Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 49

Eldar Murtazin: Einstige Nokia-Marke Vertu entwickelt Android-Handy

Die einstige Nokia-Marke Vertu bereitet offenbar den Launch eines Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android vor. Das günstigste Smartphone der neuen Luxus-Serie soll um die 3.000 Euro kosten.

Eldar Murtazin: Einstige Nokia-Marke Vertu entwickelt Android-Handy

Vertu-Store | (c) Unternehmen

Nokia-Chef Stephen Elop hat vor kurzem zum wiederholten Mal der Entwicklung eines Android-Handys eine Absage erteilt. Der finnische Hersteller setzt zumindest vorerst ganz auf das Microsoft-OS Windows Phone. Ein ehemaliger Nokia-Manager will dagegen unter dem Dach einer einstigen Nokia-Marke ein neues Android-Smartphone herausbringen. Die von Nokias ehemaligem Smartphone-Chef Anssi Vanjoki geführte Luxusmarke Vertu werde Android-Smartphones herausbringen, teilte Eldar Murtazin, der Chefredakteur des russischen Mobilfunkmagazins Mobile-Review, jetzt über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Das günstigste Android-Handy von Vertu werde 3.000 Euro kosten.

Anzeige
Tweet von Eldar Murtazin | (c) Areamobile / Twitter

Tweet von Eldar Murtazin | (c) Areamobile / Twitter

Weitere Angaben zur Ausstattung oder zum Marktstart der Android-Luxus-Smartphones mach Murtazin nicht. Auch benennt er keine Quellen für seine Informationen. Gerüchte über ein Android-Handy von Vertu gibt es aber schon seit Vanjokis Antritt bei der Luxusmarke im Herbst vergangenen Jahres. Gerüchten zufolge verließ Vanjoki das finnische Unternehmen, weil nicht er, sondern der Microsoft-Manager Elop neuer Nokia-Chef wurde. Gut möglich, dass die beiden Smartphone-Strategen auch in Sachen Plattform andere Wege gehen. Vor seinem Abschied von Nokia war Vanjoki knapp 20 Jahre lang bei dem Unternehmen tätig und galt als der "Steve Jobs von Nokia". Zu seiner Nokia-Zeit hatte Vanjoki Android als keine langfristige Lösung für den finnischen Hersteller bezeichnet.

Nokia hat im vergangenen Jahr einen Anteil von 90 Prozent an der Marke Vertu an EQT verkauft und hält selbst noch einen Minderheitsanteil von 10 Prozent an dem im britischen Church Crookham ansässigen Unternehmen. In der Vergangenheit hatten die Finnen unter dem Vertu-Brand exklusive, aber technisch nicht bemerkenswerte Smartphones mit den Betriebssystemen Symbian und S40 herausgebracht.

Mehr zum Thema: Android-Update, Android-Smartphones, Android-Version, App, App-Store, Apps, Smartphone, Smartphones, Update Android, Android-Apps, Apps Android, iOS Spiele, Blackberry-Update, Android-Gerüchte, iOS Update, Mobile Applikationen, Windows-Phone-Update, Windows RT, Applikationen, iOS 6, Smartphone-Markt, Windows, Tizen, Ubuntu, Mobile Betriebssysteme

Quelle: Murtazin / Twitter, Nokia via Unwired View

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 49 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 01.02.13 18:24 sabu (Advanced Handy Profi)

    Die Diskussionen sind gerade so offtopic......

  2. 01.02.13 18:00 pixelflicker (GURU)

    @Laborant #44:
    Da kann ich dir nur zustimmen. Früher waren Nerds und Geeks halt diejenigen, die viel gezockt haben und keine Freunde hatten, heute sind das schon alle, die von Technik ein bisschen mehr Ahnung haben.


    @Boca:
    > Ein bergiges Programm? Wenn du wissen willst wo ich das sehe, dann musst du mir erstmal erklären was das ist.
    Ich muss dir erklären was du selber geschrieben hast? Das wird ja immer besser. Ist es denn wirklich so schwer drauf zu achten was man schreibt?


