Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Stefan Schomberg
| 17

Nokia X: Google-Apps per Root kein Problem

Auf der Pressekonferenz in Barcelona, auf der Nokia sein X-Modell vorgestellt hat, wurde es schon angedeutet und jetzt ist der Beweis da: Das Nokia X, das erste Android-Smartphone der Finnen, lässt sich problemlos mit Root-Rechten versehen, um anschließend Google-Dienste darauf zu installieren und so ein vollständiges Android-Gerät daraus zu machen.

Nokia X: Google-Apps per Root kein Problem

Nokia XL - gerade erst vorgestellt, schon gerootet | (c) Areamobile

Das Nokia X wurde gerootet. Mit Hilfe der App Framaroot verschafften sich Entwickler, denen eines der drei X-Modelle als Entwicklerversion zur Verfügung gestellt wurde, Admin-Rechte und installierten einige Google-Dienste wie Google Now oder Play Store. Offenbar ist der Vorgang sehr einfach, im XDA-Forum gibt es eine detaillierte Anleitung der wenigen Schritte.

Anzeige

Nokia hat auf dem MWC 2014 sein erstes Android-Smartphone Nokia X vorgestellt. Das Modell wird in drei Varianten auf den Markt kommen, Hauptkaufargument ist der niedrige Preis ab 89 Euro plus Steuern. Auf Nokia X, X+ und XL läuft eine angepasste Android-Version, Google-Dienste wurden durch die Angebote von Nokia und Microsoft ersetzt.

Mehr zum Thema: Android-Smartphones, Smartphone, Smartphones, Android-Apps, Mobile Applikationen, Mobile Betriebssysteme

via AndroidCentral

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 17 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 12.03.14 13:26 pixelflicker (GURU)

    Klar kann man sagen, die Leute gewöhnen sich an die GUI, aber die ist ja auch nicht genauso wie bei WP und bei den Apps sowieso nicht. Der User wird sich dann z.B. an das Whatsapp gewöhnen, das auf Android läuft und nicht an das von WP. Am Ende gewöhnt er sich doch an Android, auch wenn es mit einem anderen Launcher läuft. Der macht nur einen kleinen Teil des ganzen Systems aus. WP funktioniert trotzdem anders.

    Was die Diskussion um AOSP angeht: Ich habe das Gefühl, Fritz hat die Sache noch nicht wirklich verstanden. Android ist immer nur Android ohne Google Apps. Das sind nur Zusatzprogramme, die nicht direkt zum Betriebssystem gehören. Daher ist das Android, das Google auf seine Nexus-Geräte installiert das Selbe Android wie das, was Nokia als Basis für seine Geräte nimmt. Die Zusatzapps gehören nicht zum Betriebssystem und umgekehrt und Android ist weiterhin ein Produkt der OHA, die von Google geführt wird. Man kann also durchaus sagen, dass Nokia hier das Konkurrenzsystem nutzt.

  2. 11.03.14 22:38 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Laborant:"Schlussendlich ist AOSP doch einfach das Nackte Android ohne Propietäre Google-Apps drauf. Google-Apps sind zwar gratis, aber nicht OpenSource - weswegen das aus dem OpenSource-Projekt rausgenommen werden musst...[n]
    Oder versteh ich nun etwas falsch? "
    >>Das ist korrekt.

    "Mit Deinstallation von sämtlichen vorinstallierten Samsung-HTC-Google-Dingda-Apps (im Fachjargon auch "Bloatware" genannt und geniesst auf Windows einen ganz miesen Ruf! :O ) liesse sich doch rein Hypothetisch ein Galaxy S5 System auf AOSP rückdemontieren."
    >>Ganz so einfach geht es nicht, weil auch an systemnahen Apps rumgebastelt wurde (zB den Settings, aber auch am Notification-Drawer etc etc).

  3. 11.03.14 22:27 Laborant (Expert Handy Profi)

    Also den Unterschied zwischen AOSP und Google-Android soll mir noch mal wer erklären.

    Schlussendlich ist AOSP doch einfach das Nackte Android ohne Propietäre Google-Apps drauf. Google-Apps sind zwar gratis, aber nicht OpenSource - weswegen das aus dem OpenSource-Projekt rausgenommen werden musst...

    Oder versteh ich nun etwas falsch?

    Mit Deinstallation von sämtlichen vorinstallierten Samsung-HTC-Google-Dingda-Apps (im Fachjargon auch "Bloatware" genannt und geniesst auf Windows einen ganz miesen Ruf! :O ) liesse sich doch rein Hypothetisch ein Galaxy S5 System auf AOSP rückdemontieren.

  4. 11.03.14 22:15 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Fritz:"==> Ach, dann liefert Samsung also standardmäßig keine Google-Apps auf ihren Phones aus? … Sondern ersetzt diese durch eigene Apps?
    Und die Google Dienste, wie z.B. die Suche oder Maps, ersetzt Samsung auch durch eigene? "
    >>Ähm ich sagte: "Nokia verwendet AOSP [...] exakt genauso wie es Samsung tut. [...]" Dabei spielt es gar keine Rolle, ob die Apps, durch die Standardapps ersetzt werden, von Google kommen oder nicht.

    "[...] Gleichwohl glaube ich, daß durch ein solches "Trojanisches Pferd" beim User die Hemmschwelle sinkt, bei der nächsten VVL ein Telefon (wahrscheinlich wieder ein Nokia) mit der gleichen (oder zumindest sehr ähnlichen) GUI zu nehmen. [...]"
    >>Denn man kauft sein Telefon immer nach der GUI ... ich denke die meisten wissen nicht mal was das ist. Was den Leuten aber auffallen wird ist, dass es nicht so funktioniert wie Android und das man Apps auch nicht einfach übertragen kann. Das Leute /blind/ nach Marke kaufen habe ich schon gesehen, aber es ist bei Weitem nicht die Regel.

  5. 11.03.14 21:22 Fritz_The_Cat (Advanced Handy Master)

    "Nokia verwendet AOSP (man könnte alternativ auch einfach Android sagen) exakt genauso wie es Samsung tut. Es wird genommen und neue Apps vorinstalliert und auch große Teile der Standardapps ausgetauscht und fertig."
    ==> Ach, dann liefert Samsung also standardmäßig keine Google-Apps auf ihren Phones aus? … Sondern ersetzt diese durch eigene Apps?
    Und die Google Dienste, wie z.B. die Suche oder Maps, ersetzt Samsung auch durch eigene?

    --

    Woran sich die Nutzer m.M.n. gewöhnen, habe ich doch bereits geschrieben: an die GUI. Nokia kennen viele sowieso schon.
    Was meinst Du mit Ökosystem genau?
    Daß WP durch Nokia-Android mit WP-artiger GUI direkt gepusht wird, hat auch niemand behauptet. Gleichwohl glaube ich, daß durch ein solches "Trojanisches Pferd" beim User die Hemmschwelle sinkt, bei der nächsten VVL ein Telefon (wahrscheinlich wieder ein Nokia) mit der gleichen (oder zumindest sehr ähnlichen) GUI zu nehmen. Ob unter der Bedieneroberfläche dann nun ein Android werkelt oder WinPhone, verliert m.E. für den Anwender dann an Bedeutung.

  6. 11.03.14 18:40 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    @Fritz:"Naja, Nokia verwendet ja AOSP, also das echte Stock-Android und nicht Google-Android, und damit also auch nicht die Version ihres Konkurrenten."
    >>Nokia verwendet AOSP (man könnte alternativ auch einfach Android sagen) exakt genauso wie es Samsung tut. Es wird genommen und neue Apps vorinstalliert und auch große Teile der Standardapps ausgetauscht und fertig.

    "Och, was Nokia sich davon verspricht, scheint mir recht eindeutig, wenn man sich die GUI im Windows-Phone-Stil vor Augen führt. Wenn die User einmal ein Nokia hatten und sich an die GUI gewöhnt haben. werden sie mit hoher Wahrscheinlichkeit auch zukünftig dabei bleiben. "
    >>Hatten wir auch schon gefühlt tausendmal diese Diskussion. Die Frage ist, woran sich der User gewöhnt, Android oder Nokia. Bei der Bedienung dürfte es irgendwas dazwischen sein, aber beim Ökosystem wird es Android sein und damit ist das für Nokiasoft nicht unbedingt clever, sofern MS nicht doch mehr über Dienste und damit Werbung verdienen möchte (was ich gar nicht mal ausschließen will), aber WP wird dadurch nicht gepusht. Allerhöchstens wertet man Android ab (was durchaus möglich ist ... sofern überhaupt eine Strategie dahintersteckt, ist das mein Favorit).

antworten
 
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige
Anzeige