Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Tobias Czullay
| 0

Galaxy S Klasse: Das zeichnet Samsungs Flaggschiff-Smartphones im einzelnen aus

Samsung-Smartphones gibt es wie Sand am Meer, doch eine Serie sticht hervor: Galaxy S. Was die aktuellen Geräte von Samsungs S-Klasse auszeichnet und an welche Nutzertypen sie sich richten, zeigen wir euch in diesem Überblick - von den Mini-Modellen über die verschiedenen Varianten von Galaxy S3 und Galaxy S4 bis hin zum in Kürze startenden Galaxy S5.

Galaxy S Klasse: Das zeichnet Samsungs Flaggschiff-Smartphones im einzelnen aus

Galaxy S4 Mini (vorne) und Galaxy S4 | (c) AM

Die Galaxy-S-Klasse von Samsung ist seit jeher der große Innovationsträger von Samsung: Einmal jährlich betritt ein neues Highend-Gerät die Bildfläche, das bis zur nächsten Generation und darüber hinaus für Modelle aller Budget-Stufen als Ideen- und Design-Lieferant herhält. Während das Etikett "Galaxy" stets auf ein Smartphone oder Tablet mit Googles Android-Betriebssystem verweist, steht das Namensanhängsel "S" für Super-Smart und zementiert den Flaggschiff-Charakter des jeweiligen Samsung-Smartphones. Im April geht das Galaxy S bereits in seine fünfte Runde, allerdings sind seit dem Debüt Dutzende Geräte unter dieser Klassenbezeichnung erschienen. Alleine im Jahr 2013 sind fünf Auflagen des Galaxy S4 erschienen - unterschiedliche Farben und Gehäusedesigns nicht mitgezählt.

Anzeige
Samsung Galaxy S4 Unboxing | (c) Areamobile

Galaxy S4 mit TouchWiz-Oberfläche | (c) Areamobile

"Super-Smart" bezieht sich bei Galaxy-S-Smartphones aber nicht immer nur auf die verbaute Hardware, sondern auch auf die vorinstallierten Software-Features und Anwendungspakete. Denn mit jeder neuen Smartphone-Generation führt Samsung auch neue Funktionen ein, von denen einige, aber längst nicht alle, auch in den darauf folgenden Smartphones verwendet werden. Im vergangenen Jahr zählten dazu der Synchronisierungsdienst Group Play, die Fernbedienungsanwendung WatchON, die Smart-Screen-Features oder die vielen Kamera-Erweiterungen wie Cinema Shot oder Sound & Shot. Auch die Android-Benutzeroberfläche TouchWiz erhält in der Regel mit jedem neuen Highend-Flaggschiff einen neuen Anstrich, der auf künftige Geräte aller Klassen übertragen wird. Allerdings macht es einem der Hersteller durch das enorm große Produktportfolio nicht immer leicht herauszufinden, welche neuen Features den Weg auch auf die preisgünstigeren Geräte finden. Hier hilft nur der Vergleich der offiziellen Datenblätter auf der Samsung-Webpräsenz.

Für jeden etwas dabei: Mini, Kamera und Outdoor

Samsung hat seit dem Jahr 2012 auch jährlich eine abgespeckte Mini-Version unter dem Galaxy-S-Markennamen und mit dem Galaxy S4 Zoom ein auf die Kamera-Funktion konzentriertes Smartphone herausgebracht. Diese Smartphone-Modelle bieten nur in begrenztem Umfang auch die Software, die das jeweils namensgebende Ausgangsmodell besitzt. Auf vom Galaxy S4 bekannte Features wie AirView, Smart Scroll oder S Health wurde beispielsweise bei diesen Geräten verzichtet. Hier setzt Samsung andere Schwerpunkte: Das Galaxy S4 Mini ist derzeit das am besten ausgestattete Smartphone mit einem Display kleiner als 4,5 Zoll, das Galaxy S4 Zoom jenes mit der besten Kameraausstattung und das Galaxy S4 Active ein wasser- und staubdichtes Highend-Gerät für den Outdoor-Freizeit-Gebrauch. Grundsätzlich gilt: Der Namensgeber bietet die umfangreichste Ausstattung in Hardware und Software und erhält am ehesten Betriebssystem- und Firmware-Updates.

Samsung Galaxy S4 Zoom Unboxing | (c) Areamobile

Kamera-Smartphone: Samsung Galaxy S4 Zoom | (c) Areamobile

Aktuell bereitet Samsung den weltweiten Launch der fünften Galaxy-S-Generation vor, zum alten Eisen zählen die Vorgängermodelle deshalb aber noch nicht. Denn tatsächlich sollen auch noch das Galaxy S3 - immerhin mit Quad-Core-Prozessor und 4,8-Zoll-Display mit 720p-Auflösung, und damit besser als so manch modernes Mittelklasse-Gerät ausgestattet - und das Galaxy S3 Mini noch eine Aktualisierung auf Android 4.4 Kitkat erhalten. Das gilt auch für die bereits genannten Abkömmlinge des Galaxy S4. Das Galaxy S5 wird bereits ab Werk mit der aktuellen Version des Google-Betriebssystems ausgestattet sein und wieder einige neue Anwendungen und Features mitbringen, darunter einen Fingerabdrucksensor, einen Pulsfrequenzmesser und eine verbesserte Kamera für 4K-Videos und Echtzeit-HDR-Aufnahmen. Darüber hinaus wird das Galaxy S5 wasser- und staubdicht sein. Es ist damit zu rechnen, dass auch das neue Flaggschiff weitere Ableger spendiert bekommt - Informationen zu einem Galaxy S5 Zoom sind schon über eine Benchmarkseite aufgetaucht.

Galaxy S4 kostet nur halb so viel wie das neue Flaggschiff

Samsung Galaxy S5 im Hands-on auf dem MWC 2014 | (c) Areamobile

Samsung Galaxy S5 | (c) Areamobile

Die neuesten Klassenbesten haben natürlich auch so ihren Preis: 649 Euro wird das Galaxy S5 beim Verkaufsstart am 11. April kosten, während die älteren Modelle zu deutlich günstigeren Preisen verkauft werden. Für rund die Hälfte der Anschaffungskosten des 2014er Flaggschiffs erhält der geneigte Käufer bereits das Vorjahresmodell mit 5 Zoll großem Full-HD-Display, Snapdragon 600 und 2 GB Arbeitsspeicher. Das nach wie vor gut ausgestattete Gerät ist ab 350 Euro bei Online-Händlern zu haben, die Outdoor-Variante Galaxy S4 Active kostet etwa 380 Euro. Die mit Snapdragon 800 ausgestattete und LTE-Cat-4-fähige Ausführung des Galaxy S4 ist hingegen nur bei der Telekom und Vodafone erhältlich.

Das Galaxy S3 wandert bereits ab 230 Euro ohne Vertrag über die Online-Ladentheke, die LTE-fähige Ausgabe mit doppeltem Arbeitsspeicher gibt es bei ausgewählten Händlern ab 270 Euro. Noch etwas günstiger ist das Galaxy S4 Mini mit LTE-Anbindung zu haben, das aktuell mit etwa 220 Euro zu Buche schlägt. Dafür erhält der Käufer aber auch nur 8 GB internen (erweiterbaren) Speicher - ähnlich, wie beim Galaxy S3 Mini, das für etwa 150 Euro verkauft wird. Für den Kamera-Exoten Galaxy S4 Zoom mit 10-fach optischem Zoom werden aktuell noch rund 250 Euro fällig.

Galaxy-S-Handy Kaufkriterien Preis (ohne Vertrag)
Galaxy S3 Auch nach zwei Jahren noch ein flinkes Smartphone, mit Quad-Core-Prozessor und 720p-Display. 230 Euro
Galaxy S3 Mini Das handlichere Galaxy S3 mit abgespecktem Funktionsumfang zum günstigen Preis. 150 Euro
Galaxy S4 Das Galaxy S4 bietet auch heute noch aktuelle Hardware, viele exklusive Software-Features und kostet nur halb soviel wie das neue Flaggschiff Galaxy S5. 350 Euro
Galaxy S4 Mini Die kompaktere, wenn auch weniger leistungsstarke Variante des Galaxy S4 - aber mit LTE und NFC. 210 Euro
Galaxy S4 Active Das wohl leistungsstärkste Smartphone für Outdoor-Fans. 380 Euro
Galaxy S4 Zoom Für Kamera-Enthusiasten sind 10-fach-Zoom und optischer Bildstabilisator ein tolles Feature. 250 Euro
Galaxy S5 Das neueste, schnellste und beste Galaxy-Smartphone will die Messlatte höhersetzen und bringt neue Anwendungen, Pulsmesser und Fingerabdrucksensor mit. Außerdem ist es staub- und wasserdicht. 650 Euro
Stand: März 2014. Das Galaxy S5 startet am 11. April in den Verkauf.

Alle Modelle der Galaxy-S-Familie mit den wichtigsten Informationen zur technischen Ausstattung stellen wir euch in der folgenden Bildergalerie vor.

Fazit

Das Galaxy S5 wird in Kürze weltweit erhältlich sein, allerdings zu einem sehr hohen Anschaffungspreis. Wer auf Fingerabdrucksensor und Pulsmesser verzichten kann, der kann immer noch bedenkenlos zum Galaxy S4 greifen. Zwar steht das Smartphone demnächst nur noch auf dem zweiten Platz, leistungsstark und updatefest ist das Vorjahresmodell aber trotzdem noch. Wer Wert auf ein topausgestattetes sowie wasser- und staubdichtes Handy legt, findet im Galaxy S4 Active eine geeignete Alternative. Die Mini-Varianten kommen zwar in Sachen Leistung nicht mit den größeren Ausgangsmodellen mit, gehören aber in ihrer Größen- und in der Mittelklasse zu den besser ausgestatteten Smartphones. Wer beim Galaxy-Smartphone nicht auf eine gute Kamera verzichten möchte, sollte sich das Galaxy S4 Zoom mit optischem Bildstabilisator und 10-fach-Zoom einmal näher anschauen - aber hinsichtlich der Bildqualität auch keine Wunder erwarten. Für alle hier aufgezählten Smartphones will Samsung demnächst ein Firmware-Update auf Android 4.4 Kitkat bereitstellen.

Lest auch:

Mehr zum Thema: Android-Smartphone, LTE, NFC, Quad-Core-Prozessor, Smartphone, Snapdragon, Galaxy-Smartphone

Quelle: AM

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige