Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Rene Melzer | 10.03.2013 - 12:00 | (68)

Bluetooth 4.0: Android unterstützt neuen Bluetooth-Standard nur auf dem Papier

Areamobile-Leser Sebastian S. ist stolzer Besitzer eines Samsung Galaxy S3. Mittlerweile ärgert er sich aber mächtig über das Smartphone, denn an einem Punkt verspricht Samsung mehr, als das Modell halten kann. Angeblich soll das Galaxy S3 auch Bluetooth 4.0 unterstützen - allerdings besteht diese Unterstützung ausschließlich auf dem Papier.

Bluetooth 4.0: Android unterstützt neuen Bluetooth-Standard nur auf dem Papier

Die Bluetooth-4.0-Welt: Bei vielen Android-Geräten nur in der Vorstellung | (c) Bluetooth SIG

Der Bluetooth-Standard 4.0 wurde im April 2010 verabschiedet und beinhaltet als einziges herausragendes Merkmal im Vergleich zu Bluetooth 3.0 den Modus Low Energy Profile. Dabei werden Datenmengen schubweise in kleinen Mengen übertragen, was den Energieverbrauch so niedrig hält, dass erstmals auch Zubehör mit Bluetooth ausgestattet werden kann, das nur von einer Knopfzelle mit Strom versorgt wird. Insbesondere der Medizin- und Fitness-Sektor hat die neuen Möglichkeiten von Bluetooth 4.0 erkannt und erstes Zubehör wie Blutdruckmessgeräte oder Herzfrequenz-Gurte herausgebracht.

Um diese Funktionalität noch mehr herauszustreichen, hat der Standardisierungsverband Bluetooth SIG im Oktober 2011 die Marken-Bezeichnungen Bluetooth Smart und Bluetooth Smart Ready eingeführt. Als Bluetooth Smart wird alles Zubehör bezeichnet, das auf Basis von Bluetooth 4.0 arbeitet. Bluetooth Smart Ready heißen die sogenannten Hub-Geräte, also Smartphones, Tablets, Computer oder andere Heimelektronik, an die sich das Zubehör anschließen lässt. In der Mitteilung damals war ausschließlich von der Unterstützung des Low-Energy-Profils die Rede, mittlerweile hat die Bluetooth SIG weitere Anforderungen für den Smart-Ready-Begriff definiert, etwa das Generic Attribute Profile und die Möglichkeit für den Nutzer, Software-Updates selbst durchzuführen.

Bluetooth 4.0 verbindet noch mehr Geräte miteinander | (c) Bluetooth SIG

Bluetooth 4.0 verbindet noch mehr Geräte miteinander | (c) Bluetooth SIG

Eines dieser Produkte heißt Polar H7, ist ein Herzfrequenzmesser und hundertprozentig mit dem Bluetooth-Standard 4.0 kompatibel, wie der Hersteller Sebastian S. auf explitzite Anfrage mitteilte. Wie er nach dem Kauf jedoch feststellte, ließ sich das Zubehör nicht mit dem Galaxy S3 verbinden. "Eine Verbindung mit dem SGS3 ist jedoch definitiv nicht möglich", schreibt er uns. Das habe er "an mehreren Geräten geprüft." Das Telefon unterstützt nämlich trotz angeblicher Bluetooth-4.0-Kompatibilität nicht das Low-Energy-Profile für den Herzfrequenzmesser. Auf die Frage nach dem Warum wird es jedoch kompliziert.

Denn nach Angaben der Bluetooth SIG unterstützt das Samsung Galaxy S3 Bluetooth 4.0. Das wurde uns von dem Standardisierungsverband auf Nachfrage explizit bestätigt. In der technischen Dokumentation zum Galaxy S3, die auf der Website des Verbandes ebenfalls einsehbar ist, wird das Smartphone jedoch nur mit Bluetooth-3.0-kompatibel geführt. Außerdem soll es den dortigen Angaben zufolge das Low-Energy-Profil nicht unterstützen. Es gibt aber ein paar weitere Unregelmäßigkeiten, die darauf hinweisen, dass die Angaben nicht korrekt sind. Eine Antwort von Samsung auf unsere Nachfrage zu den unterschiedlichen Angaben auf der Website der Bluetooth SIG steht leider noch aus.

Doch selbst wenn das Samsung Galaxy S3 technisch Bluetooth 4.0 inklusive des Low-Energy-Profils unterstützt, kann man entsprechendes Zubehör zurzeit nicht damit nutzen. Denn wie Samsung in seinem Entwickler-Forum schon im Juni 2012 zugab, fehlt die dazu nötige Software. Daran hat sich bis heute nichts geändert, denn auch das Galaxy Note 2, das bereits mit Android 4.1.2 auf den Markt kam, unterstützt Bluetooth 4.0 nicht vollständig. Man warte darauf, dass Google den entsprechenden Code liefere, erklärt ein Samsung-Entwickler.

