Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Rene Melzer | 21.12.2012 - 11:42 | (23)

Trotz Krise: RIM im vierten Quartal in der Gewinnzone

Research In Motion verbuchte im vergangen Quartal ein kleines Gewinnplus. Außerdem einigte sich das Unternehmen jetzt mit Nokia über Lizenzzahlungen. Im nächsten Jahr startet der Hersteller mit der Plattform Blackberry 10 OS neu. Eines der ersten damit ausgestatteten Modelle könnte das Blackberry Z10 sein.

Trotz Krise: RIM im vierten Quartal in der Gewinnzone

RIM: Blackberry-Hersteller macht wieder etwas Gewinn | (c) RIM

Der kanadische Smartphone-Hersteller Research In Motion (RIM) kann das Jahr mit einem knappen Gewinn abschließen. Das Unternehmen verbuchte im vergangenen Geschäftquartal, das am 30. November endete, ein Plus von 9 Millionen US-Dollar. Die schwarzen Zahlen unter dem Strich sind allerdings kein Zeichen für Erholung, denn der Gewinn kam nur durch Steuergutschriften zusammen, die den Verlust wieder wettmachten, wie RIM mitteilte. Der Umsatz sank auf 2,7 Milliarden US-Dollar, ein Rückgang von knapp rund 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

RIM verzeichnete im vergangenen Quartal darüber hinaus 79 Millionen Blackberry-Nutzer und verkaufte 6,9 Millionen Blackberry-Smartphones sowie 255.000 Blackberry Playbooks. Wie jetzt außerdem bekannt wurde, hat der Hersteller seinen Patentstreit mit Nokia beendet. RIM hat der Zahlung von Lizenzgebühren an Nokia für die Verwendung von geschützten Wlan-Technologien in seinen Smartphones und Tablets zugestimmt. Nokia hatte deshalb im Mai 2012 beim Amtsgericht München Klage gegen RIM eingereicht. Neben Research In Motion wurden auch HTC und der Tablet-Hersteller Viewsonic wegen der Patentverletzung angeklagt.

Die Blackberry-L-Series soll als Blackberry Z10 vorgestellt werden | (c) Unwired View

Die Blackberry-L-Series soll als Blackberry Z10 vorgestellt werden | (c) Unwired View

Im nächsten Jahr plant RIM mit neuen Geräten und dem von Grund auf neu entwickelten Betriebssystem Blackberry 10 OS einen Neustart. Am 30. Januar stellen die Kanadier die Plattform der Öffentlichkeit vor. Doch schon im Vorfeld kursieren erste Informationen über die neuen Blackberrys im Internet. Eines der Modelle trägt nach neuesten Informationen die Bezeichnung Z10. Dabei soll es sich um das Touchscreen-Smartphone handeln, das bereits mehrfach unter der Bezeichnung Blackberry L-Serie im Internet auftauchte. RIM plant außerdem neue Blackberrys mit Volltastatur. Sie sollen unter der Bezeichnung X10 vorgestellt werden.

Themen: Smartphones
Quelle: RIM, Foss Patents via Unwired View
Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 23 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 16.01.13 00:32 Gandalf (Advanced Handy Profi)

    Der Gewinn sollte mit den neuen BBs zu realisieren sein.

  2. 23.12.12 00:15 pixelflicker (Gesperrt)

    @Boca:
    > erstens...4 jahre alte iphones sind auf jeden fall schonmall doppelt so al wie 2 jahre;-)
    Jetzt hör aber auf, das iPhone 4 gibt es nicht annähernd seit 4 Jahren!


    > htc eird nächstes jahr rapide an bedeutung verlieren und so billig sein als das es
    > scjhnell passieren kann das man einfach geschluckt wird.
    Das kann natürlich sein, dass htc geschluckt wird. Würde mich nicht wirklich wundern, auch wenn ich es sehr schade fände. Aber Pleite gehen werden die nicht innerhalb eines Jahres, dazu stehe ich!


    > bei uns wurden die bb s genutzt bis sie auseinander fieln.
    Du solltest endlich mal wirklich lernen über den Tellerrand zu schauen. Deine Firma ist ja nicht besonders groß, die ist nun wirklich kein Vergleich zu einem großen Konzern.


    > was gegen das 8 x sprach...sieht. sch...aus...
    Da da bist du aber wirklich der Einzige, der das so sieht.

  3. 22.12.12 15:51 Firenze1848 (Handy Profi)

    Ich hatte das 8X auch mal in der Hand und ich fand es überhaupt nicht gut in der Hand liegend, kA. Die Mattierung ist gut gemacht und bis auf den Speicher ist das Innenleben und Display super. Aber wegen des Designs und der Nokia-Apps find ich das 920 einfach viel attraktiver.

    @Topic: so oder so, für mich kommt RIM ganz einfach zu spät. Ich bin partout kein early-adopter, will mir aber im Januar/Februar ein neues Smartphone kaufen. Da fällt ein BB halt raus.

  4. 22.12.12 15:13 bocadillo (Professional Handy Master)

    Gorki

    bei dir vielleicht. Bei meinen kunden und lieferanten sieht das größtenteils ganz anders aus .

    chief

    so unterschiedlich sind geschmäcker. Noch wichtiger war mir halt das navi..uns zieht es nächstes jahr gen asien

  5. 22.12.12 14:58 chief (Handy Master)

    @bocadillo
    "was gegen das 8 x sprach...sieht. sch...aus"

    Findest du? Muss sagen das ich von dem 8X sehr positiv überrascht bin. Es liegt sehr gut in der Hand, braucht sich im Punkt Verarbeitung nicht vor dem Lumia verstecken und es fühlt sich einen ticken angenehmer an durch das etwas rauere.

    Und in Lila oder diesem (neon)gelbgrün sieht es gar nicht mal schlecht aus.
    Das Display ist ja das selbe wie beim XperiaS und die Kamera stammt vom OneS + das schicke Gehäuse = kann man eigentlich nichts falsch machen.
    Mir hat es einfach zuwenig Speicher.

  6. 22.12.12 08:06 Gorki (Handy Master)

    "es richtet sch nach nternehmensgröß und derennverträgen. "

    --> So so ;). Von den Schreibfehlern mal abgesehen werden 3300 Mitarbeiter Deutschlandweit z.B. nicht mit 5 Mobilfunkverträgen klar kommen. Von der Firma gibt es alle drei Jahre einen neuen Dienstwagen, alle vier Jahre ein NB und alle zwei Jahre ein Smartphone von BB für den Außendienstler/Service, um das mal ganz konkret zu beschreiben.

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test