nur eine Melone

Nvidia hat mit seinen Tegra-Chipsätzen einen starken Konkurrenten für Snapdragon und Co. im Angebot | (c) Hersteller

Die Grafik, die die chinesische Website Chiphell veröffentlicht hat, sieht stilistisch genauso aus wie aus einem Whitepaper zu den jüngsten Tegra-Generationen. Das vermittelt den Eindruck, dass die Angaben darauf durchaus wahr sein könnten - auch wenn sie zumindest bei der Anzahl der GPU-Kerne geradezu unglaublich klingen. 72 Kerne hat Nvidia angeblich in seine GeForce ULV gepackt, das wäre 20 Mal mehr als im Tegra 2 und immer noch 6 Mal mehr als beim Tegra 3. Sollte das wirklich stimmen, dürfte auch Huawei endlich verstummen - der chinesische Hersteller hatte immer versucht, die Leistungsfähigkeit seines K3V2-Chips mit der Anzahl der Grafikkerne (16) zu betonen.

Am grundlegenden Design hat sich auf den ersten Blick nicht viel geändert. Nvidia setzt offenbar weiterhin auf die Kombination aus 4 potenten Kernen und einem deutlich schwächeren, dafür aber auch stromsparenden Kern, der Standard-Aufgaben übernimmt, wenn nicht mehr Rechenpower benötigt wird. Die Whitepaper-Grafik betitelt diesen fünften Companion Core nur mit ARM7, zu den Hauptprozessoren gibt es gar keine Angabe. Derzeit wird allerdings vermutet, dass Nvidia beim Tegra 4 den Schritt vom Cortex-A9-Design zum moderneren und wesentlich stärkeren Cortex-A15-Design macht - das könnte auch einer der Gründe sein, warum Nvidia weiterhin auf vier Hauptkerne setzt, statt die Anzahl zu erhöhen.

Nvidia Tegra 4 aka Wayne  | (c) chiphell

Nvidia Tegra 4 aka Wayne | (c) chiphell

Zum Stromsparen setzt Nvidia beim Tegra 4 zusätzlich auf die 28-Nanometer-Fertigungstechnik, außerdem kommt wieder die Prism-Technologie von Nvidia zum Einsatz, die die Farbsättigung der Pixel anhebt, um gleichzeitig für niedrigeren Stromverbrauch die Hintergrundbeleuchtung dimmen zu können.
Der Chip wird zudem mit DDR3L-, LPDDR2 oder LPDDR3-RAM ausgestattet sein und Videoaufnahmen bis zu 2.560x1.440 unterstützen. Die Ausgabe auf dem Display soll bis 2.560x1.600 bei 24 Bildern pro Sekunde und bis 1.080p bei 120 Bildern gehen, außerdem wird sogar 4K als Darstellung erwähnt. Weitere Features sind USB 3.0 und Highspeed-HDMI.

Sollten diese Werte tatsächlich stimmen, könnte Nvidia durchaus die Rückeroberung des Chip-Thrones für mobile Endgeräte gelingen, den das Unternehmen inzwischen an Samsung und Qualcomm verloren hat. Eine endgültige Aussage lässt sich aber erst treffen, wenn man Seriengeräte mit dem neuen Chip testen und mit der Konkurrenz vergleichen kann. Beeindruckend sind die Angaben allemal - mehr Kerne als die Tegra-4-GPU hat derzeit nur eine Melone.

Themen: Nvidia
Quelle: chiphell via engadget
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 21 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 20.12.12 16:57 M.a.K (Expert Handy Profi)

    Den Bach geht Intel bestimmt nicht runter, die Grafiksparte vielleicht, mehr ist XGI ja auch nicht gewesen, nur die Grafiksparte von SIS.

  2. 19.12.12 13:31 Ponyslayer (Advanced Member)

    Ich denke nicht, dass intel in absehbarer Zeit den Bach runtergeht, dafür haben die zuviel Kohle. Aber im Mobilbereich sollte trotzdem bald was leistungsfähigeres kommen wenn intel nicht den Anschluss verlieren will.

  3. 19.12.12 00:14 M.a.K (Expert Handy Profi)

    @ Ponyslayer,

    also haben sie echt durchgezogen und werfen das hardwaremonster im januar auf den markt. unglaublich :D

    allerdings wird es wie ich intel kenne spätestens an den treibern scheitern.

    3dfx ubd XGI warten jedenfalls schon sehnsüchtig auf neue gesellschaft. hehe

  4. 18.12.12 23:15 Ponyslayer (Advanced Member)

    @ MaK

    http://www.golem.de/news/xeon-phi-3100-und-5110p-intels-erste-gpu-beschleuniger-ab-2-000-us-dollar-1211-95669.html
    Ein Produkt ist daraus durchaus schon geworden ;)


    Und ich glaube auch, dass Intel noch was bringen wird, die haben zZ einfach die überlegenere Fertigungstechnik, ich verstehe nur nicht wieso sie den Trumpf nicht jetzt schon ausgespielt haben und den Z2480 aus dem Razr i schon in 22 nm haben fertigen lassen.
    Beim Tegra bin ich aber immer skeptisch, bisher waren sie generationsintern immer die langsamsten SoCs.

  5. 18.12.12 21:58 sabu (Advanced Handy Profi)

    Auf dm Server markt ist Intel gut aufgestellt, haben ja jetzt den 15core xeon vorgestellt, auf dem consumer markt wirds interessant...da rennen sie meiner Meinung nach hinterher

  6. 18.12.12 20:56 chief (Handy Master)

    Mit dem Detonator :)

    Ach waren das noch Zeiten ;)

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test