Doch Google hat es anscheinend nicht eilig, die entsprechenden Schnittstellen für Bluetooth 4.0 bereitzustellen. Denn auch das aktuelle Android 4.2, das derzeit nur auf den Nexus-Geräten von Google läuft, bietet nach Entwicklerangaben keinen Zugriff auf die Low-Energy-Funktion von Bluetooth 4.0. Damit dürfte der sich immer mehr verbreitende Bluetooth-Standard auf einem Großteil der Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem nicht benutzbar sein, selbst wenn ein Bluetooth-4.0-Chip drin steckt.

Andere Unternehmen wie Motorola und HTC arbeiten deshalb bereits an anderen Lösungen für Entwickler. Sie bieten eigene Entwicklungsumgebungen an, mit deren Hilfe Anwendungen für Medizin- und Fitness-Zubehör programmiert werden kann. Motorola unterstützt aktuell aber nur das US-Modell Droid RAZR, bei HTC sind es das One X+ und das Smartphone Droid DNA, die US-Version des HTC Butterfly. Offenbar verwenden sie dazu Bluetooth-Software, die nicht von Google kommt, sondern von Drittanbietern.

Es bleibt unverständlich, warum Google dieses Thema so sträflich vernachlässigt und die Hersteller von Android-Smartphones keinen Druck machen. Apple bietet bereits seit dem im Oktober 2011 auf dem Markt befindlichen iPhone 4S Bluetooth 4.0 inklusive entsprechender Schnittstellen in seiner Entwicklungsumgebung an und auch Microsoft wird den neuen Bluetooth-Standard in den nächsten Monaten mit einem Software-Update für Windows Phone 8 nachliefern. Die Nokia-Smartphones Lumia 820 und Lumia 920 haben den passenden Chip (WCN3660) bereits integriert, wie Nokia auf seiner Entwickler-Website erklärt, und unterstützen Bluetooth 4.0 dann sofort.

Mehr zum Thema: Android-Smartphones

Quelle: Dank an unseren Leser Sebastian S. für die Hinweise!

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 68 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 18.07.13 14:47 SebastianS. (Newcomer)
    Bluetooth 4.0 in Sicht!

    Das lange Warten scheint schon bald ein Ende zu haben. Bereits nächste Woche wird vermutlich Android 4.3 vorgestellt, bei dem auch Bluetooth Smart Unterstützung endlich an Bord sein soll.

    http://www.golem.de/news/google-kommt-android-4-3-naechste-woche-1307-100457.html

  2. 12.05.13 18:20 rola127
    Samsung Galaxy S3 / Note II Fitness-App mit eigenem Bluetooth 4.0 Stack

    Soeben habe ich die App Gow-Trainer der spanischen Firma weartech gefunden, welche erstmals die Nutzung meines Bluetooth 4.0 - Herzfrequenz - Gurtes "Ciclo" mit einem GALAXY Note II ermöglicht.

    Offenbar besitzt die App proprietäre Bluetooth 4.0 Treiber, welche Google bekanntlich nicht liefert.

    Ich gehe davon aus, dass o.g. app auch mit anderen Gurten und Android-Smartphones funktioniert.

    Die app ist offenbar nicht über den deutschen android-markt zu installieren.

    Installierbar über PC unter https://play.google.com/store/search?q=gow+weartech .

    Homesite des Anbieters: http://gowtrainer.com

    Viel Spass.

  3. 15.03.13 09:43 SebastianS. (Newcomer)
    Licht am Ende des Tunnels?

    Möglicherweise hat sich das Problem der fehlenden BLE Unterstützung ja zumindest für die Samsung- bzw. S3-Nutzer erübrigt, denn laut gestrigem Unpacking-Event kann das S4 explizit BLE!
    http://www.zdnet.com/amid-great-expectations-the-samsung-galaxy-s4-has-arrived-7000012629/
    http://cdn-static.zdnet.com/i/r/story/70/00/012629/zdnet-cnet-samsung-galaxy-s4-1-600x400.jpg?hash=ZwL0A2R3Zz&upscale=1

    Demnach dürfte das Treiber-Problem bei Samsung (auf welchem Wege auch immer) gelöst sein. Leider habe ich auf die Schnelle keine Informationen zum verwendeten Chipsatz beim S4 finden können, daher bleibt zu hoffen, dass die BLE-Unterstützung auch mit dem S3-Chipsatz kompatibel ist und daher möglichst schnell per Update nachgereicht wird.

