Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
 
 
Autor: Steffen Herget | 19.06.2013 - 11:33 | (109)

Huawei will Nokia: Chinesen denken über Übernahme der Finnen nach

Im Vorfeld des Launch-Events zum Huawei Ascend P6 bestätigte ein Vorstandsmitglied von Huawei gegenüber der Financial Times, dass man über einen Kauf von Nokia nachdenke. Aus Finnland ist dazu bisher kein Kommentar zu vernehmen.

Huawei will Nokia: Chinesen denken über Übernahme der Finnen nach

Huawei will Nokia | (c) Unternehmen, Montage Areamobile

Auf der gestrigen Vorstellung des Huawei Ascend P6 in London traf sich Richard Yu, Vorsitzender der Consumer-Business-Sparte von Huawei, mit Wirtschaftsjournalisten der Financiel Times.  Yu sagte, man denke über einen Kauf von Nokia nach, um der weltgrößte Handy-Hersteller zu werden: "Wir denken über solche Übernahmen nach. Vielleicht hat die Kombination Synergie-Effekte, es hängt aber von dem Willen Nokias ab. Wir sind da offen." Es wäre Huawei erste große Übernahme eines anderen Konzerns in diesem Sektor. Bisher gibt es aber dem Bericht zufolge nur Überlegungen in diese Richtung. Yu prognostiziert, dass sich der Smartphone-Markt auf nur drei oder vier Firmen konsolidieren werde. Dabei hat der Chinese den vermeintlichen Schwachpunkt von Nokia bereits ausgemacht. Windows Phone sei als Plattform "schwach" und koste trotzdem eine Lizenzgebühr. "Das ist nicht gut, Android ist kostenlos."

Auf Nachfrage von Areamobile war Nokia zu keinem Kommentar bereit. Die Finnen sahen sich in der Vergangenheit bereits mehrfach Übernahme-Gerüchten ausgesetzt, nicht zuletzt Microsoft soll Interesse haben. Das alteingesessene Unternehmen hat neben einer weltweit immer noch recht starken Marktposition vor allem ein großes Repertoire an Patenten aufzubieten und so einen großen Wert in der Hinterhand. So verdient Nokia etwa durch Lizenzierung von Mobilfunk-Patenten auch an den Handy-Verkäufen der Konkurrenz zum Teil mit.

Huawei ist schnell aufgestiegen

In der momentanen Situation erscheint eine Übernahme von Nokia durch Huawei insgesamt unwahrscheinlich. Die Finnen sind gerade dabei, wieder aus der Talsohle zu klettern und sich in eine bessere Position zu bringen. Nicht zuletzt Microsoft dürfte zudem ein großes Interesse daran haben, diesen Kauf zu verhindern. Schließlich ist Nokia fast schon der Haus- und Hoflieferant für Windows Phones, während Huawei bei nahezu allen Modellen auf Android setzt und bereits mehrfach Kritik an der Microsoft-Plattform äußerte.

Huawei hat auch ohne große Übernahmen einen rasanten Aufstieg auf dem Smartphone-Markt hinter sich. Die Chinesen sind innerhalb von nur drei Jahren bei den Verkaufszahlen zur dritten Kraft auf den Markt geworden und haben etablierte Konkurrenten wie HTC, LG oder Sony hinter sich gelassen. Alleine in diesem Jahr will Huawei 55 bis 60 Millionen Smartphones an den Mann bringen. Von solchen Stückzahlen kann Nokia im Smartphone-Bereich derzeit nur träumen.

Quelle: Financial Times via Phonedog

Senden
Artikel bewerten
Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 109 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 11.11.13 13:20 nohtz (Professional Handy Master)

    heisenberg
    glaub ich nicht wirklich ;-)

  2. 11.11.13 12:53 Heisenberg (Gesperrt)

    Bocadillo, du merkst schon, dass du auf ein Posting von vor einem halben Jahr antwortest, oder?

  3. 11.11.13 12:11 bocadillo (Gesperrt)

    Hh

    Die Chinesen und Russen haben ihre eigenen Projekte - nur keine Angst .
    Man meint ja fast du glaubst das Russland und China besonders für ihre " Offenheit " bekannt sind .

    Was du willst ist übrigens das eine - das womit Firmen Geld verdienen und somit für diese Sinn macht was anderes .

  4. 11.11.13 10:18 pumpkin_1 (Newcomer)
    nein

    das wird nicht zustande kommen

  5. 26.06.13 12:22 handyhacho (Advanced Handy Profi)

    "Kannst übrigens auch googlekontakte syncen"
    Genau so ein Clouddreck. Ich will das alles nicht. Clouds nerven.

    Und Prism ist nachhaltiger als Du denkst.
    Vielleicht verbieten die Russen und die Chinesen am Ende gar die Nutzung von Google, Apple und M$-Clouds - Prism sei dank.
    Dann bleiben den ganzen Russen wohl nur noch Blackberry und Jolla, und bald vielleicht Ubuntu, Tizen und FirefoxOS. Aber das ist doch auch ausreichend.

  6. 26.06.13 10:20 bocadillo (Gesperrt)

    Hh

    davon abgesehen das wortwahl und inhalt wuedermal gepflegtes bashing sind(ms müll).

    prism juckt in 3 wochen keinen normalo mehr ( die meisten jetzt schon nicht).

    Achja-und wp user gibts mehr als

    Schön das prism auf dem tisch liegt - aber was bringts . Die russen und chinesen haben ja nicht interesse an snowdon wegen gutmenschentum, sondern in der hoffnung auf Insiderwissen mit tipps und tricks.

    Kannst übrigens auch googlekontakte syncen -
    .

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test