Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Björn Brodersen
| 97

Fairphone liefert Android-Smartphone an erste Käufer aus

Fairphone hat an Heiligabend mit der Auslieferung der ersten Smartphones an Unterstützer der Crowdfunding-Kampagne begonnen. Die erste Produktions-Charge von 25.000 Geräten ist seit dem 13. November ausverkauft, eine zweite wird vorbereitet.

Fairphone liefert Android-Smartphone an erste Käufer aus

Fairphone | (c) Fairphone

Das niederländische Start-up Fairphone versendet die ersten Einheiten seines gleichnamigen Android-Smartphones an die ersten Käufer. Dabei soll es sich um rund 1.000 Geräte handeln, deren neue Besitzer an Heiligabend per E-Mail über die Auslieferung informiert wurden. Alle weiteren Fairphones der ersten Produktions-Charge von 25.000 Einheiten sollen bis Ende Januar 2014 bei ihren neuen Besitzern eintreffen, teilt das Unternehmen mit. Neue Interessenten an dem Fairphone können sich auf der Website des Anbieters für die zweite Charge registrieren und werden dann rechtzeitig über den weiteren Verlauf informiert.

Anzeige

Das 325 Euro teure Fairphone ist erst einmal ein ganz normales Smartphone, das unter dem Google-Betriebssystem Android 4.2 Jelly Bean läuft und auf dem Papier etliche mit dem Samsungh Galaxy S4 Mini vergleichbare Features bietet. Die Macher des Fairphone wollen vieles anders machen als andere etablierte Hersteller. Bei den Zulieferern und in den Fabriken des Auftragsfertigers A'Hong in Shenzhen and Chongqing sollen bessere Arbeitsbedingungen herrschen und faire Löhne an die Arbeiter gezahlt werden. Außerdem will das Unternehmen die für die Handy-Produktion gewonnen Rohstoffe aus konfliktfreien Minen beziehen. Und damit die Kunden und andere nachvollziehen können, wie fair das Fairphone produziert wird, wollen sie Transparenz zeigen und legen auf ihrer Website Informationen über die Beschaffenheit des Handys, die Partner und die Herkunftsorte der Komponenten und Rohstoffe offen.

Mehr über das Fairphone-Projekt und das Smartphone-Modell des niederländischen Start-ups erfahrt ihr in unserem ausführlichen Hintergrundartikel.

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, Smartphone

Quelle: Fairphone

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 97 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 14.01.14 22:42 nohtz (Professional Handy Master)

    wusst nicht mehr, welcher der richtige thread war 8-)

  2. 14.01.14 20:25 pixelflicker (GURU)

    Oh super. Danke für den Link. Der muss noch in den Fairphone-Thread.

  3. 14.01.14 17:57 nohtz (Professional Handy Master)

    http://www.mobiflip.de/fairphone-hands-on/

  4. 07.01.14 19:39 pixelflicker (GURU)

    @Boca:
    > Die Gründer jollas stehen am Beginn ihrer berufslaufbahn
    Was hat denn Jolla jetzt mit dem Fairphone zu tun? Manchmal glaubt man echt, du überfliegst alles nur und nimmst nichts Ernst. In wirklichkeit kommentierst du nur, weil du gerne mit anderen rumstreitest, oder? Ernst nimmst du die Diskussionen nicht, oder?


    > Weder hat jolla viel Geld verdient , die Gründer reich gemacht
    > noch eine wirkliche Größenordnung an Geräten abgesetzt .
    Ich seh schon, es macht keinen Sinn mit dir über irgend was anderes zu diskutieren als Geld
    "Ois auf derer Woid für di wos zoid is goid..."


    > denn die frage heißt ganz banal:
    > Ist es möglich ein Gerät nach " grünen " Gesichtspunkten auf Dauer
    > profitabel mit größerer absatzmenge zu vertreiben.
    Nein, das ist nicht die Frage. Die Frage ist: Ist es möglich ein Gerät mit vertretbaren Aufwand und wenig Mehrkosten herzustellen und genau das haben sie schon bewiesen, daher ist es ein Erfolg.
    Das Fairphone auf Dauer nicht bestehten kann, wenn sie von keinem der großen unterstützt werden ist doch klar, dafür sind sie schlicht zu klein. Selbst große Konzerne wie Sony und htc haben da Schwierigkeiten und das nicht aufgrund der Produkte.


    > Klar - es gibt nonprofit Organisationen - siehe Genossenschaften . Das ist aber ein ganz anderes Thema .
    Warum ist das ein "ganz anderes Thema"?


    > Ich habe sehr wohl ein gewissen - bin aber kein scheinheiliger Patron - oder hast du
    > dein htc schon gegen ein fairphone eingetauscht .
    Wenn du eins hast, dann verstehst du es sehr gut das zu verstecken.
    Ich habs noch nicht eingetauscht, nein. Wenn es dir entgangen ist: Das Fairphone kann man derzeit nicht kaufen, es ist ausverkauft.


    @nohtz:
    > fairphone ist nicht Jolla
    Zeigt mal wieder sehr schön, wie viel Ahnung Boca von dem hat, von dem er da redet.


    @Moto_lebt:
    > wenn erfolg voraussetzt mehrere jahre erfolgreich am markt riesige gewinne zu machen
    Nicht nur Startups betrifft das dann. Wenn man Erfolg so definiert wie es Boca tut, dann ist Amazon eines der erfolglosesten Unternehmen der Welt.
    Edit: Ich seh grad, du hast Amazon ja auch schon angesprochen. ;-)


    @Fritz:
    > hast Du auch etwas zum Thema zu sagen? oder willst Du nur wieder persönlich werden?
    hast Du auch etwas zum Thema zu sagen? oder willst Du nur wieder korinthen Kacken?

  5. 06.01.14 15:11 Heisenberg (Gast)

    > könntest du bitte noch die begriffe "umweltverschmutzung", "produktion" und "messbar" definieren?
    > damit wir auch ganz genau wissen, wovon du redest ;)

    YMMD. :D

  6. 06.01.14 11:31 Der Kewle (Advanced Handy Profi)

    ... snap ;)

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige