Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Björn Brodersen 04.03.2013 - 09:40 | (15)

Blackberry Z10 und Samsung Galaxy S2/S3 sind neue Merkel-Smartphones

Bundeskanzlerin Angela Merkel und andere Geheimnisträger in Ministerien und Bundesbehörden werden erstmals Blackberry-Smartphones für vertrauliche Telefonate und Mitteilungen einsetzen. Das Blackberry Z10 mit der Sicherheitslösung SecuSuite for Blackberry 10 wird etwa die Hälfte der 10.000 sicheren Geräte für Mitglieder der Bundesregierung sowie von Ministerien und Bundesbehörden ausmachen. Bei der anderen Hälfte handelt es sich um Smartphone-Modelle Galaxy S2 und Galaxy S3 von Samsung mit der Simko-Lösung der Telekom.

Blackberry Z10 und Samsung Galaxy S2/S3 sind neue Merkel-Smartphones

Blackberry Z10 mit SecuSuite for Blackberry 10 (c) Secusmart

Der Düsseldorfer Sicherheitsspezialist Secusmart und die Telekom-Tochter T-Systems haben sich den Zuschlag vom Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Inneren und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) für die verschlüsselte Kommunikation der deutschen Bundesregierung gesichert. Secusmart liefert Einheiten des Blackberry Z10, auf denen die Sicherheitslösung SecuSuite for Blackberry 10 installiert ist, die Telekom das Galaxy S2 und das Galaxy S3 mit jeweils installierter Simko3-Lösung (Sichere Mobile Kommunikation). Mit den neuen Smartphones werden nicht nur die Telefonate von Regierungsmitgliedern und Behördenmitarbeitern, sondern auch deren E-Mail-Verkehr, das Versenden von Textnachrichten, das Browsen im Internet, der VPN-Zugang sowie die auf dem Gerät gespeicherten PIM-Daten von Regierungsmitgliedern und Behördenmitarbeitern verschlüsselt. Beide Lösungen unterstützen den SNS-Standard des BSI für sichere netzübergreifende Sprachkommunikation erfüllen auch die Sicherheitsanforderungen VS-NfD (Verschlusssache – nur für den Dienstgebrauch) der deutschen Bundesregierung.

Zudem steht den Nutzern auf ihrem Smartphone jeweils ein privater und ein dienstlicher Bereich zur Verfügung, so dass sie auch bislang aus Sicherheitsgründen gesperrte Anwendungen wie Facebook oder Twitter auf dem Smartphone nutzen können. Bei Blackberry 10 ist mit der Funktion Blackberry Balance diese Trennung von privaten und beruflichen Daten auf dem Smartphone standardmäßig integriert. Die Blackberry-Plattform hat den Auftrag für die gesicherte Kommunikation von deutschen Regierungsmitgliedern erstmals erhalten. Bislang hatte das BSI die Blackberrys nicht als vertrauenswürdig eingestuft, weil das Unternehmen sämtliche Daten über Server in Großbritannien leitete und fremde Geheimdienste somit unter Umständen Zugriff auf die weitergeleiteten Informationen hätten erlangen können. Bei Blackberry 10 fließen die Daten dezentral durch die Netze.

Secusmart präsentiert die SecuSuite for BlackBerry 10, die aus der Secusmart Security Card, der Blackberry-10-Plattform und Komponenten von Secunet und Sirrix besteht, auf der am Dienstag beginnenden CeBIT 2013 am Stand B66 in Halle 12. T-Systems hatte Simko3 bereits im vergangenen Jahr auf der CeBIT vorgestellt.

Mehr zum Thema: Smartphones

Quelle: Blackberry/Secusmart-Pressemitteilung, Wirtschaftswoche

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 15 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 05.03.13 09:48 nohtz (Professional Handy Master)

    heisenberg
    ja, den eindruck hab ich manchmal :-)

  2. 05.03.13 08:27 Heisenberg (Expert Handy Profi)

    > Ob du nicht der Zweitaccount von Birk bist.
    Ich muss jetzt mal was gestehen: Eigentlich ist ja "Bocadillo" mein Zweitaccount. Die Diskussionen wurden mir hier zu sachlich und langweilig, deswegen habe ich mir ein halbes Dutzend Textbausteine ausgedacht, den User "Bocadillo" erfunden und ein wenig für Stimmung gesorgt. Inzwischen habe ich "Bocadillo" übrigens mit einem einfach "Catch-Word"-Algorithmus automatisiert. Läuft ganz gut gut.

    (Eigentlich wollte ich den User "BOTadillo" nennen, aber das wäre zu auffällig gewesen.)

  3. 05.03.13 00:36 pixelflicker (Professional Handy Master)

    @ibnam:
    Ich denke nicht, dass sich der Anbieter für Android entschieden hat, ohne andere Systeme zu prüfen, da wäre er schön blöd. Wir reden hier ja nicht von einem kleinen Auftrag über ein paar Tausend Euro.
    Wir wissen doch, dass es schlicht unmöglich ist, das iPhone so stark anzupassen, wie es in solch einem Fall nötig ist, oder?


    > diese sind derzeit in allen anderen Belangen ausgereifter (neben der Sicherheit).
    Aber grad um die Sicherheit gehts doch. Deswegen machen die den Zirkus doch überhaupt erst.


    > Was Merkel benutzt hat eigentlich keine Aussagekraft, höchstens Signalwirkung.
    Ich denke es geht gar nicht darum was Merkel nutzt, sondern darum, dass die Geräte durch die extrem strengen Sicherheitstests der Bundesregierung gekommen sind und so für andere Firmen mit hohen Sicherheitsbewusstsein auch wieder interessanter werden könnten.


    > vielleicht sind aber auch alles Accounts von Birk... muahaha.
    Psst, verrat doch nicht, dass ich hier nur immer mit mir selber diskutiere um Boca zu verwirren. ;-)

  4. 04.03.13 21:29 Grivel (Member)

    @Boca.

    Bitte nochmals lesen.

  5. 04.03.13 19:01 IchBinNichtAreamobile.de (Expert Handy Profi)

    @boca:"[...] Wo habe ich denn bitteschön gesagt das BB10 "schlecht" wäre. >Ich habe lediglich gesagt das es nicht genügfen wird um die Massen von Samsung, Nokia und Apple abzuhalten und zurückzugewinnen.[...]"
    >>Ja, das hat weder Grievel noch ich behauptet. Du behauptest aber gerne, dass diese Firmen pleite gehen, obwohl ein kleiner Marktanteil zum überleben ja reichen würde (2-3%).

    "Und...mal Hand aufs Herz...die Kaste der "Regierungschefs und Minster" ist nicht wirklich die Masse der Bevölkerung - gelle."
    >>Das hatte ich ja auch schon gesagt. Was Merkel benutzt hat eigentlich keine Aussagekraft, höchstens Signalwirkung. Und wie gesagt das war auch einfach keine Meldung wert.

    "[...] manchmal frage ich mich ob Du nicht der Zweitaccount von Birk bist."
    >>Oder von PF oder von nohtz... vielleicht sind aber auch alles Accounts von Birk... muahaha.

    "Und an dieser aussage lieber ibna sieht man das Du nichts verstanden hast. Es geht nicht um exorbitante Gewinne, sondern Gewinne und Rendite an sich[...]"
    >>Und du verstehst nicht, dass ein Unternehmen keineswegs Gewinne fahren muss um zu überleben. Es ist wie bei HTC, die haben jahrelang enorme Gewinne eingefahren und jetzt in letzter Zeit mussten sie etwas bluten. Das bedeutet eben überhaupt nicht, dass HTC Pleite gehen wird, sondern eben nur das was ich bereits sagte. Das ist ja dieser Quatsch mit den Prognosen, die Analysten können ja nichtmal vorhersagen, was nach der Zahl Eins kommt, aber du schenkst ihnen Glauben (zumindest solange sie das vorhersagen, was du auch glaubst).

  6. 04.03.13 18:31 bocadillo (Professional Handy Master)

    Grivel ( aber auch ibna)

    Lustig das ich hier genannt werde...mit meiner Aussage die ich gar nicht getätigt habe.

    Wo habe ich denn bitteschön gesagt das BB10 "schlecht" wäre. >Ich habe lediglich gesagt das es nicht genügfen wird um die Massen von Samsung, Nokia und Apple abzuhalten und zurückzugewinnen.

    Und...mal Hand aufs Herz...die Kaste der "Regierungschefs und Minster" ist nicht wirklich die Masse der Bevölkerung - gelle.

    Wer hier also nur schwatu und weiß sieht bin in diesem Falle nicht ich, sondern der liebe Grivel.

    Ich habe nie behauptet das es keinen gibt für den das RIM Sicherheitskonzept interessant wäre- ich sage nur das es im Verhältnis für recht wenige interessant ist und somit BB immer mehr zur Nische verkommt. Ob man damit überleben kann...man wird sehen.

    Achja...habe ich nicht auch gesagt das zum Marktstart lange überfällige RIM Kunden umsteigen würden.....jou hab ich. Die Frage ist was danach kommt. Meine Prognose - nicht mehr viel.

    "il es für ihn nur schwarz und weiß gibt, so kann kein Unternehmen existieren, was nicht exorbitante Gewinne einfährt und einen hohen Marktanteil hat. "
    Und an dieser aussage lieber ibna sieht man das Du nichts verstanden hast. Es geht nicht um exorbitante Gewinne, sondern Gewinne und Rendite an sich. Wundert mich jetzt aber nicht- und manchmal frage ich mich ob Du nicht der Zweitaccount von Birk bist.

    "Es bestätigt das wiedererstarkte Interesse an Blackberryprodukten bei Sicherheitslösungen an höchster Stelle.
    Gerade dort schien ja Apple u andere BB den Rang abzulaufen. ""
    Es bestätigt nur das "wartende " an höchster Stelle in D darauf setzen. Nicht mehr u7nd nicht weniger.

    Daraus einen mittelfristigen Trend abzuleiten- das ist shon etwas schräg

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
BlackBerry Z10 Angebote
BlackBerry Z10

Empfehlung

ab 0.50 EUR
monatlich 0.00 EUR

ab 199.90 EUR
mtl. 0.00 EUR
weitere Angebote zum BlackBerry Z10