Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Steffen Herget
| 3

Polizei verliert die Spur: Nokia zahlte mehrere Millionen an Symbian-Erpresser

Vor dem großen Smartphone-Boom, der durch das iPhone und Android ausgelöst wurde, war Nokias Symbian-Plattform der Platzhirsch bei den schlauen Telefonen. Das nutzten Verbrecher gnadenlos aus und erpressten Nokia um mehrere Millionen Euro. Bei der Übergabe des Geldes patzte die Polizei folgenschwer.

Polizei verliert die Spur: Nokia zahlte mehrere Millionen an Symbian-Erpresser

Nokia 808 PureView - das letzte Symbian-Smartphone | (c) Areamobile

Nokia hatte mit Symbian einen Anteil am - damals noch deutlich kleineren - Smartphonemarkt, von dem man heute mit Windows Phone noch weit entfernt ist. Im Jahr 2007 wurde das den Finnen zum Verhängnis, denn Nokia wurde, wie jetzt bekannt geworden ist, damals wegen Symbian um einen Millionenbetrag erpresst. Kriminelle drohten, den Verschlüsselungsalgorhythmus von Symbian zu veröffentichen und damit Angreifern Tür und Tor zu öffnen.

Nokia sah sich nun gezwungen eine Entscheidung zu treffen - und man zahlte, um die Sicherheit des Systems und der Anwender zu erhalten. Der nicht genau bezifferte Millionenbetrag sollte - ganz und gar filmreif - auf einem Parkplatz im finnischen Tampere übergeben werden. Nokia hatte natürlich die Polizei eingeschaltet, um die Verbrecher dingfest zu machen. Die Ordnungshüter schafften es jedoch, die Spur der Erpresser zu verlieren, nachdem sie diese noch bei der Abholung des Geldes beobachtet hatten.

Die Erpresser konnten also mitsamt der Nokia-Millionen flüchten. Das ist auch der Grund, weshalb dieser Fall noch immer als ungelöst in den Akten der finnischen Behörden auftaucht, denn gefasst wurden die Verbrecher nie. Heute ginge so eine Erpressung wohl direkt in die Hose, schließlich ist Symbian mittlerweile de facto ein Open-Source-Projekt, die Unterstützung durch Nokia ist vorbei.

Mehr zum Thema: Smartphone

Quelle: MTV, Reuters via Engadget

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Kommentare
  1. 25.06.14 10:25 Steffisa (Newcomer)

    Ob die wirklich bezahlt haben? Meint ihr es ist echt so, wie die Medien es sagen?

  2. 18.06.14 20:38 IchBinNichtAreamobile.de (Advanced Handy Master)

    Selbst wenn der Algorithmus bekannt ist, bedeutet das erstmal gar nichts, denn die meisten heutzutage genutzten Verschlüsselungsalgorithmen sind bekannt. Es geht hier vermutlich eher um eine Sicherheitslücke, aber trotzdem wirkt das alles wenig plausibel, aber naja, nice story.

  3. 18.06.14 19:25 handyhacho (Expert Handy Profi)

    Was soll denn das für ein Schlüssel gewesen sein? Eine Kopie des Quellcodes??
    Irgendwie unklar, zumal Symbian knapp zwei Jahre später ohnehin als OSS freigegeben wurde.
    Wired.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige