Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Björn Brodersen 21.12.2012 - 09:55 | (12)

Bericht: HTC entwickelt Windows-Tablet mit 7 Zoll

Der taiwanische Handy-Hersteller HTC hat einem Bericht zufolge die Entwicklung einiger für das kommende Jahr geplanter Smartphone-Modelle eingestellt. Dafür plant das Unternehmen aber wohl den Wiedereinstieg in das Tablet-Segment.

Bericht: HTC entwickelt Windows-Tablet mit 7 Zoll

Das HTC Flyer ist das bislang einzige HTC-Tablet im deutschen Handel. | (c) Hersteller

HTC arbeitet zurzeit an Tablets mit ARM-basierten Qualcomm-Chips für das Microsoft-Betriebssystem Windows RT. Das berichtet der Wirtschaftsdienst Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Dabei soll es sich um ein 7-Zoll- und um ein 12-Zoll-Tablet handeln. Das kleinere Windows-RT-Tablet werde mit Mobilfunk-Unterstützung herauskommen, so dass die Nutzer mit dem Gerät auch Mobiltelefonate führen können, heißt es in dem Bericht. Es könnte das erste 7-Zoll-Tablet mit dem Microsoft-OS sein und in direkte Konkurrenz zum Google Nexus 7, Amazon Kindle Fire HD und iPad Mini treten.

Der Marktstart der Windows-RT-Tablets von HTC soll im dritten Quartal des kommenden Jahres erfolgen, allerdings sei der genaue Fahrplan noch nicht vollends ausgearbeitet. Die Entwicklung eines Windows-8-Tablets mit Intel-Technik beabsichtige HTC dagegen nicht, berichtet Bloomberg, da ein solches Gerät für einen Preis um die 1.000 US-Dollar angeboten werden müsste und sich daher nur schwer verkaufen ließe. HTC gehörte nicht zu den von Microsoft ausgewählten Hardware-Partnern für die Windows-RT-Tablets der ersten Stunde.

Nach Informationen aus Unternehmenskreisen hatte HTC auch ein 5 Zoll großes Smartlet-Modell für Windows Phone 8 geplant, das Vorhaben jedoch wieder verworfen, weil das Smartphone-Betriebssystem von Microsoft bislang keine Full-HD-Display-Auflösung unterstützt. HTC hat mit dem 8X und dem 8S zwei der ersten fünf neuen Windows Phones im deutschen Handel herausgebracht. Im Smartphone-Bereich ist der taiwanische Hersteller enger an Microsoft gerückt, nachdem er im Android-Bereich Marktanteile an Samsung verliert.

Für das kommende Jahr hat HTC seine Umsatzprognose gesenkt. Statt der zuvor angepeilten 20 bis 30 Prozent Umsatzwachstum erwartet das Unternehmen jetzt nur noch einen Umsatzanstieg von zehn bis 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Digitimes will aus Branchenkreisen erfahren haben, dass HTC zudem die Entwicklung einiger für 2013 geplanter Smartphone-Modelle gestoppt hat.

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 12 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 22.12.12 07:50 nohtz (Professional Handy Master)

    "es gibt da andere mimöschen die jetzt wieder Beleidigung heulen würden"
    -->Fritz ;-)

  2. 22.12.12 07:05 bocadillo (Gesperrt)

    Soso of


    " unqualifizierte...."- es gibt da andere mimöschen die jetzt wieder Beleidigung heulen würden.

    Erstens war und ist viel größer und bedeutender, zweitens wird es mit Potenzen Partnern ziemlich dünn und drittens ist htc schon defacto unbedeutend .

  3. 21.12.12 23:27 pixelflicker (GURU)

    @ben:
    Da gabs schon ganz andere Firmen, denen es viel schlechter ging und wo keiner gesagt hat sie gingen bald pleite. So schnell geht das nicht.


    @boca:
    Du immer mit deinen unpassenden Vergleichen. Symbian wurde damals als Jax so davon schwärmte schon eingestellt und deswegen ist noch immer keiner Pleite gegangen.

    Nokia hatte den "solventen Partner" damals auch noch nicht. Daran sieht man wie schnell sich die Sachen ändern.


    @Gandalf:
    So viel ich weiß, gab es noch kein einziges Verlustquartal, es können also gar nicht "immer mehr" werden und man mag htc zwar schlechte Strategie und Marketing vorwerfen, aber von schlechter Updatepolitik und schlechter Verarbeitung kann man nun wirklich nicht sprechen. Die Updatepolitik war in letzter Zeit nicht so toll, das stimmt und auch das sie das DHD nicht versorgt haben ärgert mich durchaus noch immer sehr, aber im Vergleich zur Konkurrenz stehen sie noch immer sehr gut da. Samsung versorgt nur die Spitzenmodelle und Sony und LG kann man gar nicht nachvollziehen. Selbst in anderen Lagern sieht es nicht allzu rosig aus, bei Microsoft werden kurzerhand alle Geräte abgeschrieben die nicht schon mit Win8 ausgeliefert wurden und bei Apple bekommt man zwar Updates aber keine neuen Funktionen und die Qualität der Software ist in letzter Zeit auch rapide nach unten gegangen.

  4. 21.12.12 18:52 Gandalf (Advanced Handy Profi)

    @pf

    Ich habe nichts gegen HTC.
    Im Gegenteil, ich finde das Design und die Zusammenarbeit mit beats echt toll.

    Aber schlechte Verarbeitung, schlechter Service, schlechte Updatepolitik, keine Strategie und schlechtes Marketing sind eben nicht gerade hilfreich.
    Es werden, wie schon geschrieben wurde, immer mehr Verlustquartale.
    Deshalb wird es ein langsamer, grausamer Tod, sollte sich nicht bald etwas ändern.

  5. 21.12.12 16:54 bocadillo (Gesperrt)

    Pf

    dein post liest sich wie seinerzeit jax in sachen symbian.

    erst werden gewinne immer schneller weniger, kippen ins minus und dann ist es oft zu spät.

    htc ist längst auf dem nokiapfad, nur halt ohne silventen partner und vollkommen substituierbar durch die anderen androiden.

  6. 21.12.12 16:49 Firenze1848 (Handy Profi)

    Davon ab dass dann bei grausigen Verlustquartalen die Gewinne ganz schnell weggebrannt sind. Davon ab dass die Gewinne zum Teil ja eh reinvestiert wurden.
    Ich würde mich aber freuen, wenn HTC noch lange im Markt bliebe. Und zu Nokia: die haben zumindest MS an ihrer Seite.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test