Werde Teil der Community - Registriere dich jetzt kostenlos! | Login
Anzeige
 
 
Autor:
Tobias Czullay
| 28

Google-Suche warnt vor Flash-Seiten

Seit geraumer Zeit wird Adobes Flash-Standard nicht mehr nativ von mobilen Betriebssystemen wie iOS und Android unterstützt. Flash ist zu unsicher, sagen die Apple und Google. Nun setzt Google bei den Suchanfragen auf eine zusätzliche Kennzeichnung, die Nutzer daran hindern soll, Flash-Seiten aufzurufen.

Google-Suche warnt vor Flash-Seiten

Adobe Flash Player | (c) Adobe

Während Apples mobiles Betriebssystem iOS nie eine Unterstützung für Adobe Flash erhalten hat, wird der Web-Video-Standard seit Android 4.1 Jelly Bean auch nicht mehr von Geräten mit dem Google-Betriebssystem unterstützt. Die Zukunft liegt in sogenannten Responsive Websites mit HTML5-Standard, Flash gilt als zu unsicher und als Auslaufmodell. Ohne eine zusätzliche Anwendung sind Webseiten deshalb in der Regel nicht auf mobilen Geräten lauffähig, entsprechende Elemente werden schlicht nicht angezeigt. Um Nutzer nun vorzuwarnen, führt Google einen Hinweis in seiner Websuche ein, der auf Flash-Inhalte des Suchergebnisses verweist.

Suchergebnisse sollen auf Flash-Inhalte hinweisen | (c) Google

Suchergebnisse sollen auf Flash-Inhalte hinweisen | (c) Google

Der Direktlink der URL oder des Webseiten-Titels wird künftig auf mobilen Geräten ausgeblendet, unter dem Ergebnis kann sich der Nutzer aber dazu entscheiden, die Seite dennoch aufzurufen. Mit diesem Schritt dürfte Google auch die letzten Verfechter des Flash-Standards zu HTML5 bekehren wollen, denn schließlich ist die Suchmaschine ein wichtiges Sprungbrett zu vielen Webseiten und der über Smartphones und Tablets verursachte Traffic nimmt jährlich zu.

Wie Google auf dem Webmaster Central Blog ankündigt, sollen die Warnungen ab sofort in den Ergebnissen angezeigt werden. Noch ist zumindest bei deutschen Suchergebnissen nichts davon zu merken - die offizielle Flash-Player-Präsenz, die natürlich ebenfalls auf Flash setzt, ist beispielsweise noch nicht entsprechend markiert.

Mehr zum Thema: App, Smartphone, Tablet, Mobile Betriebssysteme

Quelle: Google via Heise

Kommentar schreiben

Die Kommentarfunktion ist hier leider nur für angemeldete Benutzer freigegeben.

Du bist nicht dabei?
Werde Teil der Community
Registriere Dich jetzt kostenlos! | Login
Sichere Dir Deinen Usernamen, damit Deine Beiträge und Bewertungen nicht verloren gehen.
 
Lesen Sie alle 28 Kommentare in unser Community.
Kommentare
  1. 21.07.14 12:57 pixelflicker (GURU)

    > Also zuerst war Deine Begründung dafür, daß das Flash-Plugin weiterleben soll, daß
    > Flash auf "wichtigen" Webseiten eingesetzt wird.
    > Als nächstes war Deine Begründung, daß Flash auf "aktuellen" Webseiten eingesetzt wird.
    > Und nun gibt es für manche Dinge angeblich keine anderen Lösungswege der Webseitengestaltung als Flash.
    Ja genau, Fritz. Deine Zusammenfassung ist ja nett, aber was willst du damit sagen? Widerspricht sich irgendwas davon?



    > Zusammengefaßt ist das für mich das Beispiel par excellence für das aus eigener Bequemlichkeit
    > sture Festhalten der Webseiten-Designer. -Entwickler / -Programmerer.
    Wo siehst du hier einen Nachweis dafür, dass die das aus Bequemlichkeit mit Flash machen? Für mich sieht das vielmehr so aus, als hättest du das für dich selbst entschieden.

    Zumal gerade der Bereich der Webentwickler einer ist, der sich ständig verändert. Ein "Das haben wir schon immer so gemacht" ist hier gar nicht möglich und Flash ist auch keine Software, die man gerne nutzt, sondern eben aus Alternativlosigkeit. Hättest du sie schon mal genutzt, wüsstest du das.

  2. 21.07.14 12:42 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    @FTC:"Zusammengefaßt ist das für mich das Beispiel par excellence für das aus eigener Bequemlichkeit sture Festhalten der Webseiten-Designer. -Entwickler / -Programmerer. "
    >>Du hast den Einsatz von Flash erst damit begründet, dass die Entwickler "primär ihr technisches Können unter Beweis stellen wollen" und jetzt meinst du, dass sie aus Bequemlichkeit handeln. Das beißt sich wirklich, während ich bei deiner Interpretation der Aussagen pfs keinen Widerspruch entdecken kann. Dazu kommt, dass die Interpretation nicht mal stimmt, denn Flash ist nicht alternativlos, sondern HTML ist nicht immer die bessere Alternative und daher hat Flash noch seine Daseinsberechtigung.

    Während dein Argument, dass du gerne ein Plugin weniger haben willst, einfach gar keine Rolle spielt. Ja, ich hätte auch gern ein kaltes Bier ... aber is halt gerade nicht.

  3. 21.07.14 12:27 Fritz_The_Cat (Handy Master)

    Also zuerst war Deine Begründung dafür, daß das Flash-Plugin weiterleben soll, daß Flash auf "wichtigen" Webseiten eingesetzt wird.
    Als nächstes war Deine Begründung, daß Flash auf "aktuellen" Webseiten eingesetzt wird.
    Und nun gibt es für manche Dinge angeblich keine anderen Lösungswege der Webseitengestaltung als Flash. [In der Politik nennt man das gerne "alternativlos" ;-) ]

    Zusammengefaßt ist das für mich das Beispiel par excellence für das aus eigener Bequemlichkeit sture Festhalten der Webseiten-Designer. -Entwickler / -Programmerer.
    Erinnert mich an den Standardspruch meiner Ausbilder vor gut 30 Jahren: Wahlweise hieß es dort: "Das haben wir schon immer so gemacht." Oder bei neuen ideen + Vorschlägen: "Das haben wir noch nie so gemacht."

    Übrigens: Ein Jahr nachdem ich meine Ausbildung dort beendet hatte, meldete der Konzern Insolvenz an und wurde von einem helvetischen Unternehmen übernommen.……

  4. 21.07.14 11:51 pixelflicker (GURU)

    @Fritz:
    Für manche Dinge gibts halt keine anderen Lösungswege.

    Und auch Java Applets funktionieren weiterhin, warum werden die nicht so verteufelt? Obwohl die schon lange nicht mehr eingesetzt werden, ebenfalls einen schlechten Ruf haben was Sicherheit angeht und auch ein nerviges Plugin erfordern, das ständig Updates braucht. Warum soll man Flash - deiner Meinung nach - anders behandeln? Nur weil es dein Gott gesagt hat? Sorry, aber leider ist der Eindruck schwerlich zu vermeiden.


    > Und ich möchte das Flash Plugin lieber heute als morgen von meinem Rechner verbannen können.
    Wie sagst du immer schön: Was hat das, was DU gerne möchtest damit zu tun?

  5. 19.07.14 18:40 IchBinNichtAreamobile.de (Handy Master)

    Ich will's mal so sagen. HTML5 ist bisher nicht in allen Belangen klar besser als Flash und die Entwickler nutzen Flash nicht weil sie die Leute ärgern wollen, sondern genau deshalb: Es ist nicht klar besser, also gibt es keinen Grund zu wechseln, nur des Wechselns wegen. Auch beißen sich deine Aussagen, dass die Entwickler einerseits "primär ihr technisches Können unter Beweis stellen wollen" und andererseits "stur" das antiquierte Flash weiter verwenden wollen wider besseres Wissens.

  6. 19.07.14 14:27 Fritz_The_Cat (Handy Master)

    "So lange Flash eingesetzt wird, sollte es verfügbar sein."
    ==> Nur weil einige Entwickler / Programmierer trotz aller Nachteile an Flash stur festhalten wollen. um sich keine Gedanken um andere Lösungswege machen zu müssen?

    "Ich als Nutzer will mir nicht darüber gedanken machen, ob die Seite jetzt mit Flash läuft oder nicht. Ich will sie einfach nur nutzen und ich sehe nicht, warum das der Hersteller des Browsers eintscheiden sollte."
    ==> Und ich möchte das Flash Plugin lieber heute als morgen von meinem Rechner verbannen können.

antworten
 
Anzeige
Aktuelle Geräte im Test
Anzeige