  4. 13.03.13 14:46 pixelflicker (GURU)

    @Fritz:
    > Samsung hat ja durchaus recht, daß die HARDWARE Bluetooth 4.0 unterstützt.
    > "Dafür, daß auch das Betriebssystem Android dies tut, ist jedoch Google verantwortlich."
    Das stimmt. Aus sicht des Unternehmens ist es verständlich, dass Samsung mit etwas wirbt, was sie auch eingebaut haben. Ärgerlich ist es allemal und Google sollte auf jeden Fall nachziehen. So schlimm wie viele andere hier finde ich es nicht, aber sehr ärgerlich allemal. Es geht natürlich auch immer um die Frage wie intensiv eine Funktion verbreitet ist und genutzt wird. Eine Stellungnahme von Google wäre hier angebracht, die sollte Areamobile einfordern.

    Andererseits finde ich es etwas schwach von Samsung das Problem auf Google abzuwetzen. Es ist nicht so, dass es nicht möglich wäre.


    @Heisenberg:
    > Ich habe immer das Gefühl, dass Fritz und auch Bocadillo gar nicht verstehen, was Open Source
    > ist und was GPL, LGPL, MIT Licence, Apache Licence und Konsorten wirklich rechtlich bedeuten.
    Das Gefühl habe ich leider auch und es ist auch völlig in Ordnung, schließlich ist es nicht deren Branche, jedoch sollte man in dem Fall nicht ganz Belehrungsresistent sein und immer wieder bereits entkräftete Aussagen Wiederholen.


    > Wobei auch das in der Praxis kompliziert ist, da Android teilweise Apache Liz. (ohne CL) und teilweise GPL (mit CL) ist.
    Das stimmt, das macht die Sache komplizierter, aber gerade das liegt an der Striktheit der GPL, denn würde Android strikt unter GPL fallen, dürfte Google seine eigene Software gar nicht integrieren, da dann alles offen sein müsste und die Vermischung die GPL nicht erlaubt. Deswegen wurde ja auch die Apache-Lizenz verwendet und genau deswegen hatten wir ja schon den Fall, dass OpenSource Projekte nicht in den Appstore durften (VLC), was ein großer Nachteil für den Appstore ist.


    > Im Gegenteil zu Apple, die wirklich große Werbung mit einer Funktion gemacht haben
    > (LTE beim iPad), die für die Benutzer des Landes nicht nutzbar waren, ist der
    > "Betrug" (bitte nicht am Begriff aufhängen) von Samsung allerdings recht klein.
    Ja, ich finde schon, dass der Eine Fall schon schärfer war als der Andere.

  5. 13.03.13 10:55 Heisenberg (Gesperrt)

    @Fritz
    > WIRBT Samsung denn tatsächlich damit?

    Samsung sendet keine Werbespots damit, aber auch die Erwähnung in den Specs nennt man durchaus "damit werben".

    Im Gegenteil zu Apple, die wirklich große Werbung mit einer Funktion gemacht haben (LTE beim iPad), die für die Benutzer des Landes nicht nutzbar waren, ist der "Betrug" (bitte nicht am Begriff aufhängen) von Samsung allerdings recht klein.

  6. 13.03.13 10:50 Fritz_The_Cat (Expert Handy Profi)

    @ Heisenberg:
    "Ich finde es auch schon grenzwertig am Betrug."
    ==> Da bin ich sogar voll bei Dir. Bisher war hier aber die Rede davon, daß Samsung (mit der Erwähnung von BT 4.0 in den Tech Specs zum SGS3) lügen und betrügen. Und die grenze zum vollendten Lug + Betrug sehe zumindest ich als bisher nicht überschritten an.

    "Das man mit BT4-Unterstützung werben darf, muss die Software und die Hardware BT4-tauglich sein.

    Außerdem ist Google zwar dafür verantwortlich, dass BT4 nicht (oder nicht voll?) in Android unterstützt wird, aber Samsung wirbt fälschlicherweise damit. Dafür ist Samsung verantwortlich. Außerdem könnte Samsung auch problemlos selber eine BT4-Unterstützung implementieren, wenn es Ihnen wichtig wäre."

    ==> WIRBT Samsung denn tatsächlich damit? oder erwähnen sie es lediglich in den Tech Specs zum SGS3?
    Und: ich bin zwar kein Techniker, aber würden BT 4 Stacks von Samsung, QUalcomm oder wem auch immer tatsächlich VOLL (100%) kompatibel zu ALLEN BT 4-Geräten sein?

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test