Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Kai Deling | 04.01.2013 - 12:01 | (20)

Google: Jelly-Bean-Verbreitung erstmals über 10 Prozent

Mehr als ein halbes Jahr ist Googles Android-Betriebssystem in der Version Jelly Bean bereits auf dem Markt und findet sich inzwischen auf jedem 10. Gerät wieder. Auch die Vorgängerversion 4.0 Ice Cream Sandwich gewinnt Marktanteile, während die meistverwendete Version Gingerbread nach mehr als einem Jahr erstmals wieder unter die 50-Prozent-Marke rutscht.

Google: Jelly-Bean-Verbreitung erstmals über 10 Prozent

Google-Statistik zur Android-Verteilung | (c) Google

Erstmals im neuen Jahr hat Google aktuelle Zahlen zur Verbreitung seines Betriebsystems Android auf Mobilgeräten veröffentlicht. Hieraus geht hervor, dass die meisten älteren Versionen von der neueren Software verdrängt werden. Die am häufigsten verwendete Version Gingerbread hat nur noch einen Anteil von 47,6 Prozent. Sie hat damit 3,2 Prozent im Vergleich zum Vormonat verloren und wird nun von weniger als der Hälfte der Anwender genutzt. Auch Froyo bewegt sich mit neun Prozent nur noch im einstelligen Bereich. Das Tablet-Android 3.1/3.2 Honeycomb verzeichnet einen leichten Rückgang auf 1,5 Prozent. Version 1.5 Cupcake ist gänzlich aus der Statistik verschwunden.

Ice Cream Sandwich nährt sich mit 29,1 Prozent in großen Schritten der Marke von einem Drittel aller Android-Geräte an. Den größten Sprung macht Android 4.1 Jelly Bean mit einem Zuwachs von 3,1 Prozent gegenüber dem Vormonat. Auch die aktuellste Version 4.2 konnte einen leichten Zuwachs verzeichnen. Insgesamt wird Jelly Bean jetzt auf über 10 Prozent der Geräte genutzt. Damit erreicht Android in der vierten Version insgesamt einen Anteil von 39,3 Prozent. Im Vormonat waren es noch 34,2 Prozent. Hier ist ein deutlicher Zuwachs zu verzeichnen.

Erneut wurden die Daten in einem Zeitraum von 14 Tagen bis zum 3. Januar 2013 anhand der Zugriffe auf den Google Play Store erhoben.

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 20 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 04.01.13 21:52 pixelflicker (GURU)

    @89marco89:
    Welche Probleme hattest du denn dadurch, dass die anderen Geräte keine oder späte Updates bekamen?
    Ich muss zugeben, ich überlege wieder auf 2.3.x downzugraden, da ich keinen wirklichen Vorteil durch Android 4 sehe und mein Gerät mit 2.3 sauberer und stromsparender lief.


    @Samsung Galaxy
    Ist das sicher, dass das S2 JB bekommt? Das wäre untypisch für Samsung, aber man soll ja nie nie sagen.


    @Fritz:
    Das ist Unsinn. Wenn es ein Update vom Hersteller gibt, dann bekommen das normalerweise auch die gebrandeten Geräte, nur halt später, aber sie bekommen es.


    > Alle mir bekannten Untersuchungen besagen, daß gebrandete
    > Providergeräte **in der Regel** keine Updates (mehr) erhalten.
    Alle? Ich denke uns würde schon eine reichen, wenn du sie mit uns teilen würdest.


    @Boca:
    > mich zuletzt da man das sg 2 aktuuell schon unter 300,- euro bekommt nimm der prozentsatz auch zu.
    Hahaha. Wieder mal ein schönes Beispiel wie du dir die Sachen drehst. Das S2 hat sich natürlich nur deswegen 20 Mio. mal verkauft, weil es jetzt, über ein Jahr nach Erscheinen, für unter 300 Euro erhältlich ist. ;-)

  2. 04.01.13 18:45 bocadillo (Professional Handy Master)

    ichbinncht


    sorry...auch d dürfte das gros der androiden unte 300 euronen liegen- auch wenn sich hier da enige einfach nich vorstellen können. mich zuletzt da man das sg 2 aktuuell schon unter 300,- euro bekommt nimm der prozentsatz auch zu.

    international macht die summe der highndandroiden dnn vielleicht noch 20 % aus.

  3. 04.01.13 18:12 Peerex (Advanced Handy Profi)

    Also ich hoffe dass das Sensation noch ein Update auf JB bekommt. Die Performance ist echt unter aller Sau, gerade dann wenn das tolle kleine Sync-Symbol oben erscheint, dann geht internettechnisch überhaupt nichts mehr. Keine Ahnung was das soll. Finde es echt traurig, da ich eigentlich zufrieden bin aber damit nicht mehr länger arbeiten möchte/kann.

  4. 04.01.13 17:07 IchBinNichtAreamobile.de (Expert Handy Profi)

    @chief: "Ein Großteil der Androiden (und das wissen wir alle) liegt nunmal bei unter 300€. [...]"

    ->Ist natürlich Unsinn, zumindest wenn man von den unsubventionierten Preisen ausgeht. Dagegen spricht allein die Verbreitung der Galaxy Sx, zumindest solange wir von Deutschland sprechen, international mag die Sache anders aussehen.

    Zusätzlich zu den genannten Gründen kann die Verbreitung von 2.3 auch noch daran liegen, dass viele ihre Handys länger als 2 Jahre haben.

  5. 04.01.13 15:55 benthepen (Handy Master)

    Beispiel Update Jelly Bean One X

    Ungebrandet vor ca. 4-5 Wochen
    T-Mobile Branding: Gestern.

    Die Provider bekommen im Grunde fast alle Softwareupdates, nur brauchen sie etwas länger um sie auf ihre Geräte anzupassen.

    Das viel noch Gingerbread haben kann event. daran liegen, das viele günstige Handys von Leuten, die einfach nur ein Handy haben wollen, gar nicht wissen wie das geht, oder denen das Update am Arsch vorbei geht.

  6. 04.01.13 15:16 chief (Handy Master)

    "Für diese Aussage spricht auch die noch immer überragende Verbreitung des mitllerweile 2 Jahre alten Android 2.3 Gingerbread. "

    Was die Verbreitung von 2.3 mit dem Verteilen von Updates zu tun? Wenn ein Gerät von 2.0 auf 2.3 geupdatet wurde hat es doch ein (vielleicht sogar 2) Updates erfahren.

    Ausserdem der Umstand den Nohtz schon ansprach
    "dass nicht jede noname-china-pearl.de-klitsche für 99eur ein update bekommt ist auch klar"
    dazu.

    Ein Großteil der Androiden (und das wissen wir alle) liegt nunmal bei unter 300€. Bei den Geräten über 300€ sieht schon wieder anders aus und das weißt du ;)

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test