Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
Autor:
Steffen Herget
| 100

Microsoft: Windows Phone hat keine Angst vor Blackberry

Das Handy-Betriebssystem Windows Phone hat sich nach Ansicht von Microsoft als dritte Kraft bei den mobilen Plattformen etabliert. Die Verfolger aus Kanada lassen in Redmond keine Schweißperlen auf die Stirn treten.

Microsoft: Windows Phone hat keine Angst vor Blackberry

Das aktuellste Windows Phone: Nokia Lumia 925 | (c) Areamobile

Da auf der Build-Konferenz vor allem Windows 8.1 im Vordergrund stand, gab es keine wirklichen Neuheiten zur Handy-Plattform Windows Phone zu berichten, auch nicht zum Zeitplan für das im Sommer erwartete GDR2-Update. The Verge konnte vor Ort trotzdem das Thema Windows Phone aufgreifen, und zwar im Gespräch mit Produktmanager Larry Lieberman. Der sagte: "Wir denken, derzeit gefestigt die dritte Kraft im Bereich der mobilen Betriebssysteme zu sein." Blackberry habe man im Mai überholt und keine Angst davor, wieder hinter die Kanadier zurückzufallen: "Ich glaube nicht, dass sie einige Dinge bieten können, die wir haben. Tatsache ist, dass wir eine sehr große Auswahl an Preispunkten für ein großes Publikum anbieten."

Anzeige

Dieser Trumpf sticht durchaus, selbst wenn derzeit nur Nokia ein wirklich breites Sortiment an Windows Phone zum Kunden bringt. Blackberry hat traditionell und auch mit dem aktuellen Blackberry 10 nur eine geringe Zahl verschiedener Modelle im Angebot, und die bewegen sich eher im hochpreisigen Segment.

Windows Phone wächst "schneller als alle anderen"

Microsoft will sich allerdings nicht auf dem dritten Platz ausruhen. Lieberman sagt, Windows Phone wachse "momentan schneller als alle anderen." Den Erhebungen von Marktforschern zufolge ist jedoch das prozentuale Wachstum weltweit nur gering, auch wenn in einigen Ländern Windows Phone mittlerweile zweistellige Marktanteile aufweisen kann. In Deutschland soll das System jetzt zusammen mit dem Provider o2 weiter gepusht werden.

Zu Aussagen, wann und mit welchen Features das nächste große Update für Windows Phone erscheinen soll, ließ sich Lieberman nicht hinreißen. Man schaue sehr genau auf das Feedback der Anwender, so der Manager. Angesprochen auf das bei Windows Phone wegen des Konzepts der Live-Kacheln fehlende Notification-Center sagte Lieberman nur: "Ich bin mir dessen bewusst."

Mehr zum Thema: Smartphone, Smartphone-Markt, Mobile Betriebssysteme

Quelle: The Verge

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 100 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 01.07.13 15:39 pixelflicker (GURU)

    @Heisenberg:
    Ich habe meinen Server sowieso, da ich darauf auch ein paar Websites hoste. Von daher ist es für mich kein zusätzlicher Aufwand. Meiner steht bei einem kleinen lokalen Rechenzentrum, das einer betreibt, der in dem Bereich sehr fit ist. Ganz billig ist das allerdings nicht. Wobei ein bisschen Webspace mieten ja eigentlich auch schon reichen würde um die eigene Gewalt über die Mails zu haben, aber da sollte man dann vielleicht doch nicht gerade zu den ganz großen gehen, wenn es einem wichtig ist, dass die NSA nicht rein schaut. ;-)

    Wirklich verschlüsseln tue ich meine Mails allerdings auch nicht. Das Problem ist, dass die Meisten damit nicht umgehen können, würden die gängigen Mailprogramme das besser unterstützen (also eine art One-Click Lösung anbieten, was technisch kein Hexenwerk wäre), dann wäre das natürlich deutlich einfacher. Aber zumindest lasse ich keine unverschlüsselten Verbindungen zu, ohne SSL kommt man nicht auf meinem Mailserver.

  2. 01.07.13 13:18 bocadillo (GURU)

    Birk

    Und dieses " immer weniger Lust " nimmt immer mehr zu bei steigend alter . ;-)

  3. 01.07.13 11:23 Heisenberg (Gast)

    Ich muss sagen, dass der JB früher so einfach per Webseite ging, war wirklich ein Armutszeignis für die Sicherheit von iOS.

    Ich sehe das ansonsten ähnlich wie Boca und PF, der JB wird (außerhalb des Beschaffens von illegalen Kopien der Apps) mit iOS 7 nicht mehr so wichtig, wie er früher einmal war. Die wichtigsten Funktionen, die ich von Freunden kenne, die einen JB gemacht habe, sind bei iOS 7 schon vorhanden. Die Quote wird stark rückläufig sein.

    @PF
    > Warum findest du das heftig? Also ich habe einen eigenen Mailserver und Private Cloud. ;-)
    Ich finde, das auch nicht gerade Hexenwerk, aber für die Sicherheit bringt das ganze im Endeffekt nicht besonders viel, solange man die E-Mails unverschlüsselt als "Postkarte" durch die Gegend schickt. :( Naja, sein gesamtes Mailarchiv, seine Daten und Termine online bei Google zu haben, macht es der NSA schon extrem leicht, da sind eigene Server schon nett.

    Ich habe privat immer wenig Lust auf solche IT-Basteleien, ich habe schon beruflich genügend Server, um die ich mich kümmern muss, aber zur Zeit reizt es mich durchaus einen Server gemeinsam mit ein paar Freunden zu mieten und dort seine Mails, Kontakte und Termine selber zu syncen und ein bißchen WebStorage zu Verfügung zu stellen. Ist ja wie gesagt nicht allzu wild in meinen Augen. Was genau hast du im Einsatz PF?

  4. 01.07.13 11:08 pixelflicker (GURU)

    Kommt auch mal vor. ;-)
    Aber erst wirklich seit iOS7...

  5. 01.07.13 10:48 bocadillo (GURU)

    Pf

    Ui- meiner meinung ..... "Kreuzchenmach"

  6. 01.07.13 10:38 pixelflicker (GURU)

    @handyhacho:
    > Eigener Mailserver finde ich persönlich recht heftig
    Warum findest du das heftig? Also ich habe einen eigenen Mailserver und Private Cloud. ;-)



    @chief:
    > Ich denke auch (wie Boca) einer der Hauptgründe für einen Jailbreak war der Sim Lock.
    Ich finde ja, es ist eine Frechheit, wenn ich ein Gerät zum vollen Preis kaufe und dann noch ein SIM-lock drauf ist, das würde ich nicht einsehen.

    Aber generell muss ich sagen, dass ein Jailbreak mittlerweile wirklich überflüssig ist, schließlich kann iOS mittlerweile die wichtigsten Dinge und mit den Schnellzugriffen ist auch einer meiner größten Kritikpunkte dann endlich mit iOS7 beseitigt (hoffe ich). Mittlerweile ist es zu einem brauchbaren System geworden, auch, wenn sich Apple dafür viel Zeit gelassen hat.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige