Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 

Google Glass

Datenbrille
 
Autor:
Björn Brodersen
| 5

Forschung: Kontaktlinsen-Displays sollen Google Glass ablösen

Google Glass wird noch nicht kommerziell vertrieben, doch schon kündigen sich neue, diskretere Varianten von Displays mit Augmented Reality an. Koreanische Forscher sind jetzt einen Schritt weiter zu Kontaktlinsen-Displays gekommen, die in der Zukunft dasselbe leisten sollen wie die Google-Datenbrille.

Forschung: Kontaktlinsen-Displays sollen Google Glass ablösen

Elektronische Kontaktlinse | (c) Ulsan National Institute of Science and Technology (UNIST)

Forscher vom Ulsan National Institute of Science and Technology (UNIST) haben eine herkömmliche Kontaktlinse mit einer Leuchtdiode und einer neuartigen transparenten Elektrode kombiniert und an Kaninchen getestet. Die pixelgroße LED sitzt dabei auf einer leitfähigen und elastischen Mischung aus zwei Graphen-Schichten, die Silber-Nanodrähte einschließen. Der Vorteil einer solchen Sandwich-Struktur sei der geringere elektrische Widerstand als bei Graphen und Silber-Nanodrähten jeweils für sich genommen, berichtet MIT Technology Review.

Anzeige

Im Test haben die Kaninchen, deren Augen eine ähnliche Größe wie die des Menschen haben, nicht auffällig auf die elektronischen Kontaktlinsen reagiert, heißt es in dem in "Nano Letters" veröffentlichten Forschungsbericht. Auch die Technik habe nach fünf Stunden noch einwandfrei funktioniert.

Elektronische Kontaktlinse | (c) Ulsan National Institute of Science and Technology (UNIST)

Elektronische Kontaktlinse | (c) Ulsan National Institute of Science and Technology (UNIST)

Auch in anderen Ländern basteln Wissenschaftler an praxistauglichen elektronischen Kontaktlinsen. Erste Anwendungen für solche Kontaktlinsen-Displays werden im medizinischen Bereich gesehen. Doch die Ambitionen der Forscher gehen noch weiter: "Unser Ziel ist eine Kontaktlinse, die dasselbe kann wie Google Glass", zitiert MIT Technology Review den Leiter des Forschungsteams, Jang-Ung Park. Auch andere Universitäten sowie Forschungsabteilungen von Samsung waren an dem Projekt beteiligt.

Mehr zum Thema: Kurioses, Wearable Gadgets, Datenbrille, Wearables

Quelle: Nano Letters (Abstract), MIT Technology Review via Heise

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 11.06.13 13:25 homeend (Advanced Handy Profi)

    Statt Wischgesten gibt es dann Reib- und Blinzelgesten. ;-)

  2. 11.06.13 12:26 Sannemann (Member)

    Das dauert noch ewig. Reine Zukunftsmusik.

  3. 11.06.13 11:28 Ariani (Advanced Member)

    hoffentlich mit touch :D

  4. 11.06.13 11:26 89marco89 (Advanced Handy Profi)

    Bis das alles so ausgereift ist dass man es für paar 100 euro beziehen kann liegen wir doch alle im Sarg und genießen den ewigen Schlaf.

  5. 11.06.13 11:12 M.a.K (Handy Master)

    Darauf habe ich gewartet, endlich wird dran gearbeitet!

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige