Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Steffen Herget
| 51

Nokia X, X+ und XL: Die Android-Dreifaltigkeit von Nokia auf dem MWC

Nokia hat auf dem Mobile World Congress 2014 den Vorhang fallen lassen und das erste Android-Smartphone der Firmengeschichte präsentiert. Ex-CEO Stephen Elop, der die Pressekonferenz in Barcelona durchführte, zeigte gleich drei Versionen des Smartphones, das Nokia X, X+ und XL. Ein neues Windows Phone hatte Nokia nicht im Gepäck.

Nokia X, X+ und XL: Die Android-Dreifaltigkeit von Nokia auf dem MWC

Nokia X Präsentation auf dem MWC 2014 | (c) Areamobile

Das Nokia X und das X+ kommen dabei in Sachen Optik und Benutzeroberfläche dem sehr nahe, was man bereits in den vergangenen Wochen in diversen Links gesehen hatte: Ein buntes Unibody-Gehäuse und eine Oberfläche im Windows-Phone-Stil. Auch die Specs entsprechen denen, die bereits vorher bekannt wurden. Das Nokia XL ist mit einem 5 Zoll großen WVGA-Display und besseren Kameras das hochwertigere Modell. Alle X-Smartphone von Nokia sind Dual-SIM-fähig.

Anzeige

Beim Betriebssystem mischt Nokia fröhlich durch alle Plattformen: Es laufen Android-Apps und Widgets, die Google-Dienste wurden durch die Angebote von Nokia und Microsoft ersetzt, und zu guter Letzt ist der Blackberry Messenger vorinstalliert. Elop ließ es sich nicht nehmen, die Vorteile für Nokia bei diesem Mix herauszustellen: "Wir profitieren vom Android-Ökosystem, haben das System aber auf unsere Dienste angepasst, etwa für Here Maps, OneDrive und Outlook. Office bleibt allerdings außen vor. Die X-Serie bringt die Menschen in die Microsoft-Cloud, nicht zu Google." Möglich macht das die Offenheit der Android Open Source Platform, das hier zum Einsatz kommt. Apps lassen sich aus verschiedenen alternativen Appstores installieren oder direkt auf die MicroSD-Karte spielen.

Nokia X Präsentation auf dem MWC 2014

Nokia X Präsentation auf dem MWC 2014

Nokia X Präsentation auf dem MWC 2014 | (c) Areamobile

(c) Areamobile

 

Nokia X kommt für 89 Euro

Es sollen alle APK-Dateien auf dem Nokia X, X+ und XL laufen, also in der Theorie auch alternative Android-Launcher. Die Nokia-Oberfläche besteht aus einem vertikal scrollbaren Homescreen als Herzstück. Wischt man nach recht, gelangt man zur sogenannten Fast Lane, einem Bereich mit Shortcuts, Benachrichtigungen und kürzlich genutzten Apps, der sich individuell konfigurieren.

Gedacht ist die X-Serie vor allem für die sogenannten Growth Markets, also Entwicklungs- und Schwellenmärkte. Das Nokia X, X+ und XL werden aber global angeboten - und das schon bald und zu günstigen Preisen. Das Nokia X wird in den nächsten Tagen bereits erscheinen und nur 89 Euro kosten. Das Nokia X+ und das Nokia XL kommen etwas später für 99 bzw. 109 Euro in den Handel.

Neben den Android-basierten Smartphones hat Stephen Elop noch das Feature Phone Nokia 220 präsentiert, das einen 2G-Internetzugang und ein 2,4-Zoll-Display für 29 Euro mitbringt. Das ebenfalls Nokia Asha 230 ist das bisher günstigste Asha-Modell für 45 Euro und bietet unter anderem den Cloud-Zugang über OneDrive und Mix Radio.

Nokia X Präsentation auf dem MWC 2014 | (c) Areamobile

Nokia X Präsentation auf dem MWC 2014 | (c) Areamobile

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, MWC, Smartphone, Neuvorstellung

Quelle: AM

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 51 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 02.03.14 17:01 pixelflicker (GURU)

    Offensichtlich war der Leidensdruck eben doch sehr hoch, das ging jedenfalls ganz schön schnell und Nokia findet es auch nicht tragisch:
    http://de.engadget.com/2014/03/01/nokia-x-schon-gehackt-nokia-findets-awesome/


    @chief:
    Ich denke du weißt wie ich das gemeint habe, oder?


    @Dr. House:
    Davon hab ich jetzt noch nichts gehört, aber ich bin trotzdem ganz deiner Meinung. MS wird das nicht machen wollen.

  2. 01.03.14 00:10 Dr. House (GURU)

    Werden die ersten und letzten Androids von Nokia werden und bleiben, Microsoft hat den Lizenzvertrag mit Google bereits gekündigt....

  3. 01.03.14 00:04 chief (Professional Handy Master)

    @Pixel
    "Dafür bekommt man da vollwertiges Android mit Playstore."

    Das AOSP ist doch ein vollwertiges Android. Wo steht den geschrieben, dass Android erst mit dem Playstore vollwertig wird?

    "Ein paar werden auch die X-Reihe kaufen. Aber ein großer Wurf wird das so nicht werden."

    Ich könnte mir vorstellen, dass der Wurf groß genug sein wird das man sich in den Arsch beißen wird, nicht viel früher damit angefangen zu haben.

    Die Verkaufszahlen der Lumias, sehe ich mit gemischten Gefühlen. Auf der einen Seite haben die nicht gereicht um Nokia zu retten, auf der anderen Seite sieht man sehr schön an Samsung/HTC das sich eigentlich kein Mensch wirklich für das OS interessiert.

  4. 28.02.14 18:38 pixelflicker (GURU)

    @Noticed:
    Ja, sie haben schlechtere Spezifikationen. Sie sind ja auch deutlich älter. Wenn man sich die neuen ASUS Modelle ansieht, die etwa Zeitgleich zu den Nokia-Geräten auf den Markt kommen, sieht die Sache aber schon wieder anders aus. Da sind die Preisunterschiede Marginal. Dafür bekommt man da vollwertiges Android mit Playstore.


    @chief:
    Die Tatsachen, dass Nokia mit den Lumias nie wirklich gute Verkäufe erreicht hat. Die wenigen die Verkauft wurden, haben vielleicht falsch gegriffen, das stimmt wohl. Aber die gibts natürlich immer. Ein paar werden auch die X-Reihe kaufen. Aber ein großer Wurf wird das so nicht werden.


    @boca:
    Mal ehrlich: Warum kaufst du noch Androiden? Du hast doch immer nur negativ darüber gesprochen und WP und iOS als das ideale System für dich bezeichnet.

  5. 28.02.14 16:22 chief (Professional Handy Master)

    @Pixel
    "Aber die Tatsachen zeigen uns, dass sie das nicht Blind machen. Sonst wäre Nokia mit den Lumias erfolgreicher gewesen."

    Welche Tatsachen? Die Lumias haben sich auch nur deswegen verkauft, weil die Leute zu 80-85% blind ein Lumia bzw. ein Nokia gekauft haben.

    Wären das keine Nokias, wären das viel weniger gewesen. Sieht man ja an den HTC WP8 Geräten.



    OT muss ich aber mal loswerden

    @Boca
    Wie kommst du, als Verfechter von kompakten Geräten (das iPhone war doch perfekt), zu so einem Klopper o.O? Da bin ich sprachlos

  6. 28.02.14 13:40 Noticed (Handy Master)

    @ pf
    "Geräte in dieser Preisklasse gibts doch von fast allen Herstellern. z.B. Samsung, LG, Huawei, ZTE, Acer, Alcatel usw.
    Hier nur ein Shop: http://goo.gl/p7DtJV"

    Die Geräte haben allesamt schlechtere Spezifikationen bei weit höherer UVP!

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige