Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Stefan Schomberg
| 4

Samsung stopft Sicherheitslücke für Samsung-Konto

Samsung liefert ein Update für einige seiner Smartphones aus, auf denen offenbar Registrierungsdaten für den Samsung-Account im Klartext übertragen wurden. Mangels Verschlüsselung war es Kriminellen mit den Informationen wie Name, Mail-Adresse und Passwort theoretisch möglich, den Aufenthaltsort von Nutzern zu ermitteln und Bewegungsprofile zu erstellen oder SMS und Anrufe umzuleiten.

Samsung stopft Sicherheitslücke für Samsung-Konto

Samsung stopft Sicherheitslücke bei S4 | (c) Areamobile

Das Technikportal heise.de hat entdeckt, dass Samsung-Smartphones bislang sensible Nutzerdaten des Samsung-Accounts ohne Verschlüsselung übertragen haben. Das konnte zumindest mit dem Samsung-Geräten Galaxy S4 und dem Galaxy Tab 3 nachgewiesen werden. Samsung wurde umgehend über diese Sicherheitslücke informiert und inzwischen hat der Hersteller offenbar reagiert und Miniupdates für die entsprechenden Geräte zur Verfügung gestellt. Welche das sind, verrät Samsung aber nicht. Heise rät daher dringend, sein Passwort für das Samsung-Konto über die sichere Internet-Seite https://account.samsung.com zu wechseln oder gleich ein neues Konto anzulegen.

Anzeige

Mehr zum Thema: Smartphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 16.12.13 18:31 thahoodz (Advanced Member)

    Bewegungsprofile werden trotzdem erstellt und zwar bei allen Androidhandy insofern man bei Google Plus das nicht abgeschalten hat.

  2. 15.12.13 21:00 IMPULS

    - Plexiglas

    Bei dieser "Thematik" lassen sich ganze Foren füllen.... :D

  3. 15.12.13 19:42 pLeXigLaS (Handy Profi)

    Jeden Tag eine neue Meldung wie bescheiden es um die Sicherheit der Smartphones steht.

  4. 15.12.13 15:03 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    "[...] Mangels Verschlüsselung war es Kriminellen mit den Informationen wie Name, Mail-Adresse und Passwort theoretisch möglich, den Aufenthaltsort von Nutzern zu ermitteln und Bewegungsprofile zu erstellen oder SMS und Anrufe umzuleiten."
    >>Na da kann man ja beruhigt sein. Nun kann das wieder nur noch Samsung. ;)

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Samsung Galaxy S4 Angebote
Samsung Galaxy S4

Empfehlung

ab 1.00 EUR
monatlich 0.00 EUR
eteleon

weitere Angebote zum Samsung Galaxy S4
 
Anzeige