    @Topic:
    Was sollte es bitte Samsung bringen Tizen statt Android einzusetzen? Android ist doch Open Source, Samsung müsste doch nur ein Android ohne Google anbieten und fertig. Dagegen könnte Google nicht mal etwas tun, genauso wie bei Amazon. Es wäre also völlig unsinnig von Samsung das OS zu wechseln nur um von Google weg zu kommen, das ist überhaupt nicht nötig. Sie müssten halt nur einen eigenen Appstore haben, das ist eher das Problem.

  3. 01.02.13 17:17 Surab (Expert Handy Profi)

    @ bocadillo:
    Mein ich ja. ;)

    @ laborant:
    Email, okay. Bing Maps basiert vielleicht auf Nokia, aber bietet nicht den kompletten Funktionsumfang (oder meinst du das, was auf den WP8 Devices läuft?). Drive gehört aber definitv nicht zu Bing dazu.

    Ich meinte ein komplettes Service/Content Ökosystem aufzubauen, dauert denke ich mindestens 2-3 Jahre. Also könnten wir diesen Sommer (2 Jahre seit S2) oder wie du schreibst zum S5 mit sowas rechnen.

  4. 01.02.13 17:06 bocadillo (GURU)

    PF

    "> Wo du bei pro 7 ein bergiges Programm siehst - keine Ahnung .
    Ein bergiges Programm? Wenn du wissen willst wo ich das sehe, dann musst du mir erstmal erklären was das ist.

    Meinte nerdiges...die Autokorrektur aber... ;-)

    "Nur weil du Nerds kennst meinst du wieder, du verstehst sie. Das ist immer das Selbe mit dir. "
    Bist Du selber der Übernerd oder warum fühlst Du Dich angesprochen??? Ja ...ich kenne 2...die gestern abend nicht aufgefallen wären so daß man sagen kann: Jou..so Typen gibt es wirklich. Das ich sie verstehe habe ich nie behauptet.


    Surab

    Seit dem Dauerbrenner sgs2 gepaart mit dem Note 1 ist Samsung erst in dieser stake Position. Ich bin mir aber auch sicher daß Samsung das weiß.

  5. 01.02.13 16:56 Laborant (Expert Handy Profi)

    Bing Maps basiert auf Nokia Maps - und das könnte man genauso ins MS-Portfolio reinnehmen. Zwar würde Nokia weitere Nutzer gewinnen, aber grundsätzlich lässt sich das bestimmt von MS selbst Lizenzieren. Und sonst machen die ein Lizenz-Abkommen.

    E-Mail könnte man auch selbst machen. XY@Galaxy.com oder so. Ich meine, Nokia hatte das auch mal. Samsung gehört zu den richtig richtig richtig grossen. Wenn die wollen würden, dann könnten sie.

    Dazu geht es ja nicht um eine Komplette abnabelung von Google. Die müsste erst kommen, wenn Google gegenüber Samsung rumzuzicken beginnen würde. Und wenn das Galaxy S5 plötzlich nicht mehr von Google unterstützt wird, dann weiss ich nicht, wer dann den Imageverlust tragen muss. :P

  6. 01.02.13 16:42 Surab (Expert Handy Profi)

    @ Laborant:
    Aber auch das zeigt, dass die Hürden am Markt teils schon sehr große geworden sind. In Sachen Maps tuen sich eigentlich nur Google und Nokia hervor, in Sachen Suche Google und MS, in Sachen Apps Google und iOS, in Sachen Onlinevideos/Youtube Google allein, .... Man sieht halt schon, dass Google da eine sehr starke Position hat.
    MS/Nokia und Apple sind da momentan in Sachen Content/Services wirklich die einzige Konkurrenz.
    Ich denke nicht, dass Samsung da so schnell nachkommt (gerade Maps/Navigation, Youtube, Mails, Suche), außer sie planen das schon länger.
    Aber wann war sich Samsung denn seiner so starken Marktposition bewusst? Sicher nicht zu Zeiten von "S1 vs. Desire", außer man hatte damals schon im Wissen seines Geldes aus anderen Sparten gepokert. Dann könnten sie vielleicht doch im nächsten Jahr Content/Service Gegner zu Google, MS/Nokia und Apple werden.
    Aber die Servicealternativen müsste der Markt dann auch noch akzeptieren.

    We gonna see, right? ;)

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige